Guten Abend ihr Lieben 🙂

In diesem Post möchte ich zum einen ein neues Outfit von mir zeigen, zum anderen aber auch einen kleinen Helfer vorstellen, ohne den dieses Outfit für mich gar nicht so möglich gewesen wäre: den Kissbobo invisible bra.

Mein Outfit: rückenfreies Kleid x silberne Slipper

Kommen wir zuerst mal zum Outfit. Ich freue mich wirklich schon darauf, endlich wieder luftige Kleidchen zu tragen und dieses weiße mit der süßen Blumenstickerei gefällt mir besonders gut für den Sommer. Das einzige Manko ist, dass es wirklich etwas kurz ist, deswegen muss man schon gut aufpassen. Kombiniert habe ich es mit meinen neuen silbernen Mules die ich zurzeit wirklich ständig anhabe. Sie sind einfach so bequem und machen jedes Outfit zu etwas besonderem. Kaum zu glauben, aber diese Version gefällt mir zurzeit sogar fast noch besser als die schwarze Variante die ich ja auch habe.

Übrigens fragen immer so viele von euch wie ich meine Braids mache. Ich kann das leider überhaupt nicht selber, sondern zwinge immer meine Schwester das zu machen 😀 Sie hat übrigens auch diese Bilder von mir gemacht – also tausend Dank für deine Hilfe Frauke <3

Das Kleid das ich anhatte ist aber nicht nur durch die süße Stickerei auf der Vorderseite besonders, sondern hat auch einen sehr ausgefallenen Rückenteil  …

18405685_1394760607229726_353432494_o.jpg

Es ist nämlich komplett rückenfrei. Eine Sache bei der ich immer zwiegespalten bin. Einerseits finde ich, dass Kleider (oder auch Tops) dadurch immer total schön und feminin aussehen. Andererseits steht man dadurch als Mädchen oder Frau immer vor der Frage welchen BH man darunter trägt – ich denke die wenigsten möchten hierbei ganz auf einen BH verzichten …

Bis jetzt hat mich genau dieses Problem immer davon abgehalten mir rückenfreie Teile zu kaufen, da ich es einfach blöd finde, wenn man sie dann einfach mit einem normalen BH trägt und dieser dann am Rücken extrem sichtbar ist.

Kissbobo Invisible Bra

Vor einiger Zeit bekam ich eine Mail von Kissbobo Bra, in der sie mich fragten, ob ich vielleicht ihren Klebe-BH testen möchte. Da ich im Sommer selber das Problem mit den rückenfreien Oberteilen habe und mir sicher war, dass es vielen von euch genauso geht, nutze ich die Chance und ließ mir den BH zuschicken.

Von der Funktionsweise war ich recht angetan und habe ihn euch auf Instagram schon kurz in Kombi mit einem rückenfreien Oberteil vorgestellt. Das einzige was mir damals leider nicht so gut gefallen hat war die Optik des BH’s. Denn dieser war aus Silikon und leider kein besonderer Hingucker. Falls ihr es euch mal anschauen wollt findet ihr das frühere Modell noch hier.

Vor ein paar Wochen schrieb mich Kissbobo aber erneut an und teilte mir mit, dass es jetzt auch ein neues, schöneres Modell gäbe. Da ich schon beim ersten mal von der Funktion überzeugt war, habe ich einem erneuten Test zugestimmt. Kurz darauf erreichten mich diese beiden Modelle in Schwarz und Nude.

Auch beim neuen BH handelt es sich wieder um einen strapless bra, der selbstklebend ist. Ich muss sagen, das neue Modell gefällt mir vor allem optisch schonmal 100% besser als der Vorgänger. Der Stoff ist für mich persönlich viel angenehmer als das Silikon (das kann aber auch persönlicher Geschmack sein). Die Schnürung in der Mitte des BH’s erinnert mich auch ein wenig an die Lace-Up- Trendteile des letzten Jahres. Rundum gefällt er mir optisch sehr gut, ich finde es auch schön, dass es ihn in Schwarz und Nude gibt. Die beiden Modelle findet ihr hier.

Die Anwendung

Die Anwendung ist sehr einfach und genau wie beim Vorgänger-Modell. Ihr zieht den Plastikschutz ab, klebt die einzelnen Cups auf und zieht dann den Drawstring fest – dadurch wird am Ende alles noch etwas gepusht 😀 Da ich euch die Anwendung hier leider nicht zeigen kann 😀 habe ich euch ein YouTube-Video von Kissbobo verlinkt, in dem das Anbringen Schritt für Schritt gezeigt wird. Wenn ihr ihn ablegen wollt zieht ihr ihn einfach ab, wascht ihn mit Wasser ab, lasst ihn trocknen und befestigt den Plastikschutz wieder. Auf der Homepage von Kissbobo ist angegeben, dass ihr ihn so mindestens 20x wiederverwenden könnt.

18387263_1394760557229731_1360064767_n.jpg

Pro’s

  • einfache Anwendung (siehe Video)
  • Preis (mit ca. 30€ auf jeden Fall im Rahmen um ihn zu testen)
  • der BH zeichnet sich unter der Kleidung nicht ab
  • Wiederverwendbarkeit (bis zu 20x)

Con’s

  • nicht mit dem Halt eines “normalen” BH’s vergleichbar (man muss sich an das Tragegefühl erst gewöhnen)
  • nicht bei zu großer Hitze verwendbar (Schwitzen vermindert den Halt)

18405425_1394760560563064_1459132098_o.jpg

Fazit

Grundsätzlich bin ich von Kissbobo Bra wirklich begeistert und freue mich endlich eine Lösung für rückenfreie Kleidungsstücke gefunden zu haben. Das nächste tolle rückenfreie Top oder Kleid kann ich mir also auf jedenfalls bedenkenlos kaufen. Allerdings wird der invisible bra nicht meinen normalen BH ersetzen. Hier will ich ganz ehrlich mit euch sein, unter normaler Kleidung würde ich nicht auf den Halt eines “richtigen” BH’s verzichten wollen. Vor allem an das Tragegefühl des strapless bra muss man sich erst einige Zeit gewöhnen, bis man genug Vertrauen hat, dass er den Tag wirklich übersteht. Hier sollte man allerdings etwas aufpassen, dass man nicht übermäßig schwitzt, denn dadurch könnte sich der BH leichter lösen.

Also mein Fazit ist: Kissbobo Bra ist sicher kein BH für jeden Tag, wenn ihr aber zu einem besonderen Anlass ein tolles rückenfreies Teil (bzw. eins mit Cut-Outs) tragen wollt, ist er eine super Option für euch.

Habt ihr schon solche Klebe-BH’s ausprobiert ?

xxx Anna

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Den Look aus diesem Blogpost hatte ich vorletzte Woche, als es noch etwas kälter war, in der Uni an. Ich habe ihn euch auch kurz schon in meinem letzten Haul-Post hier gezeigt. Der Look hat mir dann aber so gut gefallen, dass ich euch unbedingt noch einen separaten Outfitpost dazu zeigen wollte. Der ganze Look ist insgesamt ziemlich rosa und girly – ich mag ihn aber irgendwie total gerne 🙂

18596185_1404851776220609_2082999582_o.jpg

Die beiden Key Pieces des Looks sind auf jeden Fall meine bestickte Jeans, die ich ganz neu von Zara habe und meine rosa Lederjacke. Die Jeans finde ich wirklich super schön und bequem. Die Jacke habe ich schon seit letztem Jahr – ihr bekommt aber momentan wieder eine sehr ähnliche bei Zara. Ich kann sie euch nur empfehlen, ich trage sie wirklich so so oft. Passend zu meiner Lederjacke und dem Blumenmuster auf der Jeans, habe ich einen Pulli mit rosa mit Schleifendetails an den Ärmeln gewählt. Übrigens ist auch der Pulli von Zara, allerdings schon etwas älter.

18575541_1404865592885894_1622657369_o

Auch bei den Accessoires habe ich mich an die Hauptfarbe des Outfits Rosa gehalten. Ich hatte meine neuen “hohen” Schuhe an. Die habe ich in einem No-Name Laden gekauft. Obwohl sie nur einen ca. 5cm Absatz haben, ist das für mich schon sehr ungewöhnlich. Da ich relativ groß bin, trage ich fast nie hohe Schuhe, da ich dann fast immer einen Kopf größer als alle anderen Mädchen bin 😀 Da diese aber keinen so hohen Absatz haben und ich sie für den kommenden Sommer einfach zu schön fand mussten sie beim Shoppen einfach mit. Leider sind sie nicht gerade bequem 🙁 Vermutlich werde ich sie im Sommer dennoch öfter mal zu meinen Kleidchen anhaben – Wer schön sein will muss halt leiden … 😀

Zusätzlich hatte ich meine süße rosa Tasche von SassyClassy um. Im Onlineshop bekommt ihr das Modell irgendwie nicht mehr, sondern leider nur noch ein ähnliches – auf Amazon  findet ihr aber noch dieses ähnlichere Taschenmodell.

Perfekt abgerundet wurde das Outfit durch meine neue rosegoldene Kette die ich mir bei Galwani.de aussuchen durfte. Schaut unbedingt mal im Onlineshop vorbei – ich durfte mir dort auch noch ein Armband aussuchen und trage mittlerweile fast jeden Tag eins meiner beiden Stücke von dort <3

18596435_1404851709553949_1301219663_o

Tragt ihr eigentlich gerne rosa oder müsst ihr dabei immer gleich an “Tussi” denken ?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend & einen guten Start in die neue Woche !

xxx Anna

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Ich habe letzte Woche meinen Kleiderschrank ausgemistet und einiges davon heute auf dem Trödelmarkt verkauft. Ich finde es ist so ein befreiendes Gefühl da mal ordentlich auszusortieren, man hat einfach viel zu viel Zeug 😀

Meinen Kleiderschrank habe ich ursprünglich aussortiert, da ich letzen Montag shoppen war und einige neue Sachen gekauft hatte für die ich natürlich wieder Platz schaffen musste. Was ich mir gekauft habe und ein paar Kombinationsmöglichkeiten dafür möchte ich euch in diesem Post zeigen. Alle Stücke müsstet ihr aktuell noch bei Zara und Mango oder in deren Onlineshops bekommen:

Mit Blumen bestickte Jeans + hohe Schuhe

Eine bestickte Jeans stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste und endlich habe ich die perfekte gefunden. Mir gefällt super, dass sie nur in rosa bestickt ist und deswegen einfacher zu kombinieren ist. Sie kostet ungefähr 50€. Passend dazu habe ich mir auch das erste Mal nach längerer Zeit wieder hohe Schuhe (zumindest für meine Verhältnisse) gekauft. Leider sind sie aus einem No-Name Shop und ich kann euch deswegen die Marke nicht sagen.

Sporthose + weiße Jeansjacke

Auch so eine Hose stand schon lange hoch oben auf meiner Wunschliste aber ich weiß ehrlich gesagt nichtmal genau wie solche Modelle heißen. Sie ist ein bisschen eine Mischung zwischen Anzughose und Sporthose und super gemütlich. Ich mag, dass sie mal was ganz anderes ist als eine Jeans. Ihr bekommt sie momentan für 25€ bei Zara. Passend dazu habe ich mir eine weiße Jeansjacke gekauft. An diesem Modell finde ich super schön, dass sie etwas im used Look ist und auch länger ist als die üblichen Modelle. Sie hat glaube ich ca. 50€ gekostet und ist von Mango.

Schwarze Lederjacke

Diese Lederjacke (Kunstleder) entdeckte ich bei Zara und wusste sofort, dass ich sie haben musste. Ich finde das Design super cool gemacht und das Leder ist richtig weich. Für 40€ finde ich sie außerdem ein richtiges Schnäppchen. Ich finde eine schöne schwarze Lederjacke ist ein Klassiker, den man immer im Schrank haben sollte.

Perlenslipper

Solche Slipper mit Perlen wollte ich unbedingt. Diese habe ich mir dann für 15€ auch in dem No-Name Shop gekauft. Eigentlich wollte ich ein relativ ähnliches Modell, dass es mal bei Zara gab, diese habe ich im Laden dann jedoch nicht gefunden. Ich bin aber auch mit meiner Alternative recht glücklich – allerdings denke ich, dass sie wohl nicht mehr als einen Sommer überstehen werden, da die Qualität nicht so toll ist (für 15€ aber absolut in Ordnung).

Alles in Allem bin ich mit meiner Ausbeute super zufrieden und habe ein paar Stücke gefunden, die ich schon länger haben wollte. Ich freue mich schon euch mehr Outfits mit meinen neuen Teilen zu zeigen.

Wie findet ihr was ich mir gekauft habe ? xxx Anna

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Da am Sonntag schon Muttertag ist, wollte ich noch einen Last-Minute-Gift-Guide für alle verfassen, die bis jetzt noch ratlos sind. Wenn ihr also noch kein Muttertagsgeschenk habt seid ihr hier ganz richtig. Ich muss anmerken, dass ich einige der vorgestellten Produkte durch Kooperationen für Instagram kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe – der Blogpost ist aber nur aus eigenem Interesse heraus entstanden und keine Kooperation. Deswegen werde ich auch nicht genau auf die Marken der Produkte eingehen (auf den Bildern hat es sich aber nicht vermeiden lassen, dass man sie trotzdem teilweise sieht).

18337463_1393271054045348_1035389394_n.jpg

Über die grundsätzliche Bedeutung des Muttertages kann man sich natürlich streiten und es ist klar, dass man seiner Mama nicht NUR an diesem einen Tag zeigen sollte, wieviel sie einem bedeutet. Trotzdem finde ich es schön, einen besonderen Tag zu haben, an dem man seine Mama nochmal gezielt in den Mittelpunkt stellen kann und ihr etwas Gutes tun kann. Als Geschenk geht es für mich zum Muttertag übrigens eher um die kleine Aufmerksamkeit, als um die große Geste und wie ihr im Gift Guide sehen werdet, sind die meisten Geschenkideen sehr günstig umzusetzen – es muss also gar nicht teuer sein seiner Mama eine Freude zu bereiten.

1. Gemeinsame Zeit

Für mich das Beste unter allen Geschenken. Ich kann euch mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass eure Mama sich am meisten darüber freuen wird, wenn ihr gemeinsame Zeit verbringt – im Alltag kommt das leider nämlich oft zu kurz. Ideen hierfür wären ein gemeinsames Frühstück (egal ob zuhause oder auswärts), ein Kinobesuch oder eventuell auch ein schöner Tag in der Therme. Meine Mama und ich gehen z.B. total gerne zusammen frühstücken. Das Bild ist allerdings schon zu ihrem Geburtstag entstanden, da wir am Muttertag nur zu zweit unterwegs waren und deswegen kein gemeinsames Bild machen konnten. Zusätzlich ist das Bild auch noch mit meinem alten Handy entstanden, weswegen die Qualität etwas zu wünschen übrig lässt – aber ich fand es einfach so schön, dass ich es unbedingt im Post drin haben wollte.

18379309_1393255334046920_502220303_o

2. Aufgaben im Haushalt abnehmen + eine kleine Auszeit

Dieser Punkt ist vielleicht interessant für alle, die gar kein Budget zur Verfügung haben. Das ist auch überhaupt nicht schlimm – denn eure Mama wird sich über folgendes sicher sehr freuen (vermutlich sogar viel mehr als über ein materielles Geschenk). Nehmt eurer Mama doch einfach mal ein paar Aufgaben im Haushalt ab (Rasen mähen, Wäsche waschen, putzen etc.). Verpacken könnt ihr die Idee vielleicht in einem netten, selbst geschriebenen Gutschein. Eure Mama kann sich dann mal ein paar angenehme Stunden nur für sich gönnen und in Ruhe ein gutes Buch lesen oder einen Film ansehen. Wenn ihr noch einen draufsetzen wollt, bringt ihr dafür noch einen Tee und ein paar Snacks.

18378726_1393271077378679_505637350_o

3. Ein Fotobuch gestalten

Super schön fand ich auch die Idee ein Fotobuch zu gestalten, auf die ich erst durch eine Kooperation gekommen bin. Ich finde es aber wirklich toll, da es viel persönlicher ist als die meisten Geschenke. Ich habe euch meins auf Instagram schon hier vorgestellt. Darin enthalten sind vor allem Familienfotos. Praktisch ist auch das Taschenformat, durch das meine Mama es immer bei sich haben kann.

4. Blumen + Schokolade

Dieser Punkt ist vermutlich ein richtiger Klassiker unter den Muttertagsgeschenken. Da ich ihn aber trotzdem gelungen finde und immer wieder darauf zurückgreife wenn mir nichts anderes einfällt, wollte ich ihn dennoch in diese Liste aufnehmen: Blumen und/oder Schokolade. Ich denke der Punkt ist relativ selbsterklärend. Hier aber noch ein kleiner Tipp für euch: wenn es euch nicht unbedingt wichtig ist irgendwelche Muttertags-Special Editionen zu verschenken, verzichtet lieber darauf – den diese sind oft bei gleichem Inhalt bis zu 3x so teuer.

5. Ein kleiner Liebesbrief

Last but not least. Mein letzter Punkt ist wieder etwas, das ihr ganz leicht umsetzen könnt. Schreibt eurer Mama doch einfach mal eine liebe Karte kleinen, in der ihr ihr sagt, was ihr so an ihr schätzt und liebt oder für was ihr besonders dankbar seid – sozusagen ein kleiner Liebesbrief. Eine Sache die im Alltag leider oft viel zu kurz kommt (ich muss gestehen hier bin auch ich guilty). Zwar sind auch nette Worte schon etwas super schönes, über das sich eure Mama sicher freuen wird, das ganze jedoch schriftlich zu haben hebt es jedoch nochmal auf eine ganz andere Ebene und macht es zu etwas wirklich Besonderem. Also nehmt euch doch einfach mal eine halbe Stunde Zeit, denkt etwas nach und schreibt dann drauf los 🙂

18378885_1393271094045344_1842805882_o

Lasst mich gerne wissen, wie euch diese Ideen gefallen haben und schreibt mir, was ihr eurer Mama zum Muttertag schenkt.

xxx Anna

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Heute wollte ich euch endlich den Beitrag zum zweiten Teil des The Style Weekends von Vanessa Pur hochladen. Er geht über unsere Shoppingtour in den The Style Outlets Zweibrücken. Zuerst werde ich euch ein paar allgemeine Infos zum Outlet und unserem Tag dort geben, danach zeige ich euch, was ich mir gekauft habe und ein Outfit das ich mit meinen Einkäufen gestylt habe. Aber erstmal zu unserem Shoppingtag 🙂

Das Zweibrücken The Style Outlet

Nachdem wir im Lösch für Freunde ausgiebig gefrühstückt hatten, packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Weg zum Outlet. Das Zweibrücken The Style Outlets ist das größte Outletcenter Deutschlands und liegt praktischerweise nur ca. 10 Minuten entfernt vom Hotel. Hier fuhr uns Herr Lösch mit seinem 1968 VW-Bulli – cooler geht es wohl kaum 🙂 Falls ihr selber mit dem Auto anreist müsst ihr euch ums Parken übrigens keine Sorgen machen. Rund um das Outlet ist ein riesiger Parkplatz auf dem ihr euer Auto kostenlos den ganzen Tag abstellen könnt.

Im Outlet angekommen gingen wir dann in Kleingruppen shoppen und ich war zu zweit mit meiner Mama unterwegs. Von Vorteil war übrigens, dass wir schon so gegen 10 Uhr morgens am Outlet waren. Denn Früh war es noch wirklich leer und man hatte alles für sich. Wenn man dagegen erst mittags kommt muss man schon mit deutlich mehr Andrang rechnen und Nachmittags war es dann sehr voll.

18195175_1383490385023415_1859744846_o.jpg

Falls ihr vom vielen Shoppen hungrig werdet gibt es auch genug Anlaufstellen hierfür. Unsere Shoppinggruppe hat sich z.B. 13:00 Uhr im Bett Bistro zum Mittagessen getroffen. Hier findet ihr eine abwechslungsreiche Speisekarte, ich kann euch den Salat mit Schinken- und Käsestreifen wirklich empfehlen. Falls ihr lieber Kaffee und Kuchen wollt findet ihr auch hierfür zahlreiche Angebote. Nach dem Mittagessen ging es dann mit unserer Shoppingtour weiter. Ich muss sagen, ich hatte mir schon vorher ein wenig die Marken angesehen, die das Outlet so bietet (eine genaue Auflistung findet ihr hier) und wusste deswegen schon so ungefähr wo ich hinwollte. Bei 130 Marken die das Center bietet sicher keine schlechte Idee 🙂 Allerdings ist das Outlet super übersichtlich aufgebaut und man schon beim ersten Besuch super zurechtzufinden. Falls man sich doch mal Verlaufen sollte stehen aber auch überall Hinweise um sich zu orientieren.

Das Outlet ist von außen total modern gestaltet. Die einzelnen Shops sind innen dann aber oft total liebevoll und niedlich gestaltet und es mach richtig Spaß dort einzukaufen. Leider haben viele Shops es aufgrund der strengen Markenpolitik nicht erlaubt Fotos im Inneren zu machen – deswegen habe ich hier leider nicht so viele Bilder für euch wie ich wollte.

Ein super Highlight ist auf jeden Fall auch der Lindt-Store bei dem man gar nicht weiß wohin man zuerst schauen soll. Hier könnt ihr euch mit Schokolade für euch und all eure Liebsten eindecken.

Weitere Höhepunkte für mich waren Nike, Adidas, Levis, Puma und Michael Kors. Ihr findet aber noch viele andere tolle Marken und es ist sicher für jeden etwas dabei. Also meiner Meinung nach ist das Outlet auf jeden Fall einen Besuch wert. Am besten hat mir gefallen, dass ich in Zweibrücken, im Gegensatz zu vielen anderen Outlets in denen ich schon war, das Gefühl hatte man kann auch bei den großen Marken teilweise richtige Schnäppchen machen. Aber das werdet ihr an meiner persönlichen Shoppingausbeute sicher noch sehen.

mein persönlicher Zeibrücken-Haul:

Abschließend möchte ich noch zu dem Punkt kommen, der vermutlich am interessantesten für euch ist – was ich mir gekauft habe. Es haben mich schon total viele Leute danach gefragt und ich war mit den Antworten bis jetzt eher zurückhaltend, da ich es euch unbedingt in diesem Blogpost zeigen wollte. Hier seht ihr erstmal die gesamte Shoppingausbeute von mir und meiner Mama (Im Hintergrund ist noch versteckt eine große Mango-Tüte). Ich habe nämlich nach dem Shoppingtag gleich die schöne Atmosphäre des Lösch für Freunde genutzt um meine geshoppten Sachen für euch zu fotografieren.

18120051_1383489551690165_976068996_o.jpg

Ich muss dazu sagen, dass wir vom Zweibrücken Outlet freundlicherweise teilweise Gutscheine für unseren Shopping Trip zur Verfügung gestellt bekommen haben. Aber  ihr wisst ja wie sehr ich shoppen liebe und so habe ich auch noch einiges mehr eingekauft 🙂

1. Als erstes komme ich zu meinem absoluten Highlight: Der Versace-Tasche (die Tüte habt ihr vielleicht schon auf Insta gesehen). Eine weiße Tasche habe ich bis jetzt noch gar nicht uns sie gefällt mir einfach so gut. Auch das silberne Emblem finde ich einfach super cool. Ich kann sie mir im Sommer total gut zu einem weißen Kleid oder Jeansshorts und einem weißen Shirt vorstellen und freue mich schon sie zu tragen. Das Beste ist, dass sie nur 75€ gekostet hat, ein Preis den ich für diese tolle Tasche wirklich in Ordnung finde.

2. Weiter habe ich mir auch noch eine super gemütliche Jogginghose in einem schönen Rosaton bei Abercrombie & Fitch gekauft. Die Marke mag ich eigentlich auch total gerne, aber oft sind mir die Sachen einfach zu teuer und ich bin nicht bereit für eine kurzärmelige Bluse 80€ oder mehr auszugeben. Im Outlet waren die Preise bei Abercrombie echt in Ordnung und ich hab mir diese Jogginghose für 25€ gekauft.

3. Drittens habe ich mir bei Calvin Klein den klassischen grauen Logo-Sweater geholt. Ich weiß ihn haben schon so viele, aber da ich mein CK T-Shirt so gerne trage und er im Outlet viel günstiger war, musste es jetzt auch noch für mich der Sweater sein. Der Pulli kostet im Laden so um die 100€, im Outlet bekommt ihr ihn dagegen so um die 60€, was ich wirklich ein tolles Schnäppchen gegen den normalen Ladenpreis finde. Ein Outfit damit habe ich euch schon hier gezeigt.

4. Nummer Vier ist noch ein absolutes Highlight für mich. Im Lagerfeld-Store habe ich mich sofort wohl gefühlt und hätte gefühlt jede Tasche kaufen können. Ich habe mich dann aber zurückgehalten, weil ich erstens schon so viele Taschen habe und zweitens an dem Tag schon eine Tasche gekauft hatte. Deswegen musste mich meine Mama hier etwas zurückhalten 😉 Sie entdeckte dann aber diese super süßen Espandrilles, die ich auf jeden Fall haben musste. Die Schuhe haben dann auch nur 80€ gekostet, was ich für Lagerfeld Schuhe wirklich in Ordnung finde. Ich hatte sie trotz des schlechten Wetters schon ein paar mal an & ihr werdet sie diesen Frühling/ Sommer sicher sehr oft an mir sehen, gerade da Espandrilles meine liebsten Schuhe für die wärmere Zeit sind.

18159526_1383490531690067_840949431_o

5. Last but not least möchte ich euch noch den Inhalt meiner Mango-Tüte zeigen, den ich gleich im Garten des Kloster Hornbach in einen Look umsetzen musste. Das Mango-Outlet gehörte für mich auch zu den absoluten Höhepunkten und hier hat v.a. meine Mama ordentlich eingekauft. Ich muss sagen hier sind die Preise wirklich super günstig. Mein Rock und mein Shirt das ihr auf dem Bild seht haben beide nur 5€ gekostet. Das Shirt ist am Ausschnitt noch mit schwarzen Perlen bestickt, das sieht man auf dem Bild aber leider nicht.

Mein persönliches Fazit zum Zweibrücken Outlet

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich beim Team des Zweibrücken The Style Outlet für unseren tollen und gelungenen Shoppingtag bedanken. Uns hat das Outlet wirklich super gut gefallen und wir hatten mega viel Spaß beim Shoppen. Wir sind sehr zufrieden mit den Sachen die wir gefunden haben und ich bin vor allem so happy mit meiner neuen Tasche und meinen neuen Schuhen – kann es echt nicht erwarten beide Sachen zu tragen. Ich kann euch das Outlet für einen Besuch echt nur ans Herz legen, gerade wenn ihr auf der Suche nach ein paar richtigen Marken-Schnäppchen seid.

xxx Anna