*enthält unbezahlte Werbung und Markennennung 

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Ich freue mich sehr, dass ihr hier vorbeischaut. Ich bin mittlerweile wieder vollständig aus Berlin zurück, konnte die zahlreichen Erlebnisse verdauen und bin in meinem Alltag angekommen.

Vorneweg: Ich habe mich super gefreut, dass ich dieses mal auf die Fashion Week fahren durfte und überhaupt konnte. Ich hatte auch schon die letzten Male ein paar Einladungen bekommen, allerdings lagen zum einen meine Prüfungen immer ungünstig, zum anderen waren es auch nur wenige Einladungen und so hat sich ein Besuch bisher leider nicht wirklich ergeben.

Dieses Mal hatte ich mehrere Einladungen und zudem zwei tolle Kooperationspartner, wodurch sich der Besuch für mich gelohnt hat – denn eine Woche in Berlin ist ja auch mit einigem an Kosten verbunden (so habe ich z.B. Hotel und An-/ Abreise selbst getragen). Das wäre als Studentin für mich nicht ohne weiteres möglich, deswegen bin ich sehr dankbar, dass mir die Zusammenarbeit mit Brands diesen Besuch ermöglicht hat.

Montag

Montag war für mich zugleich mein Anreisetag. Ich habe mich dafür entschieden mit dem Zug zu fahren, da dies die beste Kombi aus Schnelligkeit, Preis und Entspannung für mich war. Von Nürnberg aus gibt es zum Glück eine gute ICE Verbindung mit der man in 3h in Berlin ist.

26914096_1643531055686012_1356950195_n

Ich habe mir für die drei Nächte ein Zimmer im Hotel Goldmarie in Berlin gebucht. Schlichtweg weil es für die Tage das günstigste war, welches ich gefunden habe. Die gute Lage und die Sauberkeit haben mich dann aber echt gefreut.

Abends war ich zur Show von Dawid Tomaszewski eingeladen. Ich habe mich sehr über die Einladung gefreut. Die Atmosphäre um das E-Werk in dem die Show stattfand war allerdings schon etwas speziell (das lag vielleicht aber auch nur daran , dass es mein erstes Mal auf der BFW war und ich deswegen nicht so viele kannte :D). Ich war auf jeden Fall mega froh, dass ich mich im Vorfeld mit ein paar lieben Mädels (Foxytrash, Minnieknows und Styleappetite) verabredet hatte und dann mit ihnen gemeinsam reingehen konnte.

Die Show an sich hat mir auch gut gefallen und es war wirklich super interessant sowas mal live von Innen mitzuerleben. Da wir rechtzeitig da waren sind wir zum Glück auch alle noch gut reingekommen – ich habe auf Insta aber schon bei ein paar anderen gehört/ gelesen, dass sie wohl leider nicht so viel Glück hatten.

Danach war der Abend für mich noch nicht ganz zu ende. Zusammen mit Foxytrash, Styleappetite, Ellabekind und theblondish ließ ich den Abend noch bei Vapiano ausklingen. Es war einfach super entspannt und schön & wir hatten Zeit über vieles mal ausführlich zu quatschen. Das tat nach der ganzen Aufregung des Tages wirklich gut & hat mir mal wieder bewusst gemacht was für liebe Mädels man durch das Bloggen kennenlernt. Michaela und ihr Mann haben mich danach sogar noch ins Hotel gefahren, damit ich nicht alleine nachts zurück muss.

Dienstag

Der Dienstag hat für mich ähnlich angefangen wie der Montag aufgehört hat. Michaela und ich wollten früh das gleiche Event besuchen und so haben sie und ihr Mann angeboten mich mitzunehmen – das liebe Angebot habe ich natürlich super gerne angenommen.

Reichertplus VIP Fashion & Beauty Lounge 

In der Fashion & Beauty Lounge angekommen stärkten wir uns erstmal am leckeren Buffet und sahen uns dann bei den Brands um. Es waren wirklich super interessante Marken vertreten (u.a. Rituals, Glossybox und Berlina Shot).

Das Highlight für mich war natürlich der Stand meines Kooperationspartners Christ. Der Stand war super schön gestaltet und vor allem das neue Sortiment der Guido Maria Kretschmer Kollektion fand ich super schön.

26856146_1644163758956075_973820223_n.jpg

Am Stand war ich dann erstmal damit beschäftigt euch das Sortiment und meine Auswahl auf Instastories zu zeigen und zudem Bilder zu machen. Zu meinem Post gelangt ihr hier.

26940930_1644169395622178_1824838459_n.jpg

Styleranking Fashion Blogger Café

Gegen Mittag ging es dann auf die nächste Veranstaltung. Ich hatte das Glück, dass ich Emre auf dem Weg getroffen habe und dieser mich muthingenommen hat – das Fashion Blogger Café war nämlich ein gutes Stück außerhalb.

Auch hier war die Location wieder super toll gestaltet und für das leibliche Wohl wurde ausreichend gesorgt 😉

26971843_1644163282289456_2052299894_o.jpg

Zudem hatte ich die Gelegenheit mit Marken wie Microsoft und Orsay zu sprechen 🙂

Miss Sophies Beauty Loft 

Danach stand für mich der vorerst letzte Termin des Abends an. Auf dem (sehr weiten) Rückweg lernte ich zum Glück Sandra kennen, die mir den Weg zeigte und mich dann auch gleich ins Loft begleitete. Auf dem Weg sind wir sogar noch in ein anderes Event gestolpert, weil wir uns im Gebäude geirrt haben, aber dazu komme ich später 😀

Das Miss Sophies Beauty Loft war leider schon fast vorbei, als wir die Location endlich gefunden hatten und so konnte ich nur noch ein paar kurze Snaps machen.

Es gab ein super tolles Buffet, man konnte sich die Nägel machen lassen und zudem wurden uns die neuen Produkte von Miss Sophies vorgestellt.

Beauty2go Event 

Nachdem das Beauty Loft zuende war schauten wir nochmal auf dem Event vorbei in das wir irrtümlich reingeplatzt & dann netterweise eingeladen worden sind. Abends waren wir dann nur noch kurz etwas essen und danach bin ich einfach todmüde ins Bett gefallen 😀

Mittwoch

Mittwoch war ich dann wirklich wirklich müde und verfluchte es ein bisschen, dass ich mich um 9 mit Sandra vor dem Brandenburger Tor verabredete hatte, um noch ein paar Bilder zu machen – für das Resultat hat es sich dann allerdings doch gelohnt.

27016757_1646069155432202_28550963_o.jpg

Beautysuite by PR Sugar 

Danach besuchten wir zusammen die Beautysuite im Waldorf Astoria und bekamen dort zum Glück zuerst ein Hairstyling von Revlon – durch den Regen sahen wir nämlich beide etwas zerstört aus 😀

Außerdem konnten wir wieder viele neue Marken und Produkte kennenlernen. Hier haben mich besonders zwei begeistert. Einmal der Make Up Radierer. Eine Art Abschminktuch, mit dem ihr euch nur mit klarem Wasser (!) ganz abschminken könnt. Ich konnte es erst auch nicht glauben, habe es aber mittlerweile ausprobiert und bin echt begeistert. Das zweite war das Schmucklabel Rita in Palma, welches Krägen und Accessoires vertreibt, die türkische Flüchtlingsfrauen in Handarbeit herstellen. Zur Unterstützung dieser Frauen wurde darüber hinaus der Verein von Meisterhand e.V. gegründet.

Mobile Fashion Show mit Mitsubishi und Dresp 

Danach traf ich meinen zweiten Kooperationspartner für die Fashion Week: Mitsubishi. Zuerst hatte ich jedoch erneut einen relativ weiten Weg zurückzulegen und begab mich in eine Agentur in der die Mobile Fashion Show starten sollte. Hier durfte ich auch schon zusehen, wie die Models fertig gemacht wurden – das war echt interessant.

Danach Gin die Tour los und es hat super viel Spaß gemacht durch Berlin zu fahren und euch mitzunehmen – besonders die Choreographie der Models war super. Allerdings hatten wir leider mit dem Wetter ziemliches Pech, da es die meiste Zeit leicht schneite oder regnete.

27018458_1646069125432205_2032634329_o

Ich hatte anschließend sogar das Glück, dass Mitsubishi mir ein privates Shuttle gegeben hat und mich am nächsten Event abgesetzt hat – sonst wäre es wohl etwas knapp geworden.

Spread PR Pop Up Showroom 

Der Showroom fand im super schönen Hotel de Rome statt – die Location hat mich echt umgehauen 🙂

27017312_1645042728868178_1196375323_o.jpg

Dort hatte ich die Chance mir die neuesten Stücke von Marken wie Silhouette und Lena Hoschek anzusehen. Außerdem durfte ich dort kurz das Designer Duo Perret Schaad treffen, was mich sehr gefreut hat da ich ihre Show leider verpasst habe.

InStyle Lounge 

Danach wollte ich eigentlich zurück ins Hotel fahren, begleitete aber Sandra spontan noch auf die InStyle Lounge.

Abends lag ich dann nur noch im Hotelzimmer, habe mir Sushi bestellt und versucht schonmal Bilder vorzusortieren, zu bearbeiten und den Blogpost etwas zu beginnen. Allerdings war ich einfach so kaputt, dass ich nicht mehr viel hinbekommen habe.

Donnerstag

27016878_1646069268765524_1879752408_o.jpg

Hier stand früh mit dem Leck mich am Hashtag Brunch von Reichert Plus (mit dem Motto Fairytale)für mich nur noch ein letzter wirklicher Termin an. Ich hatte mich mit Minnie am Eingang verabredet und war von der Location wirklich geflasht – die hat echt nochmal alles getoppt. Das ganze Studio war so so so liebevoll hergerichtet.

27017387_1646069258765525_877853723_o.jpg

Zu Beginn bekam ich ein Hairstyling von Dyson – ich wünschte ich würde meine Haare selber mal so toll hinbekommen 😀

27016504_1646069295432188_1923440378_o.jpg

27017412_1646069222098862_968143606_o.jpg

Danach haben wir uns erstmal am Buffet gestärkt – hier viel die Auswahl echt schwer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die restliche Zeit haben wir dann genutzt um Bilder zu machen und natürlich auch mit vielen anderen Leuten zu quatschen. Das ist glaube ich auch der Punkt der mir am allerbesten an der Fashion Week gefallen hat. Leute die man bis jetzt nur online kannte und schon total viel geschrieben hat endlich mal persönlich kennenlernen 🙂

27018641_1646069278765523_1331690451_o.jpg

Nach dem Brunch hätte ich Minnie eigentlich noch zur Show von Marina Hoermanseder begleiten dürfen. Da mein Zug um 6 aber wegen dem Sturm gecancelt wurde entschied ich mich lieber zum Bahnhof zu fahren, um einen früheren Zug zu nehmen.

In den Zug um halb 3 konnte ich zwar noch einsteigen, allerdings wurde er eine Station später geräumt und der gesamte Fernverkehr für den Tag gesperrt. Ich hatte im Zug aber glücklicherweise ein Pärchen kennengelernt, das auch nach Nürnberg musste. Mit denen fuhr ich dann zusammen zum Flughafen und mietete mir einen Leihwagen.

So war die Heimreise dann ein ganz schön schwieriger Akt und nach der eh schon anstrengenden Woche hätte ich mir echt etwas angenehmeres gewünscht. Allerdings war ich abends auch froh, als ich endlich wieder Zuhause war (ich hatte echt keine Lust mir nochmal für eine Nacht ein Hotel zu suchen und alles wieder auszupacken).

Alles in allem hatte ich eine super schöne, aber auch sehr anstrengende Woche mit Höhen und Tiefen. Ich bin über die Chance zur Fashion Week fahren zu dürfen mehr als glücklich und dankbar. Die Woche hat mir aber auch erneut gezeigt, dass eine doch recht oberflächliche Welt für mich als eher bodenständigen Menschen teilweise sehr anstrengend sein kann. Dennoch möchte ich die Erlebnisse natürlich nicht missen und würde auf jeden Fall wiederkommen, wenn sich die Gelegenheit ergibt 😉

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen und konnte euch einen kleinen Einblick in meine Woche geben. xxx Anna

 

 

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Ich freue mich, dass ihr wieder hier vorbeischaut. Die meisten von euch haben sicherlich schon mitbekommen, dass bei mir in Prag eine neue Tasche einziehen durfte. In diesem Post möchte ich sie euch genauer vorstellen.

26655197_1635053526533765_361009507_o.jpg

Es war alles andere als ein spontaner Kauf und ich wusste schon seit letztem Spätsommer, dass eine Gucci Tasche bei mir einziehen soll. Ich habe sie damals in pinkem Samt bei Kate gesehen und mich sofort in das Marmont Modell verliebt.

Seitdem habe ich also angefangen zu sparen und mir auch schon ein bisschen überlegt, welche Tasche es denn werden soll. Obwohl mir die Marmont auch in den knalligen Farben super gut gefällt, wollte ich lieber etwas zeitloses, weil ich einfach glaube, dass ich so länger etwas von der Tasche habe (und das will ich bei so einem Preis natürlich unbedingt). Für mich stand also fest, dass ich ein schwarzes Modell möchte, allerdings war ich mir etwas unsicher, ob ich die Version in Samt oder doch die in Leder kaufen sollte.

26732649_1635053503200434_1969967314_o.jpg

In Prag hatte ich dann endlich die Gelegenheit beide Materialien im Shop anzusehen. Lustigerweise gefiel mir die Leder-Variante in echt viel besser, obwohl ich vorher eigentlich eher zu Samt tendiert habe. Das ist zwar auch super schön, Leder sieht aber meiner Meinung nach deutlich hochwertiger aus. Zudem ist es unempfindlicher und nicht so ein Trend-Material. Denn auch wenn Samt zurzeit mega angesagt ist, kann das in einem Jahr schon wieder ganz anders aussehen.

Letztendlich bin ich mit meiner Entscheidung super super glücklich, da ich einfach das Gefühl habe eine klassische Tasche gekauft zu haben, an der ich sehr lange Freude haben werde 🙂

26696006_1635053426533775_1892283053_o.jpg

Die Tasche kommt natürlich mit klassischem Gucci-Karton, Staubbeutel und Tüte – super schön verpackt. Und auch die Mitarbeiter im Store waren sehr lieb und haben einen echt toll beraten.

26695604_1635053593200425_670591682_o.jpg

Das einzige was ich bei solchen Käufen immer etwas schade finde: Sobald ich die Tasche in der Story gezeigt habe, habe ich sofort Nachrichten bekommen, wie ich mir sowas leisten kann/ wer mir die geschenkt hat etc. Ich versuche zwar immer solche Fragen zu verstehen, allerdings bleibt irgendwie trotzdem ein komischer Beigeschmack. Ich weiß, ich muss mich hier nicht rechtfertigen, aber gerade solche Nachrichten machen es besonders wichtig für mich zu betonen, dass so ein Kauf für mich kein Alltag ist und ich die Tasche von meinem eigenen Geld gekauft habe und nicht von irgendjemandem geschenkt bekommen habe.

Wie seht ihr das – lieber für einen größeren Traum länger sparen oder günstig & öfter shoppen gehen ? xxx Anna

Guten Abend ihr Lieben 🙂

In meinem letzten Blogpost habe ich euch schon von meinem Kurztrip nach Prag berichtet und euch meine besten Tipps gegeben. Heute soll aber mal wieder ein Outfit im Vordergrund stehen.

Es geht um diesen Streetstyle, den ich an meinem letzten Tag in Prag anhatte & in dem ich mich sehr wohl gefühlt habe. Ich habe direkt noch die Gelegenheit genutzt die Bilder für diesen Blogpost auf der Prager Burg zu machen – wirklich eine mega Location.

26654874_1633653983340386_820985164_o.jpg

Getragen habe ich meine liebste Lederhose. Die trage ich wirklich so oft – sie ist einfach so viel bequemer als eine Jeans und verleiht jedem Outfit etwas Besonderes. Ich hoffe immer, dass ich bald noch eine ähnliche finde.

26655438_1633653946673723_1049794406_o.jpg

Dazu hatte ich ein lässiges Band-Shirt und einen großen Oversize Cardigan kombiniert. Natürlich hatte ich auch noch eine dickere Jacke dabei, die ich nur für die Fotos kurz ausgezogen habe 😉 Ich würde für einen Städtetrip immer zum Layering raten, so könnt ihr euch je nach Bedarf an- & ausziehen.

26692723_1634045136634604_1670446826_o.jpg

26692334_1633654073340377_1980594348_o.jpg

Außerdem würde ich für so einen Städtetrip unbedingt bequeme Schuhe empfehlen, da man viel läuft 😀 Ich hatte weiße Sneaker mit silbernen Sternen an – ich finde die Schuhe passen perfekt zum rockigen Shirt.

26692377_1633653760007075_1411655653_o.jpg

Da der Rest meines Outfits eher aus gedeckten Farben bestand habe ich mich für meine rote Tasche als Highlight entschieden. Normalerweise bevorzuge ich eher größere Shopper, wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin. Allerdings fand ich es auch nicht schlecht, mal mit einer kleineren Tasche unterwegs zu sein. So beschränkt man sich wirklich auf das Nötigste und nimmt nicht zu viel mit.

26653183_1633654013340383_864043265_o.jpg

Outfitdetails: 

Hose: Tally Weijl

T-Shirt: Ramones Band Shirt (H&M)

Cardigan: Primark

Tasche: Guess

Schuhe: Skechers (*Kooperation)

26654902_1633653926673725_43407818_o.jpg

26653877_1634045009967950_1468667149_o.jpg

Ich hoffe euch gefällt dieses Outfit genauso gut wie mir & es inspiriert euch vielleicht für euren nächsten Trip 🙂 Habt ihr schon einen Urlaub für 2018 geplant ? xxx Anna

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Der erste Blogpost 2018 🙂 Ich freue mich, dass ihr vorbeischaut und hoffe ihr bleibt auch im neuen Jahr treue Leser. Außerdem hoffe ich, dass ihr gut ins neue Jahr gestartet seid. Mein Jahresanfang war relativ hektisch, da ich Silvester abends gearbeitet habe (gekellnert) und es am 2. direkt nach Prag ging – deswegen hatte ich auch nicht sooo viel Zeit mich bei euch zu melden.

26613474_1633068276732290_1406595122_o.jpg

Hin-/ Rückreise

Wie weiter oben schon erwähnt ging es für mich am 2. Januar früh los nach Prag. Gefahren bin ich mit FlixBus, weil es einfach die günstigste und einfachste Option war. Auch wenn ich hier geschrieben habe ich bin mir nicht sicher, ob ich nochmal mit dem Unternehmen fahren möchte habe ich es dann doch nochmal gewagt 😀 3h sind aber natürlich auch etwas anderes als 12h und waren absolut ok 🙂

26653601_1633068143398970_1650465956_o.jpg

Das Hotel

Ich war für zwei Nächte im The Golden Wheel Hotel und war wirklich begeistert, weil es ein absoluter Glückstreffer war. Insgesamt habe ich für zwei Personen auch nur knapp über 100€ gezahlt und lag damit nicht sooo viel über den Hostel Preisen. Es war sehr zentral gelegen (nur 5 Minuten bis zur Karlsbrücke & zur Burg) und absolut schön. Auf Instastories hatte ich euch schonmal ein paar Einblicke gezeigt 🙂 Fotos konnten das leider nicht wirklich einfangen, da es relativ dunkel im Zimmer war.

Prag

Zur Stadt an sich kann ich eigentlich nur sagen, dass sie wirklich unglaublich schön & einen Besuch absolut wert ist – aber ich lasse am besten ein paar Bilder sprechen.

26613634_1633068793398905_584984552_o.jpg

26692168_1633068680065583_115461560_o.jpg

26692792_1633068890065562_1796622357_o.jpg

26653080_1633067510065700_360359605_o.jpg

26654913_1633068610065590_404833877_o.jpg

Es war sogar noch ein Weihnachtsmarkt, der nachts echt toll aussah (schaut bitte mal wie riesig alleine der Baum ist). Dort konnte man super abends noch etwas Warmes trinken und einfach die schöne Dekoration genießen. Im folgenden habe ich euch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten aufgelistet:

Karlsbrücke

Vermutlich das absolute Must-See und zu jeder Tageszeit von Touristen überlaufen 😀 Es ist aber auch wirklich schön dort. Ihr könnt nicht nur die Aussicht genießen, sondern auch vielen Künstlern zusehen oder Souvenirs kaufen.

26613885_1633067553399029_1185140140_o.jpg

26692334_1633654073340377_1980594348_o.jpg

26655253_1633068523398932_1016959991_o.jpg

Prager Burg

Die zweite Sehenswürdigkeit, die ihr euch unbedingt ansehen müsst, wenn ihr nach Prag kommt 🙂 Die große Burganlage ist wirklich super beeindruckend und zählt meines Wissens nach zu den größten der Welt. Ihr könnt auch in die Burg selbst, dafür benötigt man aber separate Eintrittskarten.

26694925_1633067880065663_1510473944_o.jpg

26613725_1633067763399008_300016282_o.jpg

Da die Burg auf dem Berg Hradschin liegt habt ihr von oben einen super Ausblick auf die Stadt selbst.

26652930_1633067720065679_1183597942_o.jpg

26654902_1633653926673725_43407818_o.jpg

26653886_1633068063398978_358471163_o.jpg

Franz Kafka Museum

Sicherlich nicht unbedingt ein Muss, für mich als Germanistik-Studentin aber auf jeden Fall interessant. Hier könnt ihr euch über den Schriftsteller, seine Werke und sein Privatleben informieren.

Prag lässt nicht los. Uns beide nicht. Dieses Mütterchen hat Krallen (Franz Kafka)

26653469_1633787676660350_1610240568_o.jpg

Food

Hier war ich leider ein bisschen nachlässig. Obwohl ich richtig viel Gutes gegessen habe habe ich wirklich oft vergessen Bilder zu machen 😀 Ich habe versucht für euch nochmal alles zusammenzukriegen.

Frühstück

Wer Pfannkuchen mag, der sollte unbedingt mal im Den Noc vorbeischauen – hier gibt es nämlich nichts anderes. Es gibt sie mit allen möglichen Toppings. Ich hatte Bacon, Banane & Ahornsirup (yummy). Negativ war nur die ziemlich lange Wartezeit, aber das kann auch einfach Pech gewesen sein.

26692101_1633067190065732_925904366_o.jpg

Am anderen Tag habe ich einfach ein Frühstück im Hotel gebucht, da die Zeit zu knapp war um etwas anderes zu suchen. Das Hotelfrühstück war jetzt nichts mehr ausgefallenes aber wirklich gut & für die Auswahl recht günstig !

26654045_1633067253399059_1437634758_o.jpg

mittags // unterwegs

Auf “richtiges” Mittagessen habe ich verzichtet, da 3x am Tag essen gehen dann doch etwas extrem gewesen wäre – allerdings habe ich mir natürlich unterwegs öfter etwas gegönnt.

26654998_1633067313399053_1605889344_o.jpg

Diese tschechische Spezialität heißt Trdelník und ist nichts anderes als bei uns ein Baumstriezel. In Prag bekommt ihr die echt an jeder Ecke, gefüllt mit Eis, Obst oder Schoki. Ich habe es euch gestern ja schon auf Insta erzählt – obwohl es super gut aussah war diese Spezialität irgendwie nicht so meins. Mir war der Teig einfach zu trocken. Mir haben aber auch schon viele von euch geschrieben, dass sie die Teile lieben. Deswegen probiert es am besten selbst aus, falls ihr in Prag seid 🙂

26695419_1633069023398882_501600459_o

Besser gefallen hat mir dagegen Waf-Waf (den Tipp hatte ich von Melissa bekommen, die letztes Jahr in Prag war). Dort könnt ihr Waffeln, Pfannkuchen & Freak-Shakes zu wirklich humanen Preisen genießen 😉

26655457_1633067076732410_1441277086_o.jpg

Auch super happy war ich über meinen Besuch bei Amorino. Gibt es zwar nicht nur in Prag – war aber trotzdem sehr lecker 😉

Abendessen + Drinks

Abends habe ich leider komplett vergessen richtige Bilder zu machen – war wohl irgendwie abgelenkt 😉 In der Story hatte ich euch das Essen aber jeweils gezeigt. Meine beiden Tipps für euch sind: Yami Sushi House  + Bistro Kaprova.

Für Cocktails war ich danach in der Tretter’s Bar. Hier könnt ihr in einer echt schönen Atmosphäre super Cocktails trinken. An einem anderen Tag war ich in der Bed Lounge. Die würde ich euch jetzt aber nicht wirklich empfehlen. Obwohl das Konzept total interessant klang war das Publikum etwas fragwürdig und alleine für die Cocktails lohnt es sich auch nicht unbedingt.

Insgesamt kann man in Prag meiner Meinung nach sehr vielfältig, günstig und gut essen.

Shopping

Shoppen kann man dort meiner Meinung nach wie in jeder anderen Großstadt auch – da es eh überall die gleichen Läden gibt. Deswegen habe ich jetzt auch nicht wirklich viel meiner Zeit darauf verwendet.

26695868_1633068863398898_428248845_o.jpg

Allerdings habe ich mir einen großen Traum erfüllt und mir eine neue Tasche gekauft. Dazu wird es bald aber auch noch einen separaten Blogpost geben. Auf die Tasche habe ich allerdings schon ziemlich lange gespart und es war keine spontane Entscheidung 😉 Trotzdem mag ich es sehr mir sowas während einem Urlaub zu kaufen, da man so immer ein ganz besonderes Andenken hat.

26653601_1633068143398970_1650465956_o.jpg

Insgesamt war die Zeit in Prag wirklich wunderschön und hat mir nach der letzten schwereren Zeit wirklich gut getan. Ich kann euch die Stadt für einen spontanen Kurztrip, bei dem ihr einfach ein bisschen die Zeit genießen wollt, nur ans Herz legen.

Wart ihr schonmal in Prag ? xxx Anna