Kulinarischer Reisebericht von Santorini

Kulinarischer Reisebericht von Santorini

*Werbung, keine Kooperation

Seit ein paar Tagen sind wir wieder aus unserem ersten richtigen gemeinsamen Urlaub zurück und konnten diesen nun etwas sacken lassen. Ein “Travel Diary” von Anna dazu findet ihr übrigens hier.

 

Der Urlaub auf Santorini war wunderschön, nur von der Gastronomie auf der Insel hatte ich mir ein wenig mehr erwartet. Auf der ganzen Insel gab es leider fast nur ausschließlich extrem auf Touristen ausgelegte Restaurants und wenig, was man als authentisches Essen bezeichnen könnte. So wurden alle Speisekarten von Kalamari (ich sage nicht, dass ich die auch nicht ab und an mal gern esse ;)), Pizza, Pasta, Burger & Co überschwemmt und ließen so wenig bis gar keinen Platz für andere Gerichte. In Oia und Fira gibt es auch noch ein paar Gourmetrestaurants für die aber in unserer Urlaubskasse dieses mal beileibe kein Platz war. Die Speisekarten dieser Restaurants waren dazu auch nicht wirklich griechisch angehaucht  sondern hätten genau so auch in London oder München hängen können.

Ein Lichtblick war unser romantisches Essen im Floga1800 (dieses Restaurant befindet sich in Oia), wobei die Speisekarte in dem Restaurant, bis auf wenige Ausnahmen,  nicht griechisch ist sondern eher der gehobenen europäischen Bistroküche entspricht. Nichtsdestoweniger hatten wir einen wunderschönen Abend mit einem noch besseren Ausblick. Hier ist ein kleiner Einblick in die Speisekarte.

 

Zum Essen hatten wir zuerst etwas Brot mit einem Frischkäseaufstrich für 4€.

Danach ging es für uns auch schon an die Hauptgänge. Anna hat sich für mit Ricotta und Lachs gefüllte Ravioli mit einer cremigen Lachs Sauce entschieden 20€. Dieses Gericht hat ihr auch wunderbar geschmeckt. Ich habe mich für ein mit Honig glasiertes Lammcarree in einer Thymian-Vinsanto-Sauce und einem Kartoffel-Karottenstampf entschieden 26€. Das Gericht war im großen und ganzen auch sehr gut, wobei es ein wenig zu süß geraten ist.

IMG_3397

Das Dessert war unser Highlight dieses Essens. Anna hat sich ein hervorragendes selbstgemachtes Baklava mit Vanilleeis bestellt 10€.  Für mich gab es  Zitronenkuchen 12€. Durch die dekonstruierte Präsentation wurde ich positiv überrascht. Der Kuchen war in seine Bestandteile zerlegt und neu zusammengesetzt. So setzte sich das Gericht aus einer tollen Zitronencreme, einer Baisermasse welche etwas flambiert war und gebrochenen Teigplatten zusammen. Alles in allem kann man das Restaurant wegen seinem unnachahmlichen Blick und dem guten Essen auf jeden Fall weiterempfehlen.

IMG_6504

Ein gastronomisches Highlight darf ich aber auf keinen Fall außen vor lassen. Durch Zufall haben wir die PK-Cocktailbar in Fira entdeckt. Sie kann natürlich mit einem spektakulären Blick aufwarten aber auch mit perfekten Cocktails. Unsere Highlights waren z.B. ein Cocktail mit Banane und Toblerone und die genialen Gin Cocktails (zum Beispiel ein mit Earl Grey aromatisierter Gin Fizz).

Alles in allem war es trotzdem dank Ana einer der schönsten Urlaube meines Lebens.

 

2 Kommentare

  1. 14. September 2018 / 10:37

    Es sieht nach einem tollen Ambiente. Lecker 🙂 Schön, dass Ihr doch ein Restaurant gefunden habt, wo geschmeckt hat 🙂 Und der Aussicht ist wirklich der Hammer 🙂

    Liebe Grüße
    miss-alice.net

    • andihof
      Autor
      14. September 2018 / 10:39

      Danke 😊
      Ja im Floga hatten wir einen wunderschönen Abend 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.