Guten Abend ihr Lieben ­čÖé

Ich hoffe ihr hattet eine sch├Âne Woche und ein angenehmes Wochenende. Ich komme heute leider erst abends dazu den Post zu ver├Âffentlichen, da ich bis jetzt viel unterwegs war. Allerdings bin ich froh, dass ich heute ├╝berhaupt einen Post ver├Âffentlichen kann, denn ÔÇŽ

ÔÇŽ ├╝ber Instastories haben sicher einige von euch mitbekommen, dass mein Laptop-Ladekabel diese Woche kaputt gegangen ist. Nach f├╝nf Jahren in Gebrauch ist das zwar nicht wirklich schlimm, allerdings merkt man da erstmal wieder wie angewiesen man auf die Technik ist. Sei es Uni, Bachelorarbeit, Bloggen oder Mails ÔÇô die Woche war irgendwie alles erstmal lahm gelegt. Erst war ich mega w├╝tend und traurig dar├╝ber (schlimm wie sehr man sich in Kleinigkeiten reinsteigern kann), dann habe ich es aber versucht positiv zu sehen und mir einfach eine Auszeit geg├Ânnt und war viel mit meinen Freunden unterwegs. Ich habe also einfach meine Woche genossen ÔÇô das macht man eigentlich eh viel zu selten.

23600047_1579816518724133_1367274887_o

├ťber Instagram habe ich euch nat├╝rlich trotzdem mitgenommen (ganz verzichten ist ja auch doof :D) und auch hier gibt es heute wie gewohnt einen Blogpost.┬áNachdem die letzte Zeit eher andere Themen auf dem Plan standen gibt es heute mal wieder einen Outfitpost. Weitere Outfitinspo findet ihr auch hier und hier.

23583909_1579816558724129_914761453_o

Kurz wollte ich auch noch anmerken, dass ich mich sehr ├╝ber eure Reaktionen zu meinem letzten Blogpost “Wie ich meinen content f├╝r Instagram plane” gefreut habe. Ich dachte ihr erkl├Ąrt mich f├╝r bescheuert, weil ich da soviel Zeit reinstecke und so akribisch vorgehe. Viele andere Instagramme/ Blogger haben mich aber beruhigt und mir geschrieben, dass es bei ihnen mindestens genauso pedantisch zugeht ­čśÇ Au├čerdem freue ich mich nat├╝rlich immer, wenn ich euch mit meinen Tipps helfen kann und schreibe demn├Ąchst gerne noch mehr ├╝bers bloggen.

23558184_1579816498724135_27333824_o.jpg

Kommen wir aber endlich zum Outfit. Eine meiner liebsten Kombinationen f├╝r den Herbst ist dieses Jahr die Kombi aus Rock, einem Oversize-Pullover & Overknees. Ich finde es sieht einfach mega s├╝├č und l├Ąssig aus, weil es so ein Stilbruch ist. Wegen der Temperatur sollte man nat├╝rlich auf jeden Fall eine Strumpfhose dazu tragen – ich hatte beim Fotos machen leider keine und habe ziemlich gefroren (und einige besorgte Blicke meiner Mitmenschen geerntet).

23585251_1579816525390799_1610968534_o

Ich hatte meinen hellbraunen Wildlederrock mit Schn├╝rung an und dazu einen beigen Pullover kombiniert.┬áIch finde Naturt├Âne passen besonders gut zu den sch├Ânen Herbstfarben zurzeit. Leider ist das tolle bunte Laub bei uns schon gr├Â├čtenteils wieder weg.┬áDazu hatte ich dann meine grauen Overknees an und noch eine Teddym├╝tze – die finde ich irgendwie total witzig ­čśÇ

23585000_1579816438724141_408852168_o

Outfitdetails: 

Pullover (Zara ÔÇô old)

Rock (Chichwish ÔÇô old)

Overknees (Tamaras ÔÇô old)

Tasche (Louis Vuitton)

M├╝tze (H&M – old)

23600768_1579816548724130_733889619_o

So ich denke das reicht auch schon zum Outfit. Wie ihr seht ist leider alles alt – da es keine zuuuu ausgefallenen Sachen sind denke ich aber, dass ihr bestimmt gute Alternativen dazu findet, wenn euch der Look gef├Ąllt und ihr in nachstylen m├Âchtet. Vielleicht habt ihr ja auch schon das ein oder andere bei euch im Kleiderschrank.

Ich w├╝nsche euch abschlie├čend noch einen guten Start in die neue Woche und dr├╝ck euch.

xxx Anna

 

 

 

 

 

Guten Morgen ihr Lieben ­čÖé

Da die letzten Posts zu ├Ąhnlichen Themen (hier & hier) immer so gut ankamen, dachte ich ich schreibe mal etwas dazu, wie ich meine Instagramposts plane & meinen content erstelle ­čÖé

Vorneweg: Instagram war fr├╝her dazu gedacht spontane Schnappsch├╝sse zu teilen, die man sofort gepostet hat. Diese Zeit ist aber schon lange vorbei und mittlerweile ist alles sehhhhhhr geplant. Ich finde das einerseits schade (dar├╝ber schreibe ich auch hier), andererseits muss man nat├╝rlich mit der Bildqualit├Ąt der anderen mitziehen, um mithalten zu k├Ânnen.

Ich versuche deswegen eine Mischung aus geplant & spontan zu finden, aber lest selbst ­čÖé

1. F├╝r den Monat

22344015_1544816078890844_1478257991_o

Ich habe in meinem Planer eine monatliche ├ťbersicht. Dort trage ich meine Kooperationen ein & markiere gegebenenfalls Termine an denen ich Bilder einreichen muss. So verpasse ich nichts und habe immer schnell einen ├ťberblick ­čÖé

F├╝r Kooperationen die aufwendiger sind und die ich nicht einfach unter der Woche produziert werden k├Ânnen plane ich Termine am Wochenende. Genauso gehe ich mit Bildern um die ich unbedingt umsetzen will (weil ich sie im Kopf habe), die aber mehr Aufwand bedeuten. Hier fahre ich dann auch schonmal zu einer extra Location.

2. f├╝r die Woche

Meistens plane ich jeden Sonntag so grob meine “Instagram-Woche” voraus:

  • ich schaue was f├╝r Kooperationen anstehen + ob ich die Bilder schon habe oder noch machen muss
  • ich ├╝berlege an welchen Tagen ich unterwegs bin + Bilder machen kann ┬á(hier habe ich das Gl├╝ck, dass ich zurzeit meistens 4-5 Tage die Woche an der Uni bin & meine Freunde so geduldig sind & jeden Tag ein Bild von mir machen. Wenn ihr das lest: Ich liebe euch <3). Am Wochenende habe ich dann eh meist Zeit Bilder zu machen ­čÖé
  • ich ├╝berlege was ich an den Tagen an denen ich keine Bilder machen kann posten will. Dazu kommt unten noch ein extra Punkt.

Ich versuche dabei auch mir schon so grob vorzustellen wie mein Feed aussehen soll, dazu nutze ich eine praktische App, die ich euch nat├╝rlich nicht vorenthalten will.

3. Feed planen mit Feedmaster

Diese App benutze ich jetzt selber schon so so lange. Die liebe Tanja von Fleurrly hat mich damals darauf aufmerksam gemacht (und ihr Papa hat die App soweit ich wei├č sogar entwickelt). Die App ist kostenlos und ihr k├Ânnt damit euren Instagram-Feed vorausplanen.

23555343_1578744862164632_58808795_o.jpg

Die Benutzeroberfl├Ąche der App sieht eigentlich aus wie Instagram und ihr k├Ânnt eben Bilder einf├╝gen um zu checken wie sie im Feed aussehen. Ich versuche so meine Woche etwas im Voraus zu planen (da ich ja ungef├Ąhr wei├č an welchen Locations ich vorbei komme und ein bis zwei Bilder f├╝r die Woche meist schon feststehen). Man kann damit auch super ├╝berpr├╝fen wie ein Bild, dass man gerade gemacht hat, aktuell im Feed aussieht.

Es gibt weitere ├Ąhnliche Apps (Unum, Planoly) die den selben Zweck erf├╝llen. Da ich mit Feedmaster immer zufrieden war habe ich selber aber nie gewechselt ­čśÇ Schaut einfach mal was euch am besten gef├Ąllt. Wer Instagram wirklich erfolgreich nutzen will kommt meiner Meinung nach an einer App dieser Art nicht mehr vorbei.

4. f├╝r den einzelnen Tag

Normalerweise poste ich jeden Abend auf Instagram und am liebsten mache┬áich die Bilder an dem Tag, an dem ich sie poste. Ich finde das ist einfach am authentischsten und gibt am meisten den Sinn von Instagram wieder (nat├╝rlich ist das bei aufwendigeren Bildern nicht immer m├Âglich). Ich ├╝berlege meistens am Abend vorher wo ich morgen so unterwegs bin und wo es sich anbieten w├╝rde ein Bild zu machen und checke dann mit einem ├Ąhnlichen Bild wie die Location in meinen aktuellen Feed passt. Ich finde es macht absolut Sinn sich vorher ein wenig ├╝ber die Location Gedanken zu machen, da man so auch die Nerven der Person die die Bilder macht nicht unn├Âtig ├╝berstrapazieren muss.

22789876_1559610267411425_1172874621_o.jpg

Wenn ich das Bild gemacht habe checke ich nochmal kurz, ob es im Feed auch so aussieht wie ich es mir vorgestellt habe – wenn nicht hei├čt es leider manchmal nochmal ran. Mit der Zeit bekommt man aber auch ein gutes Gef├╝hl daf├╝r und dann sitzt der erste Versuch.

5. Bildbearbeitung

In der Regel bearbeite ich das Bild gleich nachdem ich es gemacht habe oder am Abend bevor ich es poste. Die wichtigsten Apps für mich sind VSCO, Snapseed, Facetune, Enlight, ColorStory & die Instagram-Bearbeitungs-Tools. Wenn Interesse besteht kann ich auch nochmal einen ausführlichen Post zu meiner Bildbearbeitung schreiben. 

Bei Bildbearbeitung herrscht ja immer eine geteilte Meinung: Ich bin allerdings ein gro├čer Fan davon. Man kann aus jedem Bild einfach noch so viel mehr rausholen & der Feed sieht mit einer ├Ąhnlichen Bearbeitung viel stimmiger aus.

6. Backup-Bilder

Ich habe ja weiter oben schon erw├Ąhnt, dass es Tage gibt an denen ich schon von vornherein wei├č, dass ich nicht dazu komme ein Bild zu machen. Manchmal kommen einem aber auch einfach spontan Dinge dazwischen oder etwas klappt einfach nicht (gerade jetzt im Herbst regnet es ja leider oft und man kann dann nichts machen).

F├╝r solche Tage habe ich eigentlich immer ein paar Bilder in Reserve. So versuche ich z.B. immer im Urlaub ein paar mehr Bilder als n├Âtig zu machen oder lege auch manchmal mit Freundinnen solche Shooting-Tage ein. Wenn ihr eine Freundin habt die auch gerne Bilder machen sind solche Tage eine super Option ­čÖé Allerdings h├Ątte ich pers├Ânlich nie die Muse daf├╝r alle Bilder f├╝r die Woche am Wochenende vorzushooten, wie es einige Blogger tun. (Wenn man einen Vollzeit-Job hat ist es allerdings wahrscheinlich manchmal anders gar nicht m├Âglich, da ist man als Studentin nat├╝rlich verw├Âhnt).

Ich hoffe ich konnte euch mit dem Post etwas helfen und euch ein paar Tipps geben. Alles in allem klingt das jetzt vermutlich wahnsinnig kompliziert, wenn man aber erstmal ein wenig in diesem System drin ist erleichtert es vieles. Mir hilft es auf jeden Fall seit 1 1/2 Jahren sehr ­čÖé Schreibt es mir gerne in die Kommentare, falls ihr noch weitere Tricks kennt.

Das wichtigste ist aber: macht euch nicht so viel Stress, wenn etwas mal nicht so klappt wie ihr es euch vorstellt. Es stimmt schon, dass man mindestens einmal am Tag etwas posten sollte, wenn man wirklich weiterkommen will. Aber wenn ihr mal einen Tag nichts postet ist das auch kein Weltuntergang. Wichtiger ist es, dass ihr den Spa├č daran behaltet ­čÖé Falls jetzt die Frage kommt: Ja mir macht es Spa├č und ich liebe es auch nach knapp 2 Jahren noch meinen Feed zu planen, Locations zu suchen & Outfits zusammenzustellen – sonst w├╝rde ich wohl kaum soviel Zeit daf├╝r investieren ­čÖé

xxx Anna

 

Hallo ihr Lieben ­čÖé

Erstmal tausend Dank f├╝r eure zahlreichen Kommentare unter meinem letzten Blogpost.┬áMit so einem wahnsinnigen Feedback h├Ątte ich nie gerechnet. Gerne schreibe ich wann anders nochmal mehr zu dem Thema, wenn es euch so interessiert ?┬á

In den letzten Tagen habe ich so oft gelesen, dass die meisten sich das sch├Âne Wetter zur├╝ckw├╝nschen. Und ja ich muss zugeben auch mich nervt der Regen zurzeit etwas – aaaaber der Herbst/ Winter hat auch so sch├Âne Seiten. Deswegen dachte ich ich schreibe heute mal einen etwas anderen Blogpost in Form einer kleinen Bucketlist & hoffe, dass ihr dadurch etwas mehr Lust auf die kalte Jahreszeit bekommt ­čÖé

23484843_1577906772248441_2014275419_o.jpg

1. ein spannendes Buch lesen

2. hei├če Schokolade mit Marshmallows trinken

3. etwas mit K├╝rbis kochen

4. auf einen Weihnachtsmarkt gehen

5. ein hei├čes Bad nehmen

23516491_1577906765581775_2000766608_o.jpg

6. gem├╝tlich Serien streamen // sich mal wieder alle Harry Potter Filme ansehen

7. Weihnachtss├╝├čigkeiten essen

8. leckere Pl├Ątzchen backen

9. einen ganzen Tag im Bett verbringen

10. im Wald spazieren gehen

23555433_1577906748915110_1706346705_o.jpg

11. einen neuen Wintermantel/ Stiefel kaufen

12. Schlittschuh laufen

13. mit den besten Freundinnen Kinderpunsch/ Gl├╝hwein machen & trinken ­čśë

14. einen regnerischen Tag nutzen um in Ruhe den Kleiderschrank auszumisten

15. endlich weihnachtlich dekorieren

Ich hoffe ihr seid nach dem Lesen wieder etwas motivierter um auch im Herbst/ Winter voll durchzustarten. Vielleicht sind euch beim Lesen ja sogar noch mehr Ideen gekommen ? Dann schreibt sie mir gerne in die Kommentare – ich freue mich zu erfahren, was ihr am liebsten im Herbst/ Winter macht ! xxx Anna

 

 

 

Guten Morgen ihr Lieben ­čÖé

Heute m├Âchte ich nach all den sch├Ânen Themen in letzter Zeit mal wieder etwas anderes ansprechen, dass mir beim Blog lesen und durch Instagram schauen immer mehr auff├Ąllt.

Ich habe schon w├Ąhrend meiner Schulzeit, also noch relativ fr├╝h :D, angefangen Blogs zu lesen (damals war das vor allem in Deutschland noch eine ganz neue Erscheinung) und seit diesem Zeitpunkt hat sich die gesamte Szene sehr stark gewandelt. Aus┬áM├Ądchentageb├╝chern, in denen man stolz seine neuesten DM- & H&M-Eink├Ąufe pr├Ąsentierte, wurden mit der Zeit wahre Onlinemagazine, die so manche Print-Ausgaben mit ihren Fotostrecken vor Neid erblassen lassen.

23314519_1571372179568567_352112055_o.jpg

Zuerst einmal: Ich habe wahnsinnig Respekt vor Bloggern die so hochwertige Seiten erschaffen haben und diese 4-5x die Woche mit tollen Artikeln beleben. Als (kleinerer) Blogger w├╝nsche ich mir selbstverst├Ąndlich auch, dass ich meine Seite irgendwann so professionell aufziehen kann.

Aus Blogleser-Sicht muss ich mir aber auch irgendwie eingestehen, dass mich die ganze Perfektion irgendwie langweilt. Klar gefallen mir sch├Âne Bilder, aber die sind seit Instagram eh im ├ťberfluss vorhanden und irgendwie fehlen mir zunehmend die Ecken & Kanten im Blogger-Business.

Die Texte ├╝berfliege ich teilweise nur noch (selbst wenn es sich nicht um Werbung handelt). Denn bei der ganzen Inszenierung mittlerweile habe ich manchmal das Gef├╝hl ich k├Ânnte auch einfach ein x-beliebiges Modemagazin aufschlagen und habe den gleichen Mehrwert. Die Pers├Ânlichkeit, das was das Bloggen fr├╝her von den Zeitschriften unterschieden hat, bleibt f├╝r mich gef├╝hlt immer mehr auf der Strecke.

Selbst die oft als “verryyyyy personaaaal” Blogposts angepriesenen Eintr├Ąge fungieren ┬áoft nur noch dazu Leute auf die eigene Seite zu locken und lassen in Wahrheit nur sehr wenig auf den eigentlichen ┬áVerfasser schlie├čen. Meist sind es nur die g├Ąngigen Meinungsbilder (zurzeit wieder beliebt: “Instagram ist doof und macht uns alle ungl├╝cklich”) zusammengefasst. Ich will jetzt gar nicht das Thema an sich angreifen, da ich es generell wichtig finde – mich nervt es nur ein bisschen diese Blogposts als mega pers├Ânlich zu verkaufen, da sie das meiner Meinung nach einfach nicht sind.

Ein weiterer Punkt der mich nervt ist, dass alle das selbe machen & das man eigentlich mitziehen muss, wenn man Erfolg haben will. So sieht man ├╝berall ├Ąhnliche Blogposts und auch Instagram wird immer extremer in der Darstellung. Ich will mich hier gar nicht ausnehmen, da mir bestimmte Dinge eben auch einfach gefallen (sicher bin ich z.B. mit Starbucks auch ziemlich basic) aber teilweise sind es euch einfach “Unternehmensentscheidungen” da manche Motive bei den Followern eben gut ankommen. Das da jeder versucht mitzuziehen ist ja klar und um ehrlich zu sein kenne ich eigentlich keine gr├Â├čeren Blogger aus dem Fashion/ Beauty/ Lifestyle – Bereich die alles ganz anders machen. Weil diese Dinge trotz der Masse auch scheinbar immer noch super ankommen wird sich daran wohl auch so schnell nichts ├Ąndern. Ich frage mich aber zurzeit irgendwie ob Bloggen mittlerweile wirklich nur noch Business ist (wom├Âglich spricht da aber auch der November-Blues aus mir :D).

23262181_1571371996235252_1289514324_o.jpg

Aus als Blog-Leser ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich mir die anf├Ąnglichen (noch eher unbedachten) Blog & Instagramzeiten zur├╝ckw├╝nsche. Lasst mich doch gerne mal wissen wie euch das geht ? Lieber Professionalit├Ąt oder Pers├Ânlichkeit ? Und wie sind beide Themen f├╝r euch als Leser oder Blogger vereinbar ?

xxx Anna

 

Guten Abend ihr Lieben ­čÖé

Am Blog merkt man sichtlich, dass die Uni wieder angefangen hat. W├Ąhrend ich im September und Oktober beim Bloggen wirklich flei├čig war nimmt mich das neue Semester momentan so in Anspruch, dass ich leider kaum dazu komme neue Beitr├Ąge f├╝r euch zu verfassen.

23107268_1565618430143942_428540974_o.jpg

Heute gibt es aber mal wieder einen neuen Outfitpost und dazu auch noch ein kleines Life Update. Kommen wir aber zuerst zum Outfit. Ich hatte ja f├╝r ca. 10 Tage die absolute Traumtasche von Valentino – bevor ich diese zur├╝ckschicken musste wollte ich ├╝brigens noch einen anderen Look damit shooten.

23107235_1565618406810611_514596288_o

Da die Tasche schon eine relativ starke Farbe hat habe ich mich beim restlichen Look eher f├╝r gedeckte T├Âne entschieden. Ich hatte meine derzeitige Lieblings Teddyjacke und einen farblich dazu passenden Pulli an. Ein weiteres Lieblingsst├╝ck ist meine Lederimitat Hose die ich zurzeit gar nicht mehr ausziehen mag (eine Freundin hat mich sogar schon darauf angesprochen ­čśÇ – aber manchmal hat man einfach so Lieblingsteile oder ? Bitte sagt, dass euch das auch so geht :D). Abgerundet wurde der Look durch derbe Boots – mehr braucht es meiner Meinung nach nicht um im Herbst schick angezogen zu sein.

23107188_1565618450143940_1888497252_o.jpg

Outfitdetails: 

Jacke: H&M

Pullover: Pimkie (old)

Hose: Tally Weijl

Boots: Zara

Tasche: Valentino

Falls ihr ├╝brigens noch mehr Outfitinspo f├╝r den Herbst sucht schaut mal hier oder hier vorbei.

23030709_1565618390143946_779766120_o.jpg

Nun zum versprochenen Life Update: Viel gibt es zurzeit ehrlich gesagt gar nicht zu erz├Ąhlen. Mein 9. Semester hat Ende Oktober angefangen und man merkt einfach, dass mein Studium so langsam in die Endphase geht. Die Masterkurse sind im Vergleich zu den Bachelorkursen doch deutlich anspruchsvoller und zudem gibt es Organisatorisch einfach so viel zu beachten. Das Problem ist, dass ich mich aufgrund meines Doppelstudiengangs nicht nur nach der BA/MA Pr├╝fungsordnung meiner F├Ącher richten muss, sondern nebenbei auch die LPO im Hinterkopf haben muss um am Ende zum Staatsexamen zugelassen zu werden. On Top gibt es dann noch die Bachelorarbeit – ihr seht also mir wird definitiv nicht langweilig ­čÖé Zur Zeit verbringe ich eigentlich den Gro├čteil meiner Zeit in der Uni oder der Bibliothek und falle abends meist nur noch ins Bett.

23023061_1565618316810620_1547387388_o.jpg

Ich werde aber trotzdem versuchen wenigstens einmal die Woche einen Post hochzuladen. Deutlich mehr seht ihr aber immer ├╝ber Instagram – denn da poste ich eigentlich t├Ąglich.

Ich w├╝nsche euch eine gute Zeit.

xxx Anna