Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Ich hoffe es geht euch gut und ihr kommt halbwegs angenehm durch die stressige Vorweihnachtszeit. Ich muss leider sagen, dass ich zurzeit sowohl in der Uni als auch privat sehr eingespannt bin und mich deswegen sehr auf die freie Zeit um Weihnachten herum freue. Ich hoffe ich komme dann endlich mal dazu einige To-Do-Listen und Liegengebliebenes abzuarbeiten und kann auch einfach ein paar ruhige Stunden mit meiner Familie verbringen.

Da meine Familie eher weiter weg wohnt freue ich mich unglaublich sie endlich wiederzusehen. Noch dazu befindet sich mein Privatleben seit einigen Wochen sehr im Umbruch (es ist aber alles noch zu frisch, als dass ich darüber schreiben wollen würde), deswegen freue ich mich aber natürlich doppelt über den kommenden Rückhalt von meinen Liebsten.

25463689_1613678658671252_543370718_n.jpg

Immer wenn es privat oder in der Uni stressig zugeht meine ich selber eine “abnehmende” Qualität meiner Blogposts feststellen zu können. Statt bewegenden Themen wähle ich dann oft den sicheren einfachen Weg und schicke hier einmal die Woche reine Outfitposts hoch – so auch vorletzte Woche. Damit bin ich selbst nicht zu 100% glücklich, da ich einerseits sehr hohe Ansprüche an mich selbst (und so auch meinen Blog) habe und einem andererseits auch immer wieder eingetrichtert wird, dass man als Blogger seinen Lesern uuuuuunbedingt Mehrwert geben muss.

25485117_1613678545337930_1250808807_o.jpg

Die Wahrheit ist: Ich versuche mein Bestes um hier interessante Gedankengänge/ Diskussionen aufzubereiten euch die neuesten Trends zu zeigen oder Tipps aus dem Beauty-Bereich an euch weiterzugeben. Manchmal fehlt mir aber schlichtweg die Inspiration, da ich tagsüber auch in einen eher langweiligen Alltag eingebunden bin 😀

25520775_1613678372004614_1254572244_o.jpg

Leider merke ich, dass es es überhaupt nicht besser macht mich selber unter Druck zu setzen und krampfhaft nach irgendeinem Mehrwert zu suchen. Manchmal möchte ich irgendwie auch einfach ein paar Outfitbilder hochladen und euch dazu ein bisschen berichten wie meine Woche so war – vielleicht sollte ich also so eine Art weekly/ monthly update einführen ? Würde euch sowas überhaupt interessieren ? 

25467694_1613678462004605_986353338_o.jpg

Die Bilder dieses Blogpostes sind übrigens ganz spontan gestern entstanden, als ich mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt in Rothenburg war. Der ist echt wunderschön aber leider auch sehr voll – ein Besuch lohnt sich aber definitiv trotzdem. Mir hat es auf jeden Fall mal gut getan etwas abzuschalten und mit Freunden ein bisschen runterzukommen.

25485228_1613678348671283_466740039_o.jpg

Ich hoffe sehr, dass wenn sich gegen Jahresende einige Probleme aufklären, mit dem neuen Jahr auch meine Motivation zurückkommt und ich wieder richtig durchstarten kann – zurzeit habe ich nämlich einen kleinen Durchhänger 😀 Auch wenn das vielleicht nicht das tollste und aufregendste Thema ist teile ich solche Momente übrigens trotzdem gerne nicht euch – da es mir selber immer ungemein hilft vom struggle anderer zu lesen – da merkt man man ist nicht alleine 😉

In dem Sinne – ich drücke euch und wünsche euch noch eine schöne Zeit bis Weihnachten ! xxx Anna

 

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Über diesen Blogpost habe ich euch vor ca. zwei Wochen bei Instastories abstimmen lassen. Da knapp 70% für einen Erfahrungsbericht gestimmt haben – geht dieser nun heute online. Ich möchte ausdrücklich betonen, es handelt sich dabei um keine Kooperation. Ich bin in meinem aktuellen Studio eine ganz normale Kundin und zahle ganz normal. Ich erwähne es hier an einigen Stellen einfach, weil ich weiß, dass mir auch viele Mädels aus der Gegend folgen & ich das Studio guten Gewissens weiterempfehlen kann.

24623646_1601068486598936_1646145164_o.jpg

Meine persönlichen Erfahrungen

Ich persönlich war mit meinen Wimpern immer schon unzufrieden und weiß nicht wieviel Geld insgesamt ich in teure Wimperntusche investiert habe – allerdings hilft selbst die beste Wimperntusche bei sehr kurzen Wimpern eben nur bedingt.

Das erste mal auf Wimpernextensions aufmerksam geworden bin ich dann mit ca. 16. Damals war das zwar noch nicht so verbreitet, aber meine Mama hat ein Studio in unserer Nähe gefunden und sich welche machen lassen (sie hat nämlich genau die gleichen “Probleme” wie ich).

Ich wollte ab dem Zeitpunkt ab dem ich das tolle Ergebnis bei ihr gesehen habe auch welche. Aber mit 16 war ich natürlich noch zu jung + ich hätte auch nicht das nötige Geld gehabt. Also musste ich erstmal warten bis ich 19 war. Als ich mein erstes eigenes Geld verdient habe stand für mich dann schnell fest, dass ich mir Extensions machen lasse & ich habe ein Studio in meiner Nähe rausgesucht.

Zu der Zeit lebte ich bei meinem Papa und habe dort auch schnell ein Studio mit super Bewertungen gefunden und meinen ersten Termin gemacht. Für das erste Mal habe ich damals ca. 250€ bezahlt, die Auffülltermine sind dann natürlich günstiger. In dem Studio war ich über ein Jahr und immer zufrieden. Als ich dann aber zum studieren umgezogen bin, hat es von der Entfernung nicht mehr geklappt und ich musste mir ein neues Studio suchen.

24726196_1601068299932288_422893989_o.jpg

Im neuen Studio war ich die erste Zeit eigentlich ganz zufrieden, nach und nach stellten sich aber immer mehr Probleme ein. Die Wimpern waren total schwer und ich hatte ständig das Gefühl, dass sie irgendwie “verkleben” und sich gegenseitig rausreißen. Sie haben auch allgemein nicht mehr so gut gehalten wie früher. Deswegen habe ich das in einem dritten Studio (in dem meine Mama seit Beginn ist) überprüfen lassen. Dort waren sie super entsetzt von der Arbeit, weil wohl extrem schlecht + zuviel geklebt worden wäre und keine guten Materialien verwendet worden wären. Ich habe mir dann die übrigen Wimpern sofort runternehmen lassen (das geht mit einem Lösungsmittel) und bin nicht mehr in das Studio gegangen 😀 Ich musste danach auch ein Vierteljahr Pause machen, weil meine Wimpern so beschädigt waren.

Da ich vorher aber gute Erfahrungen mit den Extensions gemacht habe, war klar, dass ich wieder welche möchte und so habe ich Anfang des Jahres nach einem neuen Studio gesucht. In meiner Heimatstadt hatte zum Glück eine Bekannte vorher ein neues Studio aufgemacht, von dem ich nur Gutes gehört habe & seit Anfang des Jahres bin ich jetzt da 🙂

24740116_1601068516598933_583496123_o.jpg

Aus meinen persönlichen Erfahrungen kann ich euch also nur mitgeben, dass es mega wichtig ist ein gutes Studio zu suchen. Am besten ist es natürlich, wenn ihr Leute kennt die dorthin gehen & zufrieden sind. Wenn die Wimpern richtig geklebt sind beschädigen sie eure Naturwimpern nämlich in keiner Weise, sondern die Extensions fallen einfach mit dem natürlichen Haarzyklus aus.

Welche Wimpern habe ich / Empfehlungen / Preis

Meine Extensions sind zurzeit mit der Volumentechnik (mehrere Wimpern auf eine Naturwimper) geklebt. Für alle die es natürlicher wollen gibt es die 1:1 Technik. Ich habe die Wimpern mit einem D-Curl und in 10mm Länge. Zum Inneren des Auges wird es dann etwas kürzer (8/9 mm).

24337519_1601068476598937_1647484437_n.jpg

Ich gehe alle zwei Wochen zum Auffüllen und lasse sie mir lieber öfter und dafür dezenter auffüllen, da das für meine kurzen Naturwimpern weniger schädlich ist. Für das Auffüllen zahle ich alle 14 Tage 30€. Wenn ich einmal im Monat gehen würde würde ich knapp 50€ zahlen.

24726070_1601068463265605_833583672_o.jpg

Ich würde euch empfehlen euch erstmal langsam ranzutasten und auf die Kosmetikern zu hören. Die kann am besten einschätzen welche Extensions eure Wimpern vertragen und welche nicht. Allgemein finde ich es auch nicht soooo schön wie extrem manche Mädchen die Wimpern geklebt haben – ich finde es besser, wenn man nicht gleich erkennt, dass sie künstlich sind.

Pflegehinweise

Ich empfinde die Extensions generell als sehr pflegeleicht und spare mir vor allem morgens beim fertig machen super viel Zeit dadurch. Ein paar Kleinigkeiten gibt es natürlich trotzdem zu beachten:

  • 48h nach dem Auffüllen sollte man Wasser/ Dampf vermeiden, damit der Kleber richtig aushärten kann (falls ihr sehr regelmäßig in die Saune geht kann der Kleber darunter leiden)
  • man sollt keine Wimpernzange mehr verwenden (das braucht ihr aber wirklich nicht, da die Wimpern schon gebogen sind)
  • das gleiche gilt für Mascara. Mittlerweile gibt es zwar auch extra Mascara für Extensions – abe ganz ehrlich – ich würde die Wimpern nicht noch zusätzlich beschweren wollen & man braucht es einfach nicht. Die Wimpern sind ja schon schwarz 🙂 Meine unteren Wimpern tusche ich aber ganz normal.
  • ich persönliche trage wenig Lidschatten und Eyeliner, weil ich das Gefühl habe das Abschminken tut den Wimpern nicht so gut. Wenn ihr das machen wollt könnt ihr es allerdings tun & müsst beim Abschminken halt nur vorsichtig sein.

24623806_1601068319932286_2050587725_o.jpg

Vorteile

Hier die wichtigsten Vorteile der Wimpernextensions zusammengefasst: 

  • Das Ergebnis ist für mich ganz klar der schlagendste Punkt. So ein tolles Ergebnis kriegt ihr mit keiner Mascara hin.
  • Zeitersparnis, vor allem morgens spare ich im Bad Zeit. Aber auch abends vorm Weggehen kann ich oft auf stundenlanges Schminken gut verzichten, weil man durch die Wimpern irgendwie immer “fertig” aussieht.
  • egal ob früh morgens oder nach dem Sport – ihr seht immer frisch aus. Das ist zwar kein Must Have aber trotzdem ein netter Nebeneffekt. Perfekt sind die Extensions auf für einen Urlaub am Meer in dem man lieber auf zu viel Schminke verzichten möchte.

24726219_1601068399932278_300645527_o.jpg

“Nachteile”

Hier einige Punkte die es zu beachten gilt, falls ihr überlegt euch Extensions machen zu lassen: 

  • der größte Nachteil ist für mich ganz klar der Preis. Es ist schon eine relativ teure Angelegenheit und pro Monat müsst ihr fürs Auffüllen 50-60€ einplanen (ich zahle alle 14 Tage 30€). Andererseits kostet natürlich auch eine teure Wimperntusche einiges – das spart ihr euch danach 🙂
  • Ihr müsst Zeit für Termine haben. Mit einem festen Job ist es teilweise gar nicht so einfach immer Zeit dafür zu finden (als Studentin ist man da etwas flexibler). Viele Studios bieten für Berufstätige aber Abendtermine an.
  • Make Up: wenn ihr euch gerne jeden Tag ein aufwändiges Augen Make Up schminkt (Lidschatten + Eyeliner) ist das mit den Extensions eher schwierig, da es sie schon etwas beschädigt.

24623613_1601068356598949_797951339_o.jpg

Ich hoffe ich konnte euch damit einen gute Überblick geben, falls ihr euch gerade überlegt euch Extensions machen zu lassen. Wie gesagt ich bin super happy damit und habe schon seit 4 1/2 Jahren welche. Ich war bis auf die Zeit in dem einen Studio auch immer zufrieden damit. Ich kann euch also nur ans Herz legen euch unbedingt ein gutes Studio zu suchen, wenn ihr auch welche machen lassen wollt.

Noch kurz zu meinem aktuellen Studie: Ich bin zurzeit hier. Wie gesagt es ist keine Kooperation, aber ich weiß wie schwierig es teilweise ist ein gutes Studio zu finden & ich bin echt super zufrieden. Die liebe Jasmin hat mir freundlicherweise für diesen Blogpost auch Bilder die aus ihrem (super super schönen) Studio zur Verfügung gestellt. Neben Wimpernextensions bietet sie auch verschiedene Pigmentierungen (z.B. Augenbrauen und Lidstrich). Auf ihrer Website findet ihr noch viele weitere Informationen zu ihren Behandlungen 🙂

24623837_1601068336598951_188238412_o.jpg

Ich hoffe ich habe die wichtigsten Fragen beantwortet. Falls euch noch etwas interessiert schreibt mir gerne hier in den Kommentaren & ich versuche so gut wie möglich alles zu beantworten.

Habt oder hattet ihr schonmal Wimpernextensions & wie waren eure Erfahrungen damit ? xxx Anna

*Werbung

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Was haben ein Top-Designer und Katzen gemeinsam ? Auf den ersten Blick sicher nicht sooo viel – deswegen habe ich mich auch zuerst gewundert, als ich diese Kooperationsanfrage bekam. Als ich dann aber das süße Shirt sah war ich sofort verliebt.

24475006_1600323736673411_468078522_o.jpg

Michael Michalsky hat für Dreamies nämlich ein total süßes Statement-Shirt entworfen (die sind ja dieses Jahr eh total angesagt) – ein Must Have für alle Katzenfreunde also 🙂 Das Shirt ist übrigens von der Geschichte der Dreamies-Katze und ihrer (nicht immer einfachen) Freundschaft zu einem Küken inspiriert:

Die Story ist schon mal großartig: Die Dreamies-Katze liebt ein Küken, aber natürlich ist sie als Fleischfresser ständig in der Bredouille…Freundschaft oder Fressen? Die Fleischeslust kriegt sie dank der Dreamies-Snacks super in den Griff: Deli-Catz heißen die fleischigen Happen mit 80 Prozent Huhn, die ihr köstlich schmecken. Und so können sie Freunde bleiben, die beiden. Soweit zu dem Motiv für‘s Shirt, auf das Designer Michael Michalsky sofort angesprungen ist: „Genauso sehe ich auch Freundschaft im wahren Leben. Man geht zusammen auch durch schwere Zeiten. Wenn die Freundschaft dann noch hält, ist sie wirklich wahr.“

Eine Story, wie gemacht für ein mega cooles Shirt. Weiß, mit Rundhalsausschnitt und dekorativer Paspel im typischen Dreamies-Gelb. Hier findet ihr übrigens die Facebookseite von Dreamies.

24463304_1600323700006748_1592573038_o.jpg

Dass die Dreamies-Katze immer wieder die Snack-Lust packt, kann Michael übrigens total nachvollziehen: „Jeder liebt Snacks, und ich bin da keine Ausnahme“. Und Katzen sind einfach scharf auf Deli-Catz, diese fleischig-saftigen Snacks.

24650877_1600972099941908_1546561363_o.jpg

Meine Katze fährt auf jeden Fall mega auf Deli-Catz ab und weicht mir gar nicht mehr von der Seite, wenn sie eins bekommen hat 😀 – da klappt sogar das Fotos machen brav und ohne Probleme 😀

Habt ihr eurer Katze die Leckerlis schonmal gegeben ? xxx Anna

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Ich freue mich, dass ihr vorbeischaut. Außerdem wollte ich mich für eure vielen Teilnahmen an meinem Gewinnspiel bedanken. Wenn ihr noch nicht mitgemacht habt holt das noch schnell nach – die Gewinnerin lose ich heute Abend aus 🙂

Heute wollte ich euch mal wieder etwas Outfitinspo vorstellen, ihr habt sie in letzter bestimmt schon auf unzähligen Instagramposts anderer Blogger gesehen – die Puffer Jacket feiert zurzeit ein Riesen-Comeback.

24463375_1599100350129083_775836965_o.jpg

Die breit geschnittenen Daunenjacken erinnern mich etwas an die 90er. Bei den großen Modeketten findet ihr sie zurzeit meistens in knalligen Farben oder metallic. Ich finde das auch mega cool, da ich aber noch ein beiges Modell besitze habe ich entschieden mir erstmal keine neue zu kaufen. Falls ihr auf der Suche nach einer seit lohnt es sich vielleicht auch mal im Kleiderschrank eurer Mama vorbeizuschauen – da habe ich meine nämlich her 😀 Ich hatte sie euch auch hier Anfang des Jahres schonmal vorgestellt.

24323833_1599100206795764_541456698_o.jpg

Stylemäßig passen dazu meiner Meinung nach eher Hosen als Röcke oder Kleider. Sonst seid ihr aber ziemlich frei und die Daunenjacke geht zu dem meisten gut. Ich würde lediglich darauf achten, dass die Hose etwas figurbetonter sitzt, da die Jacken relativ weit sind. Dann ist es aber egal ob ihr dazu skinny Jeans oder eine Lederhose tragt. Außerdem sind Schuhe die etwas strecken vorteilhaft, da die Jacke oben rum natürlich etwas breiter macht.

24321722_1599100270129091_1103489364_o.jpg

Outfitdetails: 

Puffer Jacket: Vintage

Pullover: Opus (old)

Hose: Tally Weijl

Schuhe: H&M

Tasche: Lous Vuitton

Chocker: Jeans Fritz*

Sonnenbrille: Rodenstock*

24322102_1599100410129077_1619137917_o

Ich habe mich für eine Kombi aus einer Hose im Glenchek-Muster und einem weißen Pulli entschieden und bin so zusammen mit der Jacke in einem eher hellen Farbspektrum geblieben. Passend dazu habe ich dann weiße Plateau-Sneaker kombiniert. Abgerundet wird das Outfit durch einen Choker und eine Sonnenbrille.

Wie gefällt euch das Outfit ? Habt ihr euch schon eine Puffer Jacket zugelegt ? xxx Anna

* die mit Stern gekennzeichneten Produkte habe ich im Rahmen von früheren Kooperationen zugeschickt bekommen, es handelt sich bei diesem Blogpost jedoch nicht um Werbung dafür.