Warum ihr eure Träume noch heute in die Tat umsetzen solltet & 5 Verhaltensweisen die euch dabei helfen zu starten

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Das ist ein sehr spontaner und sehr sehr persönlicher Post – wer also keine Lust darauf hat klickt lieber weg. In letzter Zeit habe ich wieder viel darüber nachgedacht, wie dankbar ich eigentlich darüber bin, wie sehr ich mich in den letzten paar Jahren persönlich entwickelt habe (auch, aber nicht nur durch das Bloggen).

Früher war ich ein Mensch der sehr dazu geneigt hat sich ständig von anderen Menschen abhängig zu machen und noch schlimmer – ständig die Schuld für das eigene Versagen bei anderen gesucht hat. Dass das Mindsets sind die Erfolg verhindern wurde mir leider erst mit ca. 19/ 20 Jahren bewusst.

Von da an krempelte ich mein Leben relativ radikal um und fing an meine eigenen Ziele zielstrebiger zu erreichen. In diesem Post möchte ich einige Gedankengänge bzw. Verhaltensweisen mit euch teilen, die ich versuche zu befolgen (auch ich bin hier noch lange nicht perfekt) und die vielleicht auch euch helfen können.

1. Setzt euch konkrete Ziele

Vielen Leuten ist leider nicht bewusst, dass sie selber gar nicht genau wissen was sie wollen. Sie haben ein unbestimmtes Unzufriedenheitsgefühl, aber wissen nicht so richtig was ihnen fehlt. So ging es auch mir lange Zeit – ich fühlte mich unausgelastet und war nicht glücklich.

Seid euch im klaren was ihr wollt und definiert es so genau wie möglich, dann schreibt euch das ganze auf – ein paar Beispiele:

“Ich möchte gerne etwas abnehmen” vs. “Ich möchte in zwei Wochen 1kg abnehmen”

“Ich möchte besser in der Uni sein” vs. “Diese Prüfung möchte ich mit 1,0 bestehen”

Ihr seht den Unterschied – die rechte Seite ist viel verbindlicher. Also schreibt es auf und macht es fix. Wenn ihr noch einen Schritt weiter gehen wollt könnt ihr auch Vertrauten davon erzählen und so noch mehr Verbindlichkeit erreichen. Ich mache das aber nicht so gerne 😀

CEYM2688.JPG

2. Andere Leute haben keinen Einfluss auf euer Leben / Hört auf mit den Ausreden

Ich treffe leider immer wieder auf Leute in meinem Umfeld die ständig die Schuld bei Anderen suchen, statt sich an die eigene Nase zu fassen. Der Prüfer war zu gemein, die Aufgabe zu schwierig, das Wetter zu schlecht etc.

Auch ich tappe zeitweise in die Ausreden-Falle, da wir Menschen einfach dazu tendieren uns zu rechtfertigen. Es hilft mir aber sich immer wieder vorzuhalten, dass jede Ausrede (egal wie gut sie ist) letztendlich eben doch nur eine Ausrede bleibt und euch vom Erreichen eurer Ziele abhält.

Deswegen versucht euch von äußeren Umständen frei zu machen und sucht die Schuld bei euch. Auch wenn es am Anfang hart ist sich einzugestehen, dass man vielleicht einfach nicht genug gegeben hat, hilft es einen schlussendlich doch zu einer realistischeren Selbsteinschätzung und gibt einem am Ende mehr als sich selbst zu belügen.

IMG_5068.JPG

3. Habt keine Angst davor Fehler zu machen

Damit komme ich gleich zum nächsten Punkt. Steht zu euren Fehlern und versucht keine Ausreden als Entschuldigung zu finden. Wer wächst und sich weiterentwickelt wird immer Fehler machen – alles andere bedeutet aber Stillstand.

Vielleicht lese ich in einem Jahr meine ersten Blogposts und schäme mich weil ich sie plötzlich so schlecht finde. Aber who cares ? Wenigstens habe ich angefangen und versucht mein Ziel zu Schritt für Schritt zu erreichen. Es ist eine Phrase aber sie stimmt – kein Meister ist vom Himmel gefallen. Und wer sagt, dass von Anfang an alles 100% stimmig sein muss – solange man tut was man kann, sich weiterentwickelt, Fehler evaluiert & dann verbessert ist doch alles super.

4. Lieber umperfekt starten als perfekt abwarten

Das Mindset der vorgeschobenen Perfektion entdecke ich bei anderen auch so so oft. Obwohl Perfektion für mich zwar grundsätzlich etwas Gutes ist, ist sie im Vorankommen oft hinderlich. Viele Menschen denken sie müssen alles zu 100% perfekt geregelt haben, um mit etwas starten zu können und so geht oft viel zu viel Zeit ins Land bis sie überhaupt anfangen. Oft fangen sie sogar gar nicht an, da sie einfach nie an den perfekten Punkt kommen.

Aber – Überraschung – den perfekten Punkt gibt es meist nicht. Irgendwas wird immer fehlen oder nicht passen. Deswegen plant das Grundgerüst und dann fangt einfach an. Fehler könnt ihr wie unter Punkt drei beschrieben nach und nach korrigieren.

Als Beispiel kann ich euch hier das Bloggen nennen. Hätte ich erst gewartet bis ich die perfekte Kamera, das perfekte Wissen über Fotografie und Bloggen gehabt hätte, hätte ich vermutlich nie angefangen. Ich habe einfach einen Blog erstellt, Bilder mit meinem Handy gemacht & los gings. Ich bin immer noch dabei zu lernen und erfahre teilweise jede Woche etwas neues übers Bilder machen, SEO, social media oder anderes. Und ich liebe diesen Prozess. Aber diese Entwicklung kann ich nur erleben, weil ich gestartet habe. Wenn ihr von vornherein versucht perfekt zu sein beraubt ihr euch selber der Entwicklung. Also seht es mal etwas philosophischer – der Weg ist das Ziel 😉

GCRS8912.JPG

5. Lasst euch nicht von der Zeit abschrecken

Wo wir gerade beim Weg sind, es kann ein langer Weg sein. Bis etwas wirklich Früchte trägt. Es gibt z.B. die Experten-Regel, die besagt ihr müsst mit etwas erst 10.000 Stunden zubringen ehe ihr wirklich wirklich gut darin seid.

Das sind Zahlendimensionen die abschrecken können. Aber wieso überhaupt ? Ich nehme mir hierbei immer folgende Quote zu Herzen:

“Never give up on a dream just because of the time it will take to accomplish it – the time will pass anyway” (Earl Nightingale) 

Am Anfang scheint es einem suuuuper demotivierend, dass etwas vielleicht erst in 2-3 Jahren gut läuft. Aber ich sage euch wenn ihr erstmal dabei seid und Gewohnheiten entwickelt habt (dafür müsst ihr aber erstmal 2 – 3 Monate konzentriert dranbleiben), vergeht die Zeit wie nebenbei, denn ihr habt ja auch noch andere Dinge zu tun.

Am Anfang dachte ich z.B. immer einen Blog zu starten würde gar keinen Sinn machen, da es soviel Zeit in Anspruch nimmt und ewig dauert bis es mal richtig läuft. Nun blogge ich schon seit dem Frühling und habe hier fast 50 Beiträge veröffentlicht.

Also was ich euch eigentlich sagen will ist nur, dass die Zeit zwar am Anfang abschreckend wirkt aber dieser Faktor komplett wegfällt, wenn ihr erstmal richtig drin seid – deswegen solltet ihr euch vom Zeitfaktor nicht abhalten lassen, wenn ihr etwas wirklich machen wollt.

IMG_5001.JPG

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Post ein wenig Motivation für den Rest der Woche  geben – vielleicht gibt es ja auch einige Bereiche in denen ihr neu durchstarten wollt? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon 🙂

Wie gefallen euch eigentlich solche Persönlichkeitsentwicklungsposts ? Ich habe das Gefühl die Resonanz auf diese Art Postings ist immer ziemlich gut und sie geben euch vielleicht mehr Mehrwert als Outfitspostings? Schreibt mir auch das gerne in die Kommentare, dann würde ich in Zukunft nämlich gerne noch mehr über solche Themen schreiben, da ich mich selber ungemein dafür interessiere.

xxx Anna

 

24 Comments

  1. The stylish duck
    5. October 2017 / 19:45

    Toll geschrieben Liebes 👍🏻 Du hast recht, man muss die Dinge anpacken. Wenn wir Bilder machen und die Leute bleiben stehen und gucken, bin ich auch manchmal unsicher. Aber da muss man wirklich drüberstehen und man darf sich nie von anderen verunsichern lassen 😊 LG

    • youcantellanybody
      8. October 2017 / 12:40

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar ! Das mit den Zuschauern beim Bilder machen geht mir auch manchmal so 😀 aber langsam wird es etwas besser 🙂 xxx

    • youcantellanybody
      8. October 2017 / 12:37

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar Rebecca – freut mich, dass dir der Post gefällt ! xxx

  2. 8. October 2017 / 15:05

    Was für ein wundervoller und motivierender Beitrag, danke dafür! Dein Blog ist so so schön 🙂 Es ist eine Freude sich dort umzusehen 🙂

    LG Katrin

    • youcantellanybody
      9. October 2017 / 23:55

      Liebe Katrin vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Das bedeutet mir echt viel ! xxx

  3. verenachrist283
    8. October 2017 / 23:22

    ein super interessanter und hilfreicher Post. Ich kann dir in so vielen Punkten zustimmen, besonders Punkt 3. Fehler zu machen war am Anfang nie so leicht für mich, aber besonders auch beim Bloggen habe ich anfangs viele Fehler gemacht, die mich motiviert haben, besser zu werden. So geht es mir auch in vielen anderen Lebensbereichen.

    Liebe Grüße, Verena
    http://www.somehappyshoes.com

    • youcantellanybody
      9. October 2017 / 23:59

      Liebe Verena vielen Dank für deinen Kommentar ! Freut mich, dass du es genauso siehst. Ich finde Fehler sind immer auch eine Chance sich zu verbessern. xxx

  4. Ivy
    9. October 2017 / 9:13

    Solche Postings mag ich sehr gerne. Wenn die eigene Motivation mal wieder im Keller ist, kann man so ein bisschen Optimismus tanken und die Ziele und Pläne endlich in die Tat umsetzen.

    Viele Grüße,
    Ivy <3 von http://www.ivonneherder.com

    • youcantellanybody
      10. October 2017 / 0:00

      Vielen Dank meine Liebe 🙂 So geht es mir auch oft ! Deswegen glaube ich, dass ich in Zukunft noch mehr Posts dieser Art schreiben werde 🙂 xxx

  5. 9. October 2017 / 12:14

    Danke für diesen super motivierenden Post! Gerne mehr davon. Ich gebe dir absolut recht, dass wir alle selbst für unsere Erfolge verantwortlich sind und ich kann es auch nicht ausstehen, wenn andere immer das Opfer spielen und quasi an ihrem eigenen Leben scheinbar unbeteiligt sind. Das ist schade für sie. In der Zeit könnte man so viel schaffen. 🙂

    In diesem Sinne einen schönen Wochenstart!

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • youcantellanybody
      10. October 2017 / 0:01

      Liebe Eve vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Sowas kann ich auch nicht leider, aber am schlimmsten ist es für die Leute selber. Weil sie die Fehler immer nur bei anderen suchen nehmen sie sich die Chance selber besser zu werden … xxx

  6. 9. October 2017 / 15:37

    Die Tipps sind wirklich gut, die versuche ich auch zu beherzigen!

    • youcantellanybody
      10. October 2017 / 0:02

      Freut mich dass dir die Tipps gefallen 🙂 xxx

  7. 9. October 2017 / 18:03

    Ein sehr schöner und motivierender Post und du hast vollkommen Recht, es ist wichtig sich Ziele zu setzen und Dinge anzufangen. Wenn man nicht mit irgendwas anfängt kann auch nix passieren.

    • youcantellanybody
      10. October 2017 / 0:03

      Freut mich dass du das genauso siehst 🙂 und du hast so recht – es ist echt wichtig einfach anzufangen, statt immer auf der Stelle stehen zu bleiben. xxx

  8. 11. October 2017 / 8:18

    Ein toller, motivierender Blog-Post. Ich hoffe, deine Zeilen beherzigen viele!

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

    • youcantellanybody
      15. October 2017 / 17:18

      Freut mich sehr dass dir der Post gefällt 🙂 xxx

  9. 11. October 2017 / 14:39

    Ein wirklich toller Beitrag meine Liebe. Ich mag so persönliche Einblicke in die eigene Gefühlswelt ja total gerne, denn dann weiß man mal wieder, dass man mit solchen Gedanken nicht alleine da steht. Der Weg ist das Ziel, damit hast du vollkommen und absolut Recht. Fehler macht jeder und das ist auch gut so, denn nur so können wir daraus lernen und an uns selbst wachsen <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • youcantellanybody
      15. October 2017 / 17:19

      Liebe Kathi vielen Dank für deinen lieben Kommentar zu meinem Blogpost 🙂 freut mich sehr dass er dich anspricht ! xxx

  10. 12. October 2017 / 6:25

    So ein toller Beitrag und so recht hast du damit. Bzw. ist er super motivierend oder sollte es für jeden von uns sein!

    Liebe Grüße

    Nicky

    • youcantellanybody
      15. October 2017 / 17:23

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar zu meinem Post 🙂 freut mich, dass die Message rüberkommt & du ihn motivierend findest ! xxx

  11. 12. October 2017 / 16:00

    Hallo liebe Anna,

    ich finde, das ist ein super Beitrag! Ich sehe das genauso wie du. Es ist schwierig manchmal, aber wenn man sich deine Punkte jedes Mal vor Augen führt, dann wird es auch!

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    • youcantellanybody
      15. October 2017 / 17:23

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar zu meinem Post Katja ! Freut mich sehr dass du dich darin wiederfindest 🙂 xxx

Leave a Reply