Guten Abend ihr Lieben ­čÖé

Heute wollte ich euch einen Fashion-Look zeigen, den ich schon vor etwas l├Ąngerer Zeit ┬áauf┬áInstagram┬ágepostet hatte. Da aber auch eure Resonanz auf das Outfit ziemlich gut war und ich noch mehrere sch├Âne Bilder hatte, dachte ich warum nicht gleich auch einen ganzen Blogpost dazu schreiben.

18261206_1388288287876958_1048121443_o.jpg

Wenn ihr euch jetzt wundert warum ich da eine Netzstrumpfhose zu einem Kleid trage ist das durchaus berechtigt, denn vor einigen Monaten habe ich in┬ádiesem┬áPost noch erw├Ąhnt, dass ich Netzstrumpfhosen eigentlich nur unter Jeans sch├Ân finde und sie mir alleine unter einem Kleid absolut nicht vorstellen kann. Mit diesem Look hat sich meine Meinung dazu jedoch etwas ge├Ąndert ­čÖé und somit zeige ich euch hier und heute eine weitere Kombinationsm├Âglichkeit f├╝r das Trendpiece Netzstrumpfhose.

18261674_1388288477876939_1534067799_o

18261036_1388288357876951_1864186823_o

Als ich mich entscheiden musste, wie ich die Strumpfhose f├╝r die Bilder kombiniere habe ich irgendwie sofort an das Blumenkleid gedacht. Ich dachte eigentlich, dass die Kombi bestimmt nicht gut aussieht, weil es sicher irgendwie einfach zu viel ist. Aber kennt ihr das, wenn manchmal pl├Âtzlich etwas total gut aussieht, was man nie erwartet h├Ątte (und andersrum ein im Kopf sorgsam zusammengestelltes Outfit einfach nur richtig doof aussieht :D) ? So war es auf jeden Fall bei diesem Outfit und als ich es einmal anhatte, habe ich mich sofort in die Kombination Netzstrumpfhose und Blumenkleid verliebt.

18260754_1388288257876961_1097305678_o

Dazu habe ich dann meine schwarzen Cut-Out-Boots angezogen, die ├╝brigens perfekt ┬áauch f├╝r w├Ąrmere Tage sind. Weiter noch eine schwarze Handtasche, einen schwarzen Choker und zwei eher dezente Armb├Ąnder. Mehr Accessoires als diese schlichten Begleiter w├╝rde ich bei einem Outfit, das in seinen Grundst├╝cken doch eher ausgefallen ist, aber eher nicht w├Ąhlen, da es sonst schnell ├╝berladen aussehen k├Ânnte.

18297069_1388288401210280_1933942367_o.jpg

Ich habe mich in dem Outfit auf jeden Fall sehr wohl gef├╝hlt und werde es sicher noch einige Male in der Kombi tragen. Der einzige negative Aspekt f├╝r mich war, dass man mit einer Netzstrumpfhose doch etwas komisch angesehen wird, zumindest in so einem kleinen Ort wie meinem Heimatdorf. So lange ich mich in dem Outfit wohl f├╝hle ist mir das aber egal ­čÖé┬áLasst mich gerne wissen, wie ihr das Outfit und die Kombination mit der Netzstrumpfhose findet und wie ihr eure┬áfishnets am liebsten kombiniert. Ich w├╝nsche euch noch eine tolle weiter Woche !

xxx Anna

Hallo ihr Lieben,

ich will euch gar nicht so lange auf die Folter spannen, denn viele sind sicher wegen meiner (bewusst gew├Ąhlten) rei├čerischen ├ťberschrift hier gelandet. Vorneweg – es ist wahr. Ich habe mir vor ca. einer Woche Follower auf Instagram gekauft Warum ich das getan habe & wie viele es waren m├Âchte ich euch im Folgenden etwas genauer erkl├Ąren …

Es gibt ein Thema, dass mir zurzeit ziemlich Kopfzerbrechen bereitet: Follower kaufen auf Instagram (betrifft theoretisch nat├╝rlich auch alle andern social media Plattformen, da Instagram aber die Plattform der Stunde ist beschr├Ąnke ich den Blogpost jetzt hierauf). ┬áZu Beginn meiner Instagramzeit war ich noch ziemlich naiv und der festen ├ťberzeugung niemand w├╝rde sowas machen. Mittlerweile bin ich (leider) schlauer und muss sagen, dass es wohl noch euphemistisch gesch├Ątzt ist, wenn ich sage, dass wohl gut 60-70% der “Influencer” k├╝nstlich nachhelfen.

Ihr erinnert euch vielleicht an meine kleine Umfrage, die auch der Beginn dieser Instalk-Reihe war. Ich wollte eure Meinung zu Themen wie Follow/ Unfollow (den Beitrag findet ihr bereits┬áhier) und Follower kaufen auf Instagram wissen. Eure Resonanz war riesig und mir wurde klar, dass zu beiden Themen anscheinend immer noch ein gro├čer Redebedarf besteht – ich setzte mich also an die Blogposts.

Je mehr ich mich jedoch speziell mit dem Thema┬áFollower kaufen auseinandergesetzt habe, desto mehr ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich gar nichts richtiges dar├╝ber wei├č – ich hatte n├Ąmlich vorher noch nie Follower gekauft. Und egal wen man fragt, so richtig wei├č irgendwie niemand dar├╝ber Bescheid (zumindest angeblich). Ich beschloss also kurzerhand den Selbstversuch zu wagen um aus erster Hand berichten zu k├Ânnen – aber lest selbst.

Ich habe mir Instagram Follower gekauft

“Ich sa├č abends auf meinem Sofa und ich war zugegebenerma├čen etwas nerv├Âs. Den Service, der mir helfen sollte, hatte ich ├╝ber Google gefunden. Lange war ich mir unsicher, ob ich es machen wollte – doch dann f├╝hrte ich hektisch ein paar einfache Steps aus und da waren sie auch schon: meine neuen Instagram Follower … “

Den Service erw├Ąhne ich hier jetzt nicht namentlich, da ich sowas nicht auch noch mit Werbung von unterst├╝tzen m├Âchte. Es wurden aber verschiedene Pakete von 100 – 10.000 (!!!) Followern angeboten.

Ich entschied mich f├╝r 100 Followern – das kleinste Paket aus. Es ging mir schlie├člich nur um den Bericht und nicht darum meine Followeranzahl k├╝nstlich nach oben zu korrigieren. Ich denke und hoffe, dass f├╝r euch bei meiner Followeranzahl diese 100 Fake-Follower zu verkraften sind (die meisten davon sind eh schon weg – aber dazu sp├Ąter mehr).

Wie l├Ąuft also der “Kauf” ab ? Man w├Ąhlt einfach sein Paket. Und gibt dann einen Instagram-Link in eine angegebene Zeile ein. Ich nahm nat├╝rlich den meines eigenen Accounts. Danach gab ich meine Paypal Adresse ein (bitte gebt auf dubiosen Internetseiten niemals eure Bankverbindung an) und klickte auf Best├Ątigung und fertig war es.

Ein Vorgang der mich schlappe 2 Minuten gekostet hat. Ungef├Ąhr nach dieser Zeit ging es auch schon los und mir folgten auf einen Schlag gef├╝hlt 200 Profile. Der “Service” hatte bereits vorher schon damit geworben, dass extra mehr Profile “geliefert” werden, da einige wohl nach kurzer Zeit wieder entfolgen w├╝rden.

19531829_1446619838710469_128432270_o

Wie ging es mir also mit meinen ├╝ber 100 neuen “Fans” ? Obwohl ich ja wusste, dass ich das ganze nur f├╝r diesen Artikel ausprobiert hatte, hatte ich ein richtig mulmiges Gef├╝hl. Etwa folgende Gedanken gingen mir durch den Kopf:┬áSchaut jemand gerade mein Profil an, sieht den Sprung und denkt sich jetzt wie n├Âtig ich es eigentlich habe, dass ich Follower kaufe ? Wie reagieren die Leute ? Spricht mich jemand offen darauf an ? Merkt Instagram dass ich geschummelt habe ? Wird mein Account eventuell┬ásogar┬ágesperrt ?

Ich kann nur sagen es ging mir nicht wirklich gut damit – ich kann mir nicht vorstellen wie Leute die das regelm├Ą├čig und in gr├Â├čerem Stil machen das mit ihrem Gewissen vereinbaren k├Ânnen.

Am peinlichsten war f├╝r mich, dass gef├╝hlt alle Follower SOFORT geliefert wurden, obwohl die Seite mit einer Lieferzeit von 1 ÔÇô 4 Tagen wirbt. Denn indem die Followeranzahl auf einmal so stark springt ist es nat├╝rlich extrem offensichtlich was man da macht – ich frage mich da, wie einem das nicht unangenehm sein kann sich auf einen Schlag 1.000 oder mehr Follower dazuzukaufen.

Auch war ich erschrocken, wie g├╝nstig das ganze ist. F├╝r meine 100 Follower habe ich 5ÔéČ bezahlt – ein Witz, wenn ich daran denke was manche Blogger/ Instagrammer f├╝r ein einziges Bild bekommen. Da erscheint Follower kaufen zun├Ąchst leider als ein durchaus rentables Gesch├Ąft. Noch krasser wird es, wenn es euch egal ist, ob offensichtlich ist, dass ihr kauft. Denn die gr├Â├čeren Follower-Pakete sind nochmal um einiges billiger: 500 Follower kosten um die 10ÔéČ, 2.500 dann schon nur noch 25ÔéČ und f├╝r l├Ąppische 75ÔéČ k├Ânnt ihr euch gleich mal um 10k hochkaufen – ganz sch├Ân krass oder ?

Dieses Selbstexperiment hat mir leider gezeigt, wie einfach es gerade ist zu schummeln. Ich finde es wirklich schade, dass es zumindest oberfl├Ąchlich gerade so easy ist neue Follower zu bekommen – denn f├╝r 100 ECHTE Follower muss ich zurzeit n├Ąmlich ganz sch├Ân viel Zeit in Instagram stecken. Es gibt aber einige Gr├╝nde, warum ihr euch trotzdem nicht verleiten lassen solltet, eure Followeranzahl k├╝nstlich nach oben zu schrauben.

8 gute Gr├╝nde warum ihr euch trotzdem KEINE Follower auf Instagram kaufen solltet

1. Es f├Ąllt anderen Bloggern und auch Firmen auf und ihr verliert massiv eure Glaubw├╝rdigkeit┬á

Ich habe es selber im Versuch gesehen und ich habe es auch schon hier┬áerw├Ąhnt. Jeder der sich ein bisschen damit besch├Ąftigt sieht was ihr da macht. Wer wei├č worauf er achten muss erkennt meist schon nach 5 Minuten, ob ihr k├╝nstlich nachhelft oder nicht. In der Bloggerszene sind allgemein einige schwarze Schafe bekannt, die immer mal wieder nachhelfen. Und auch viele der seri├Âseren Firmen fangen zum Gl├╝ck an verst├Ąrkt auf solche Unregelm├Ą├čigkeiten zu achten.

2. Es wirkt verzweifelt

Ich glaube zu dem Punkt muss ich nicht recht viel mehr schreiben ­čÖé

3. Lieber eine kleine aktive Community als eine gro├če aus Ghostfollowern┬á

Bei social media geht es darum sich eine aktive Community aufzubauen, mit der man Verschiedenes teilen kann. Mal ehrlich was ist euch lieber eine kleine aktive Community mit der ihr euch austauschen k├Ânnt und die auch reagiert (auch wenn der Weg dahin schwierig ist) oder 150k Fakes die eure Bilder nicht liken, eure Stories nicht schauen oder im schlimmsten Fall sogar nette arabische M├Ąnner sind, die bei euren Live-Auftritten dann den ein oder anderen zweideutigen Kommentar hinterlassen?

4. Ihr erschwert den Markt für alle ehrlichen Blogger 

Ganz ehrlich, grunds├Ątzlich w├Ąre es mir echt egal, was ihr da macht. Wenn es euch Freude macht und ihr diese Best├Ątigung durch gefakte Zahlen braucht, dann go for it. Was mich aber richtig annervt ist, wenn ich mich bei Firmen verteidigen muss, dass Bloggerin xy ja f├╝r die H├Ąlfte meines Preises arbeiten w├╝rde, aber doppelt so viele Follower hat. Dass davon ├╝ber 90% nicht echt sind, interessiert anscheinend nicht. Hier verzichte ich mittlerweile lieber auf die Firma, finde es aber trotzdem unfair, dass damit ┬áehrlichen Bloggern ihr Weg erschwert wird. Die ganze Szene wird so von immer h├Âheren Zahlen gedr├╝ckt und wie oft habe ich jetzt schon den sch├Ânen Spruch 100K ist das neue 10K geh├Ârt ­čśë

5. Ihr k├Ânnt nicht immer alles faken (au├čer ihr seid Million├Ąr)┬á

Ihr k├Ânnt mittlerweile sehr viel faken. Follower, Likes, Kommentare und mittlerweile sogar Instastory und Video Views (!!!). Der neueste Schrei sind angeblich wirklich echte Follower, die euch dann gegen minimale Geldbetr├Ąge folgen und euren content liken. Mit dem urspr├╝nglichen Gedanken von Instagram hat das alles nichts mehr zu tun und ich finde es wirklich hart, wie sich das mittlerweile entwickelt hat. Aber eines vergessen die Leute dabei … Ihr m├╝sst mit der Zeit immer mehr kaufen und das kostet mit der Zeit extrem viel Geld – denn auch die eigentlich kleinen Betr├Ąge summieren sich.

Als kleine Beispielrechnung für eine Woche: 

1. Ihr wollt jeden Tag um 100 Follower “wachsen” = 5ÔéČ / Tag x 7

2. Ihr braucht aber auch mindestens 1.000 Likes f├╝r euer t├Ągliches Bild = 4ÔéČ/ Tag x 7

3. Ein paar Views w├Ąren auch ganz nett, wenn ihr da mal was nachweisen wollt: sagen wir mal ihr braucht f├╝r einen Tag wenigstens 2.000 Views dann kostet euch das nochmal 10ÔéČ – aber nur f├╝r eine einzige Story.

Nur um euer Profil auf den ersten Blick echt erscheinen zu lassen m├╝sstet ihr also locker ├╝ber 70ÔéČ pro Woche in die Hand nehmen & dann habt ihr noch keine Kommentare …

Ihr seht also gleich, f├╝r wen dieses Spiel Sinn macht: F├╝r die Leute f├╝r die es sich lohnt, da sie durch Instagram extrem gut verdienen. Wenn ihr einmal mit dem Mist anfangt geratet ihr in eine Art Teufelskreislauf und m├╝sst in immer mehr Follower, Likes & Kommentare investieren – also lasst es lieber gleich.

6. Die “Follower” entfolgen bald wieder und ihr habt euer Geld umsonst ausgegeben┬á

Zudem entfolgen euch viele eurer m├╝hevoll gekauften Fakes wieder. Die Seite auf der ich es ausprobiert habe warnt schon, dass es nach zwei Wochen zu einigen Unfollows kommen kann und daher gleich mehr geliefert wird. Auch ich habe die letzte Woche auf jeden Fall gemerkt, dass mir sehr viele Profile wieder entflogt sind. Auch daraus folgt, dass ihr wenn ihr einmal kauft eigentlich immer mehr nachkaufen m├╝sst um das haufenweise Entfolgen zu verdecken.

Ich will noch einen anderen Fall mit euch teilen. Ein Account der sich letztes Jahr 50k gekauft hat. Anhand der Preise, die ich euch oben genannt habe k├Ânnt ihr euch ja ungef├Ąhr ausrechnen wieviel Geld daf├╝r in die Hand genommen wurde. Bl├Âd ist nur, dass diesem Profil bis heute im Schnitt jeden Tag 100 – 200 Follower entfolgen und es so immer weiter schrumpft. Erstens wirkt es nat├╝rlich auf Firmen, Follower und andere Blogger abschreckend (aber das war wohl auch schon bei dem pl├Âtzlichen Schwung um 50k klar). 2. Seht ihr so quasi wie euer “Geld” Tag f├╝r Tag entfolgt und ihr habt nichts davon.

7. Richtig peinlich wird es wenn Instagram mal wieder Fakeprofile l├Âscht

Richtig richtig peinlich wird es aber, wenn Instagram mal wieder zum Rundumschlag ansetzt und Ghostfollower/ Fakes l├Âscht. Wenn ein Profil dann gleich mal um mehrere 10.000 schrumpft wird es schon sehr schwierig das zu erkl├Ąren. Auch in diesem Schritt ist wieder euer ganzes Geld einfach weg. In der Graphik unten seht ihr wie schnell eure Follower steigen aber auch fallen k├Ânnen wenn ihr kauft.

Ohne Titel.png

8. Instagram sperrt euch oder l├Âscht sogar euren Account

Das war definitiv auch meine gr├Â├čte Sorge bei dem Experiment. Instagram ist sehr bem├╝ht darum Spam-Aktivt├Ąten einzugrenzen. Und. nat├╝rlich f├Ąllt es auf, wenn ihr pl├Âtzlich mal 10K mehr habt. Im schlimmsten Fall wird dann euer hart erarbeitetes Konto einfach gel├Âscht. Ich w├╝rde das definitiv nicht riskieren wollen.

Ich hoffe ich konnte euch verdeutlichen, warum Follower kaufen insgesamt kein gutes Gesch├Ąft f├╝r euch ist, auch wenn es auf den ersten Blick so easy erscheint. Ich m├Âchte betonen, dass es hier nicht meine Absicht ist jemanden anzuklagen. Ich kann verstehen, dass gerade unter den gr├Â├čeren Bloggern der Druck und Konkurrenzkampf vermeintlich immer gr├Â├čer werden. Ich finde aber trotzdem, dass ├╝ber das Thema immer noch zu sehr geschwiegen wird und w├╝rde mir mehr Aufkl├Ąrung w├╝nschen. ├ťbrigens bin ich mir fast sicher, dass wenn sich keiner k├╝nstlich behelfen w├╝rde, der Druck insgesamt wieder weniger werden w├╝rde.

Im vorerst letzten Teil der #Instalk-Serie erkl├Ąre ich euch n├Ąchsten Sonntag, wie ihr genau erkennt wer Follower kauft. Bis dahin schreibt mir hier gerne eure Meinungen/ Erfahrungen zum Thema Follower kaufen. Auch eure Fragen zu dem Thema k├Ânnt ihr gerne in die Kommentare schreiben, dann kann ich sie noch in den n├Ąchsten Blogpost mitaufnehmen.

xxx Anna

Ein Event nur f├╝r die Katze ? Das habe ich gerade in Aachen erlebt, als ich von Sheba zusammen mit vielen anderen Bloggern zu einem coolen Virtual-Reality-Event eingeladen wurde. Auf dem Event hat uns die coole Sheba-Cat mit ihren Augen genau dahin gef├╝hrt wo sie wollte: zu ihrem Leibgericht. Aber ist ja auch irgendwie klar – die die Soups und leckeren Mahlzeiten sind f├╝r Katzen einfach unwiderstehlich. Ich fand es eine super witzige Idee den Sheba Slogan ÔÇ×Widerstand ist zwecklosÔÇť so umzusetzen.

Sheba Virtual Reality Event #Augenf├╝rSheba im Aquis Plaza in Aachen am 01.07.2017

Uebersicht Location Setaufbau Sheba Sheba Virtual Reality Event #Augenf├╝rSheba im Aquis Plaza in Aachen am 01.07.2017 Foto: BrauerPhotos / J.Reetz

Das Event fand am 1. Juli im Aquis Plaza statt und war quasi un├╝bersehbar – alles war mit s├╝├čen Sheba Katze dekoriert ­čÖé als ich am Stand ankam, waren schon viele andere Blogger da und wir waren insgesamt eine echt coole Gruppe.

JR1_1658.JPG

JR1_2524.JPG

Ihr kennt ja bestimmt die Katze aus der Sheba-Werbung, die einen mit ihren magic eyes fixiert. Nun die virtual reality Variante hatte sogar noch mehr drauf. Um das zu erleben setzten wir eine┬á VR-Brille auf und befanden uns pl├Âtzlich in einem gro├čen Wohnzimmer. Dort wartete die Sheba-Katze (die ├╝brigens t├Ąuschend echt aussah) schon auf uns.

JR1_2426.JPG

Dann ging es auch sofort los. Die Katze h├╝pfte hin und her, schlug Haken und schnurrte. Unsere Aufgabe war es ihr trotz aller Ablenkungen (Staubsauger, umgesto├čenes Glas Wasser) zu folgen, damit wir sie f├╝ttern konnten. Sie hatte zu jeder Minute offensichtlich nur eins im Sinn – uns zu verf├╝hren, um ihr Sheba zu bekommen.

JR1_1584.JPG

Aber, ganz ehrlich: Sieht schon fantastisch aus, ihr Sheba-Futter. Und wenn sie dann kommt und uns ÔÇ×Fresh & FineÔÇť die leckere kleine Hauptmahlzeit abschmeichelt – da schmelzen wir Katzen-Fans sowas von dahin ÔÇŽ Na, erst wenn wir ihr die Classic Coup mit feinstem H├╝hnchenbrust- oder Fishfilets in einer klaren fleischigen Br├╝he in den Futternapf geben, l├Âst sie uns aus ihrem Bann.┬áAber wetten, dass es weitergeht mit der Lust auf Sheba ? Und schon ist sie wieder da ÔÇŽ Wie auch immer: Die Katze ist der Boss – und wir wissen, Widerstand ist zwecklos!

JR1_1652.JPG

Das Event in Aachen und vor allem die Virtual Reality Erfahrung war wirklich der Hammer. So cool was Sheba da alles f├╝r uns organisiert hatte – daf├╝r hat sich meine lange Anreise mehr als gelohnt. Ich hatte so einen coolen Tag da und fand es auch richtig toll, wieder viele andere Blogger kennenzulernen.

JR1_1872.JPG

JR1_2143.JPG

Besonders witzig war Riccardo Simonetti, die bei der Virtual Reality Experience vollen K├Ârpereinsatz gezeigt hat.

JR1_2065.JPG

JR1_2202.JPG

Auf dem unteren Bild war er gerade kurz davor die Challenge abzuschlie├čen und die Katze zu f├╝ttern – 5 Minuten sp├Ąter wurden wir dann alle mit goldenem Konfetti ├╝bersch├╝ttet ­čśÇ ├ťbrigens – wer unsere VR-Experience auch gerne selber erleben m├Âchte, der kann auf https://www.sheba.de/augen-fuer-sheba┬áin einem 360┬░ Video die verf├╝hrerischen Kr├Ąfte der Katze sp├╝ren. Setzt eure Cardborad Brillen auf und taucht ein in die 360┬░ Sheba-Experience!

JR1_1882

JR1_1674.JPG

{dieser Blogpost und das Event fanden in Kooperation mit Sheba statt, dass hat keinen Einfluss auf meine darin wiedergegebene Meinung}

Hallo ihr Lieben ­čÖé

Ich freue mich sehr, dass ihr bei mir vorbeischaut. Anfang der Woche habe ich ja schon eine umfangreiche Instastory zur aktuellen Situation auf Instagram hochgeladen (die mich dezent nervt) und darin vor allem auch nach eurer Meinung gefragt. An dieser Stelle m├Âchte ich mich nochmal f├╝r euer ganzes Feedback bedanken, ich glaube ich habe noch nie so viele Nachrichten bekommen <3

Hier kommt nun also der erste Teil dazu, der sich mit der Follow/ Unfollow – Methode besch├Ąftigen wird. Ein zweiter Teil zum Thema Follower kaufen wird vermutlich am Sonntag folgen. Ich befinde mich hierf├╝r sozusagen gerade noch in der Recherche – ihr d├╝rft also auf jeden Fall gespannt sein …

19531616_1446618072043979_1277277045_o.jpg

Aber jetzt erstmal zum leidigen Follow-Unfollow-Thema. F├╝r alle die nicht wissen was ich damit meine m├Âchte ich es zu Beginn ganz kurz erkl├Ąren:

“Follow/ Unfollow meint eine Methode bei der ihr systematisch anderen Usern folgt und dabei hofft, dass sie euch zur├╝ck folgen. Machen sie das nicht entfolgt ihr schnell wieder. Aber ├ťberraschung – selbst wenn sie euch folgen entfolgt ihr meist wieder und hofft, dass sie es nicht bemerken und es euch dann gleichtun. So w├Ąchst eure Follower-Zahl stetig, w├Ąhrend eure Following Zahl zwar schwankt aber generell m├Âglichst sch├Ân niedrig bleibt. Dabei sucht ihr euch vorzugsweise auch gleich solche Profile aus, die euch wahrscheinlich zur├╝ckfolgen. Bei Modebloggern wie mir sind das dann bevorzugterweise j├╝ngere M├Ądchen oder arabische M├Ąnner.”

19551409_1446572682048518_411816491_o.jpg

Hier habe ich euch eine relativ aussagekr├Ąftige Statistik aus Social Blade (https://socialblade.com) herausgesucht. Die Seite zeichnet Accountverhalten auf und ihr k├Ânnt das mithilfe des Usernamens f├╝r jeden Account abchecken. Ich stelle sie euch bald aber noch genauer vor, da man dort sehr interessantes herausfinden kann. Wichtig ist nun erstmal nur folgendes. In der linken Spalte seht ihr wer dem Profil folgt, in der mittleren wem das Profil folgt und entfolgt und ganz rechts die hochgeladenen Bilder. Erkennt ihr die starken Schwankungen in der mittleren Spalte ? Das Profil folgt und entfolgt teilweise mehreren hundert Profilen am Tag – kein normaler Nutzer verh├Ąlt sich so (sieht man auch extrem an dem Total Following Graphen ganz unten). Im Gegenzug bekommt das Profil relativ viele Follower t├Ąglich. Die Methode schl├Ągt also an.

Hinweis: Zudem ist es wahrscheinlich, dass das Profil ab und an mit Followerkauf nachhilft – ein Wachstum von teilweise 300 – 500 am Tag ist eigentlich nicht realistisch in der Gr├Â├čenordnung.

19531583_1446619818710471_476716068_o.jpg

Die Follow-Unfollow-Methode ist grunds├Ątzlich nichts neues,┬áseit knapp zwei Monaten ├╝berschwemmt sie Instagram aber geradezu. Bei jeden 10 Followern die ich neu bekomme entfolgen mir gef├╝hlt wieder 8. Dieses Spiel ist nat├╝rlich richtig nervig und es demotiviert wirklich die eigene Followeranzahl st├Ąndig um ca. 30 schwanken zu sehen. Ich gehe sogar soweit, dass ich Profile bei denen es mir explizit auff├Ąllt, dass sie mir schon zum 20x folgen dann blockiere, da ich auf diese Art von Aufmerksamkeitshascherei einfach keine Lust habe. Entweder man folgt weil einem die Bilder gefallen oder man l├Ąsst es. Viele wollen so nur auf ihren Account aufmerksam machen, aber Ausreden, dass es nur eine Marketing-Methode ist, sind f├╝r mich irgendwie nur eine ziemlich lahme Entschuldigung.

Warum sich die Methode aber langfristig gesehen (und so sollte man beim Bloggen immer denken) nicht einmal f├╝r euch auszahlt erkl├Ąre ich euch jetzt …

19531829_1446619838710469_128432270_o

1) Ihr verletzt und entmutigt damit vor allem noch kleinere Blogger

Auch ihr wart der gleichen Meinung wie ich und ich habe letzten Montag wirklich sehr viele Nachrichten von noch kleineren Instagrammern/ Bloggern erhalten, die wegen F/UF verzweifeln. Ich kann es auch wirklich verstehen. Gerade unter 10K sieht man noch jede einzelne Zahl und bemerkt eine Schwankung so noch deutlicher. Man freut sich wenn sich jemand f├╝r die geposteten Inhalte interessiert und folgt. Wenn er dann entfolgt ist man ein bisschen traurig. Wenn das ganze dann aber 15x passiert und von gef├╝hlt jedem zweiten betrieben wird f├╝hlt man sich wirklich hilflos.

Gerade kleineren Accounts gebt ihr so das Gef├╝hl, dass sie nicht das Zeug dazu haben und sie es nie schaffen werden und das obwohl ihr content teilweise wirklich toll ist. F├╝r mich zeigt es auch, dass ihr nur an┬áeuch selbst denkt und keinen wirklichen Respekt vor anderen Bloggern haben. Das finde ich wirklich schade, denn gerade Bloggen sollte eine Community aus vielen M├Ądels mit ├Ąhnlichen Interessen sein. Leider haben manche noch nicht ganz verstanden, dass wir alle mehr erreichen k├Ânnten, wenn wir zusammenarbeiten. Wenn ihr die Follow/ Unfollow-Methode bis jetzt benutzt habt ├╝berdenkt sie bitte gerade aus diesem Grund nochmal – ihr nehmt mit eurem reinen Denken an Zahlen anderen Leuten teilweise echt die Freude an ihrem Hobby.

2) Ihr verliert eure Glaubw├╝rdigkeit

Ihr denkt doch nicht ernsthaft, dass wir nicht bemerken was ihr tut ? Denkt ihr es f├Ąllt keinem auf, wenn eure Following-Anzahl am Tag um teilweise bis zu tausend Leute schwankt, weil ihr st├Ąndig und am St├╝ck Profilen folgt und entfolgt. Ich blocke euch nur, ┬áwenn ihr das mit mir zu oft abzieht. Aber ich wei├č auch von anderen M├Ądels, dass sie das in privaten Nachrichten ansprechen oder es den Leuten sogar unter die Bilder kommentieren. Im ersten Moment sicher super unangenehm f├╝r euch. Aber klar private Nachrichten kann man blockieren, die Leute auch, Kommentare kann man l├Âschen – worauf ich aber hinaus will – IRGENDJEMAND SIEHT IMMER WAS IHR MACHT. Auch die potenziellen Follower bemerken es, wenn auf eurem Profil etwas komisches vor sich geht. Und die meisten finden das sicher nicht gut.

Wenn ich bei einem Profil die F/UF-Methode bemerke, denke ich sofort, dass es dem Profilbetreiber nur um die Zahlen geht und er an wirklichen Inhalten, am Austausch und an einer Community kein Interesse hat. F├╝r mich sind solche Leute irgendwie falsch auf social media Plattformen, bei denen es doch gerade auch um diesen Aspekt geht. Die Glaubw├╝rdigkeit eines Profils leidet f├╝r mich massiv darunter, wenn ich merke das jemand diese Methode verwendet. Denn gerade f├╝r Blogger sind akkurate Zahlen und Statistiken wichtig f├╝r das Business – ihr f├Ąlscht diese aber k├╝nstlich nach oben und betr├╝gt damit gewisserma├čen.

3) Es verhindert euren Erfolg

Hier m├Âgt ihr mir momentan vielleicht noch nicht glauben, da die Zahlen ja stetig wachsen und ihr einen vermeintlichen Erfolg seht. Es w├Ąchst aber eben nur eine Zahl und nichts mehr. Ihr baut dadurch keine Community auf (worum es bei social media ja eigentlich geht) ihr bekommt dadurch auch nicht mehr Likes oder Kommentare. Eure Follower sind eigentlich meist wertlose Ghost-Follower, die sich nicht f├╝r euren content interessieren und 14764397 anderen Profilen folgen. Klar k├Ânnt ihr euch bei Likes und Kommentaren vielleicht durch dutzende Support-Gruppen behelfen – allerdings ist das dann ein Spiel ohne Ende. Dar├╝ber hinaus ist es auch etwas auff├Ąllig, wenn alle eure Likes/ Kommentare nur von anderen Bloggern stammen.

Am schlimmsten wird es euch aber irgendwann bei Kooperationen treffen. Genau deswegen wenden die meisten die F/UF-Methode n├Ąmlich meiner Meinung nach an – um schnell m├Âglichst tolle Kooperationen zu bekommen. Dass diese Kooperationen aber auf einer Vertrauensbasis zwischen Unternehmen und Influencer getroffen werden, um ein ausgew├Ąhltes Produkt liebevoll einer authentischen Followerbase vorzustellen (so sieht jedenfalls der Idealfall aus) vergesst ihr hierbei. Ihr seht nur das Produkt und/ oder das vermeintlich schnelle Geld. Bl├Âd nur, dass ihr einen weit geringeren Anteil authentischer Follower habt und euch so schlichtweg die Leute fehlen, die ihr influencen k├Ânnt.┬áAuch den Firmen f├Ąllt es dann schneller auf als ihr denkt, dass die Kooperation wohl kein so gro├čer Erfolg war und sie werden es sich sicher gut ├╝berlegen, ob sie eine zweite starten wollen.

Abschlie├čend m├Âchte ich h├Âr nochmal ausdr├╝cklich sagen, dass ich euch nicht verurteile weil ihr die Methode mal ausprobiert habt, ich kann verstehen, dass Instagram manchmal nervig ist und man nach einem Wundertrick sucht, um schneller voran zu kommen. Den gibt es meiner Erfahrung nach aber nicht wirklich. Falls ihr die Methode aber immer noch anwendet hoffe ich sehr, dass euch mein Blogpost (schon in eurem eigenen Interesse) zum umdenken bewegen kann.

Schreibt mir auch hier gerne eure Meinung oder Fragen zur Follow-Unfollow-Methode. Wer ganz mutig ist kann auch sagen ob er die Methode selber schonmal ausprobiert hat. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Input liefern und w├╝nsche euch weiterhin eine sch├Âne Woche.

xxx Anna

Guten Abend ihr Lieben ­čÖé

Ich hoffe ihr konntet das tolle Wetter die Woche genie├čen ­čÖé Heute komme ich mal zu einem Thema, zu dem ich immer besonders viele Fragen bekomme: Wer mir auf Instagram schon l├Ąnger folgt, hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich schon seit meiner Anfangszeit dort einen Freund habe ­čÖé Ja sogar schon viel l├Ąnger – denn mittlerweile bin ich schon fast 4 Jahre mit meinem Freund zusammen.

19105197_1430828993622887_1345077386_o

Wir sehen uns zurzeit zwar leider nur an den Wochenenden, da mein Studienorte es nicht anders m├Âglich macht, aber auch in so einer Wochenendbeziehung schleicht sich nach mehreren Jahren der Alltag ein. Man entwickelt einen gewissen gemeinsamen Rhythmus. Das ist an sich auch nichts schlechtes, denn ich sch├Ątze gemeinsame Rituale mit dem Partner sehr und ohne sie w├╝rde definitiv etwas fehlen.

Umso wichtiger finde ich es allerdings auch, dass man trotzdem von Zeit zu Zeit versucht aus dieser Routine auszubrechen. Ich liebe es z.B. sich ab und an einen Abend nur zu zweit herauszunehmen und diesen dann auch ganz besonders sch├Ân zu gestalten. Bei uns bleibt dann der Fernseher aus, das Handy legt man weg und man nimmt sich einfach mal wieder ganz Zeit f├╝r seinen Partner. So kann man mal wieder richtig intensive Gespr├Ąche f├╝hren (das kommt im Alltag leider oft viel zu kurz) und ich finde man f├╝hlt sich dem Anderen nach so einem Abend gleich noch viel n├Ąher.

19126029_1430828890289564_1225749481_o.jpg

Mein Freund und ich sa├čen also vor zwei Wochen gem├╝tlich auf unserer Terrasse, er hatte mich netterweise dazu mit meinem Lieblingsessen und meinen Lieblingsblumen ├╝berrascht und als absolutes Highlight haben wir uns zusammen ein Glas wirklich besonderen Champagner geg├Ânnt.

19105143_1430828960289557_1194675405_o.jpg

Es handelte es sich um den Champagner De Wat├Ęre, der aus dem Vall├ęe de la Marne in Frankreich stammt. Es ist ein ganz spezieller Tropfen, der allein schon 45 – 80 Monate in der Herstellung braucht. Als kleiner Vergleichswert: ein “normaler” Champagner ben├Âtigt nur ca. 15 Monate. Durch diese l├Ąngere Produktionszeit kann er einen intensiveren Geschmack mit feineren Aromen entwickeln. Ich bin zwar kein Experte – kann an dieser Stelle aber schonmal kurz vorweg nehmen, dass er wirklich toll schmeckt.

19125896_1430828903622896_1731756622_o.jpg

Aber auch durch urspr├╝ngliche und dadurch umweltfreundliche Produktion hebt sich Champagner De Wat├Ęre ab. Bei der Herstellung wird sehr auf Nachhaltigkeit geachtet und ein Eingriff in die Natur wird weitestgehend vermieden. Besonders interessant fand ich z.B. dass bei der Arbeit am Weinberg auf Traktoren verzichtet wird. Stattdessen wird mit Pferden gearbeitet um den Boden zu schonen.┬áIch mag es generell immer sehr gerne wenn Firmen ├Âkologische Verantwortung ├╝bernehmen und auf die Umwelt schauen.

19204932_1434685023237284_527265173_o.jpg

De Wat├Ęre hat zurzeit zwei Champagner im Sortiment. Neben dem 1er Cru Brut, den wir zu unserem Sushi genossen haben (passt ├╝brigens hervorragend dazu !) hat De Wat├Ęre auch noch eine Ros├ę Variante im Repertoire – die nicht weniger lecker ist. Diese habe ich wenige Tage sp├Ąter im C├┤te d’azur Flair in Szene gesetzt, weil ich das irgendwie super passend dazu fand. Schreibt mir gerne, wie euch die Bilder gefallen.

19212641_1434684746570645_470280189_o.jpg

Ich hatte ja weiter oben schonmal kurz erw├Ąhnt, wie gut und der Champagner geschmeckt hat. Nun ich bin nat├╝rlich kein Experte daf├╝r, also kann ich nachvollziehen, falls euch meine Meinung alleine hier nicht reicht ­čśë ┬á2016 hat Champagner De Wat├Ęre Great Gold bei den International Winde Guide Awards gewonnen. Und das sowohl f├╝r den Brut als auch f├╝r den Ros├ę. Ihr k├Ânnt also theoretisch gar keine falsche Wahl treffen. Ich w├╝rde den Geschmack vom Brut als fein, leicht und s├╝├člich umschreiben. Der Ros├ę dagegen ist etwas schwerer und herber und schmeckt gek├╝hlt besonders lecker.

19197772_1434684789903974_1728427988_o.jpg

Nat├╝rlich wei├č ich, dass so ein Champagner ein Luxus ist, den man sich nicht jeden Tag g├Ânnt. Das soll er aber auch gar nicht sein. Champagner De Wat├Ęre ist speziell f├╝r die exklusiven Momente des Lebens gedacht und f├╝r meinen Freund und mich hat er diesen Abend auf jeden Fall wundersch├Ân gemacht. Gleich auf der ersten Seite steht im Brosch├╝re des Champagners “the best just isn’t enough” – was meiner Meinung nach auch sehr passend f├╝r Beziehungen ist. Denn f├╝r den eigenen Partner sollte man wirklich immer das beste (und noch mehr) wollen und versuchen. Ich bin fest der Meinung, dass wer sich seinem Partner gegen├╝ber nach dieser Maxime verh├Ąlt noch lange mit ihm gl├╝cklich sein wird. Ganz nach dem Motto:

“Teat her like you still trying to win her and thats how you’ll never lose her”

19212903_1434685043237282_952487496_o

Gilt an dieser Stelle nat├╝rlich nicht nur f├╝r M├Ąnner, sondern auch f├╝r die Frauen. Ich genie├če aus auf jeden Fall immer sehr, wenn ich meinem Freund eine Freude machen kann und wir einen besonderen Abend genie├čen k├Ânnen. Mehr ├╝ber Champagner De Wat├Ęre herausfinden und auch direkt bestellen k├Ânnt ihr hier:┬áChampagner De Wat├Ęre

De Wat├Ęre legt beim Bestellvorgang ├╝brigens h├Âchsten Wert auf pers├Ânlichen Kundenkontakt. Wenn ihr etwas bestellen wollt, wird der Champagner danach exklusiv und ohne Versandkosten zu euch nachhause geliefert.

19125323_1430828943622892_855623494_o.jpg

Abschlie├čend w├╝rde mich noch interessieren ob ihr besondere Rituale f├╝r einen romantischen Abend zu zweit habt?

xxx Anna

{Der Blogpost entstand in liebevoller Zusammenarbeit mit Champagner De Wat├Ęre. Dies hat keinen Einfluss auf die darin wiedergegebenen Meinungen}