Instalk #2: Ich habe Instagram Follower gekauft …

Hallo ihr Lieben,

ich will euch gar nicht so lange auf die Folter spannen, denn viele sind sicher wegen meiner (bewusst gewählten) reißerischen Überschrift hier gelandet. Vorneweg – es ist wahr. Ich habe mir vor ca. einer Woche Follower auf Instagram gekauft Warum ich das getan habe & wie viele es waren möchte ich euch im Folgenden etwas genauer erklären …

Es gibt ein Thema, dass mir zurzeit ziemlich Kopfzerbrechen bereitet: Follower kaufen auf Instagram (betrifft theoretisch natürlich auch alle andern social media Plattformen, da Instagram aber die Plattform der Stunde ist beschränke ich den Blogpost jetzt hierauf).  Zu Beginn meiner Instagramzeit war ich noch ziemlich naiv und der festen Überzeugung niemand würde sowas machen. Mittlerweile bin ich (leider) schlauer und muss sagen, dass es wohl noch euphemistisch geschätzt ist, wenn ich sage, dass wohl gut 60-70% der “Influencer” künstlich nachhelfen.

Ihr erinnert euch vielleicht an meine kleine Umfrage, die auch der Beginn dieser Instalk-Reihe war. Ich wollte eure Meinung zu Themen wie Follow/ Unfollow (den Beitrag findet ihr bereits hier) und Follower kaufen auf Instagram wissen. Eure Resonanz war riesig und mir wurde klar, dass zu beiden Themen anscheinend immer noch ein großer Redebedarf besteht – ich setzte mich also an die Blogposts.

Je mehr ich mich jedoch speziell mit dem Thema Follower kaufen auseinandergesetzt habe, desto mehr ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich gar nichts richtiges darüber weiß – ich hatte nämlich vorher noch nie Follower gekauft. Und egal wen man fragt, so richtig weiß irgendwie niemand darüber Bescheid (zumindest angeblich). Ich beschloss also kurzerhand den Selbstversuch zu wagen um aus erster Hand berichten zu können – aber lest selbst.

Ich habe mir Instagram Follower gekauft

“Ich saß abends auf meinem Sofa und ich war zugegebenermaßen etwas nervös. Den Service, der mir helfen sollte, hatte ich über Google gefunden. Lange war ich mir unsicher, ob ich es machen wollte – doch dann führte ich hektisch ein paar einfache Steps aus und da waren sie auch schon: meine neuen Instagram Follower … “

Den Service erwähne ich hier jetzt nicht namentlich, da ich sowas nicht auch noch mit Werbung von unterstützen möchte. Es wurden aber verschiedene Pakete von 100 – 10.000 (!!!) Followern angeboten.

Ich entschied mich für 100 Followern – das kleinste Paket aus. Es ging mir schließlich nur um den Bericht und nicht darum meine Followeranzahl künstlich nach oben zu korrigieren. Ich denke und hoffe, dass für euch bei meiner Followeranzahl diese 100 Fake-Follower zu verkraften sind (die meisten davon sind eh schon weg – aber dazu später mehr).

Wie läuft also der “Kauf” ab ? Man wählt einfach sein Paket. Und gibt dann einen Instagram-Link in eine angegebene Zeile ein. Ich nahm natürlich den meines eigenen Accounts. Danach gab ich meine Paypal Adresse ein (bitte gebt auf dubiosen Internetseiten niemals eure Bankverbindung an) und klickte auf Bestätigung und fertig war es.

Ein Vorgang der mich schlappe 2 Minuten gekostet hat. Ungefähr nach dieser Zeit ging es auch schon los und mir folgten auf einen Schlag gefühlt 200 Profile. Der “Service” hatte bereits vorher schon damit geworben, dass extra mehr Profile “geliefert” werden, da einige wohl nach kurzer Zeit wieder entfolgen würden.

19531829_1446619838710469_128432270_o

Wie ging es mir also mit meinen über 100 neuen “Fans” ? Obwohl ich ja wusste, dass ich das ganze nur für diesen Artikel ausprobiert hatte, hatte ich ein richtig mulmiges Gefühl. Etwa folgende Gedanken gingen mir durch den Kopf: Schaut jemand gerade mein Profil an, sieht den Sprung und denkt sich jetzt wie nötig ich es eigentlich habe, dass ich Follower kaufe ? Wie reagieren die Leute ? Spricht mich jemand offen darauf an ? Merkt Instagram dass ich geschummelt habe ? Wird mein Account eventuell sogar gesperrt ?

Ich kann nur sagen es ging mir nicht wirklich gut damit – ich kann mir nicht vorstellen wie Leute die das regelmäßig und in größerem Stil machen das mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

Am peinlichsten war für mich, dass gefühlt alle Follower SOFORT geliefert wurden, obwohl die Seite mit einer Lieferzeit von 1 – 4 Tagen wirbt. Denn indem die Followeranzahl auf einmal so stark springt ist es natürlich extrem offensichtlich was man da macht – ich frage mich da, wie einem das nicht unangenehm sein kann sich auf einen Schlag 1.000 oder mehr Follower dazuzukaufen.

Auch war ich erschrocken, wie günstig das ganze ist. Für meine 100 Follower habe ich 5€ bezahlt – ein Witz, wenn ich daran denke was manche Blogger/ Instagrammer für ein einziges Bild bekommen. Da erscheint Follower kaufen zunächst leider als ein durchaus rentables Geschäft. Noch krasser wird es, wenn es euch egal ist, ob offensichtlich ist, dass ihr kauft. Denn die größeren Follower-Pakete sind nochmal um einiges billiger: 500 Follower kosten um die 10€, 2.500 dann schon nur noch 25€ und für läppische 75€ könnt ihr euch gleich mal um 10k hochkaufen – ganz schön krass oder ?

Dieses Selbstexperiment hat mir leider gezeigt, wie einfach es gerade ist zu schummeln. Ich finde es wirklich schade, dass es zumindest oberflächlich gerade so easy ist neue Follower zu bekommen – denn für 100 ECHTE Follower muss ich zurzeit nämlich ganz schön viel Zeit in Instagram stecken. Es gibt aber einige Gründe, warum ihr euch trotzdem nicht verleiten lassen solltet, eure Followeranzahl künstlich nach oben zu schrauben.

8 gute Gründe warum ihr euch trotzdem KEINE Follower auf Instagram kaufen solltet

1. Es fällt anderen Bloggern und auch Firmen auf und ihr verliert massiv eure Glaubwürdigkeit 

Ich habe es selber im Versuch gesehen und ich habe es auch schon hier erwähnt. Jeder der sich ein bisschen damit beschäftigt sieht was ihr da macht. Wer weiß worauf er achten muss erkennt meist schon nach 5 Minuten, ob ihr künstlich nachhelft oder nicht. In der Bloggerszene sind allgemein einige schwarze Schafe bekannt, die immer mal wieder nachhelfen. Und auch viele der seriöseren Firmen fangen zum Glück an verstärkt auf solche Unregelmäßigkeiten zu achten.

2. Es wirkt verzweifelt

Ich glaube zu dem Punkt muss ich nicht recht viel mehr schreiben 🙂

3. Lieber eine kleine aktive Community als eine große aus Ghostfollowern 

Bei social media geht es darum sich eine aktive Community aufzubauen, mit der man Verschiedenes teilen kann. Mal ehrlich was ist euch lieber eine kleine aktive Community mit der ihr euch austauschen könnt und die auch reagiert (auch wenn der Weg dahin schwierig ist) oder 150k Fakes die eure Bilder nicht liken, eure Stories nicht schauen oder im schlimmsten Fall sogar nette arabische Männer sind, die bei euren Live-Auftritten dann den ein oder anderen zweideutigen Kommentar hinterlassen?

4. Ihr erschwert den Markt für alle ehrlichen Blogger 

Ganz ehrlich, grundsätzlich wäre es mir echt egal, was ihr da macht. Wenn es euch Freude macht und ihr diese Bestätigung durch gefakte Zahlen braucht, dann go for it. Was mich aber richtig annervt ist, wenn ich mich bei Firmen verteidigen muss, dass Bloggerin xy ja für die Hälfte meines Preises arbeiten würde, aber doppelt so viele Follower hat. Dass davon über 90% nicht echt sind, interessiert anscheinend nicht. Hier verzichte ich mittlerweile lieber auf die Firma, finde es aber trotzdem unfair, dass damit  ehrlichen Bloggern ihr Weg erschwert wird. Die ganze Szene wird so von immer höheren Zahlen gedrückt und wie oft habe ich jetzt schon den schönen Spruch 100K ist das neue 10K gehört 😉

5. Ihr könnt nicht immer alles faken (außer ihr seid Millionär) 

Ihr könnt mittlerweile sehr viel faken. Follower, Likes, Kommentare und mittlerweile sogar Instastory und Video Views (!!!). Der neueste Schrei sind angeblich wirklich echte Follower, die euch dann gegen minimale Geldbeträge folgen und euren content liken. Mit dem ursprünglichen Gedanken von Instagram hat das alles nichts mehr zu tun und ich finde es wirklich hart, wie sich das mittlerweile entwickelt hat. Aber eines vergessen die Leute dabei … Ihr müsst mit der Zeit immer mehr kaufen und das kostet mit der Zeit extrem viel Geld – denn auch die eigentlich kleinen Beträge summieren sich.

Als kleine Beispielrechnung für eine Woche: 

1. Ihr wollt jeden Tag um 100 Follower “wachsen” = 5€ / Tag x 7

2. Ihr braucht aber auch mindestens 1.000 Likes für euer tägliches Bild = 4€/ Tag x 7

3. Ein paar Views wären auch ganz nett, wenn ihr da mal was nachweisen wollt: sagen wir mal ihr braucht für einen Tag wenigstens 2.000 Views dann kostet euch das nochmal 10€ – aber nur für eine einzige Story.

Nur um euer Profil auf den ersten Blick echt erscheinen zu lassen müsstet ihr also locker über 70€ pro Woche in die Hand nehmen & dann habt ihr noch keine Kommentare …

Ihr seht also gleich, für wen dieses Spiel Sinn macht: Für die Leute für die es sich lohnt, da sie durch Instagram extrem gut verdienen. Wenn ihr einmal mit dem Mist anfangt geratet ihr in eine Art Teufelskreislauf und müsst in immer mehr Follower, Likes & Kommentare investieren – also lasst es lieber gleich.

6. Die “Follower” entfolgen bald wieder und ihr habt euer Geld umsonst ausgegeben 

Zudem entfolgen euch viele eurer mühevoll gekauften Fakes wieder. Die Seite auf der ich es ausprobiert habe warnt schon, dass es nach zwei Wochen zu einigen Unfollows kommen kann und daher gleich mehr geliefert wird. Auch ich habe die letzte Woche auf jeden Fall gemerkt, dass mir sehr viele Profile wieder entflogt sind. Auch daraus folgt, dass ihr wenn ihr einmal kauft eigentlich immer mehr nachkaufen müsst um das haufenweise Entfolgen zu verdecken.

Ich will noch einen anderen Fall mit euch teilen. Ein Account der sich letztes Jahr 50k gekauft hat. Anhand der Preise, die ich euch oben genannt habe könnt ihr euch ja ungefähr ausrechnen wieviel Geld dafür in die Hand genommen wurde. Blöd ist nur, dass diesem Profil bis heute im Schnitt jeden Tag 100 – 200 Follower entfolgen und es so immer weiter schrumpft. Erstens wirkt es natürlich auf Firmen, Follower und andere Blogger abschreckend (aber das war wohl auch schon bei dem plötzlichen Schwung um 50k klar). 2. Seht ihr so quasi wie euer “Geld” Tag für Tag entfolgt und ihr habt nichts davon.

7. Richtig peinlich wird es wenn Instagram mal wieder Fakeprofile löscht

Richtig richtig peinlich wird es aber, wenn Instagram mal wieder zum Rundumschlag ansetzt und Ghostfollower/ Fakes löscht. Wenn ein Profil dann gleich mal um mehrere 10.000 schrumpft wird es schon sehr schwierig das zu erklären. Auch in diesem Schritt ist wieder euer ganzes Geld einfach weg. In der Graphik unten seht ihr wie schnell eure Follower steigen aber auch fallen können wenn ihr kauft.

Ohne Titel.png

8. Instagram sperrt euch oder löscht sogar euren Account

Das war definitiv auch meine größte Sorge bei dem Experiment. Instagram ist sehr bemüht darum Spam-Aktivtäten einzugrenzen. Und. natürlich fällt es auf, wenn ihr plötzlich mal 10K mehr habt. Im schlimmsten Fall wird dann euer hart erarbeitetes Konto einfach gelöscht. Ich würde das definitiv nicht riskieren wollen.

Ich hoffe ich konnte euch verdeutlichen, warum Follower kaufen insgesamt kein gutes Geschäft für euch ist, auch wenn es auf den ersten Blick so easy erscheint. Ich möchte betonen, dass es hier nicht meine Absicht ist jemanden anzuklagen. Ich kann verstehen, dass gerade unter den größeren Bloggern der Druck und Konkurrenzkampf vermeintlich immer größer werden. Ich finde aber trotzdem, dass über das Thema immer noch zu sehr geschwiegen wird und würde mir mehr Aufklärung wünschen. Übrigens bin ich mir fast sicher, dass wenn sich keiner künstlich behelfen würde, der Druck insgesamt wieder weniger werden würde.

Im vorerst letzten Teil der #Instalk-Serie erkläre ich euch nächsten Sonntag, wie ihr genau erkennt wer Follower kauft. Bis dahin schreibt mir hier gerne eure Meinungen/ Erfahrungen zum Thema Follower kaufen. Auch eure Fragen zu dem Thema könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben, dann kann ich sie noch in den nächsten Blogpost mitaufnehmen.

xxx Anna

26 Comments

  1. Diana
    9. July 2017 / 11:47

    Der Beitrag beschreibt einfach ganz genau, warum dieses ganze gefake nichts bringt. Oft sehe ich auf den ersten Blick dass da etwas nicht stimmt. Zum Beispiel wenn Follower und likes garnicht übereinstimmen. Deine blogposts sind super! Wie wärs wenn du mal erklärst wie Influcener ihr Geld verdienen, wie man das mit den Firmen aushandelt, das wäre für mich mal spannend zu wissen. 🙂

    • youcantellanybody
      9. July 2017 / 13:17

      Liebe Diana,
      Vielen Dank für dein liebes Feedback auf meinen Post. Freut mich sehr, dass du ihn informativ findest. Ich hoffe auch, dass der Post einige Leute aufrüttelt manche Zahlen mal mehr zu hinterfragen. Vielen Dank für deinen Vorschlag für einen neuen Blogpost – das nehme ich gerne in die Reihe mit auf und werde dazu im August (wenn es in der Uni etwas ruhiger ist) etwas schreiben. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

  2. 9. July 2017 / 13:40

    Coole Idee das Ganze mal im Selbstversuch zu testen. Ich finde deinen Blogpost echt super interessant und bin mir jetzt noch sicherer niemals Follower zu kaufen. Am Ende ist es doch noch zum Fenster rausgeworfenes Geld! Da geh ich für Sie 5€ doch lieber einen Kaffee trinken.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:02

      Liebe Milli, vielen Dank für dein Feedback. Freut mich echt mega, dass mein Blogpost dich darin bestärkt hat – das wollte ich auf jeden Fall damit erreichen. Ich glaube am Ende wird auf jeden Fall Ehrlichkeit siegen <3

  3. 9. July 2017 / 13:52

    Das war ein sehr ehrlich Post. Ich kenne auch ein paar Profile, die das machen und es wirkt einfach nicht authentisch und unglaubwürdig. Dabei gibt es so viele Blogger die sich Mühe geben über Monate und Jahre und für die ist sowas sehr ärgerlich. War sehr informativ. Mach weiter so.
    Lg theresa

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:03

      Vielen Dank für dein tolles Feedback liebe Theresa. Ich glaube echt jeder von uns kennt diese Profile – ich hoffe das Instagram selbst da bald stärker dagegen vorgeht. xxx

  4. 10. July 2017 / 0:19

    Meine Liebe ich bin gerade total erschrocken, als ich deine Überschrift gelesen hatte. Ich muss sagen, dass ich so etwas gar nicht verstehen kann. Dein Selbstversuch war aber klasse, denn somit konntest du vielleicht dem einen oder anderen die Augen öffnen. Ich erwische immer wieder Profile die 30K haben und keinen einzigen Kommentar… leider gibt es so viele Firmen, die nur die Zahl sehen und nicht genauer hinschauen 🙁 vielen Dank für diesen ehrlichen Beitrag Liebes. Grüße dich aus den USA Xo Julia http://fashionblonde.de

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:04

      Ja ich muss zugeben das wollte ich damit auch erreichen, weil ich dachte so kann ich mehr Aufmerksamkeit generieren. Ich wollte einfach nicht wieder so einen Standard “Follower kaufen ist böse” Post schreiben. Ich finde es auch schade dass viele Firmen nur auf die Zahl oben schauen, habe aber das Gefühl das ändert sich langsam vielleicht doch etwas ? Ich hoffe es zumindest. Viele Grüße zurück zu dir xxx

  5. 10. July 2017 / 0:37

    Meine liebe, ich bin bis zum letzten Wort vollkommen bei dir! Ein wirklich toller und offener Post! Finde deine Beispielrechnung auch echt Hammer, aber genau das selbe denke ich bei gekauften Accs auch immer 🙆🏻🙆🏻🙆🏻

    Xx Michelle

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:06

      Oh vielen Dank für dein liebes Feedback ! Freut mich, dass du meine Meinung teilst ! Ja ich glaube das mit dem dauerhaft kaufen rentiert sich halt nur für die die auch extrem gut damit verdienen …. xxx

  6. 10. July 2017 / 16:01

    Ich kann dir nur zustimmen bei den Gründen warum man es nicht machen sollte. Nicht nur weil es auffällig ist und auf Dauer nicht nur einem selbst sondern auch anderen schadet, aber ich finde man betrügt sich auch einfach selbst. Da ist mir eine kleine, ehrliche Community auch lieber 🙂

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:07

      Meine Liebe da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen – ich glaube am Ende wird Ehrlichkeit trotzdem siegen 🙂 ! xxx

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:07

      Liebe Andrea da kann ich dir nur zustimmen 🙂 ! xxx

  7. 10. July 2017 / 20:33

    Ein spannendes Thema – ehrlich gesagt habe ich in verzweifelten Momenten auch mal wieder gedacht, wieso eigentlich nicht? Viele Firmen schauen ja doch nur auf die Follower-Zahl. Aber Ehrlichkeit ist mir da doch um einiges wichtiger! Fake bringt halt einfach gar nichts…

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:08

      Ich würde lügen wenn ich sagen würde ich habe solche Momente nicht, gerade wenn es doch mal wieder schleppen läuft … das wichtigste ist aber dann ehrlich zu bleiben und sich nicht auf sowas einzulassen. Ich hoffe immer noch fest dass Insta irgendwann die Profile löscht und die Leute die gekauft haben dann richtig dumm dastehen ! xxx

  8. 10. July 2017 / 21:42

    Krasser post und wirklich doll, dass du dich getraut hast für das Experiment Follower zu kaufen! Ich kann mir echt schlecht vorstellen, dass jemand pro Woche 70euro oder mehr in die Hand nimmt ?! Echt krass…
    Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf den nächsten teil deiner Serie 🙂

    Xxx
    Tina
    http://Www.styleappetite.com

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:10

      Liebe Tina, Vielen Dank für dein Feedback 🙂 Ich kann es mir leider schon vorstellen. Ich weiß ja wieviel einige Leute damit verdienen und wenn man pro Bild 200-300€ bekommt und pro Woche 2-3 Kooperationen hat ist es leider immer noch ein ganz gutes Geschäft von diesen 600€ die man mit Insta verdient 70€ in Follower zu investieren. Nur so als kleines Beispiel 🙂 Für Leute die nichts damit verdienen lohnt es sich natürlich eigentlich nicht, obwohl sie vielleicht dann auch hoffen zukünftig damit zu verdienen … Ich hoffe aber Instagram geht da in Zukunft stärker dagegen vor. xxx

  9. 11. July 2017 / 9:44

    Sehr guter Beitrag und ich finde es mutig von dir, dass du das ausprobiert hast! Ich würde auch wie du schon sagst nieee im Leben Follower kaufen. Jede Firma, jede Agentur, die mitdenken kann, sieht das sofort und man macht sich einfach peinlich auch unter anderen Bloggern. Ich kenne leider einige, die sich täglich 200 Follower kaufen und innerhalb kürzester Zeit “wachsen”. Peinlich wirds eben, wenn Instagram die Accounts löscht und man plötzlich am Tag 100 Follower verliert. Mir wäre das einfach auch unter meinen Bloggerkollegen viel zu unangenehm und meinen Lesern gegenüber erst recht peinlich.
    Also, danke für den tollen Post <3

    • youcantellanybody
      11. July 2017 / 10:12

      Vielen Dank für die Feedback meine Liebe 🙂 Ich würde das jetzt auch nie wieder machen – aber ich dachte durch den Versuch bekomme ich einfach auch Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema … die Profile die du ansprichst kenne ich leider auch – frage mich immer ob denen das echt nicht peinlich ist + wie sie reagieren wenn sie jemand offen darauf anspricht …. <3

  10. Madame Keke
    12. July 2017 / 11:32

    Und genau aus all diesen Gründen verstehe ich nicht warum das trotzdem Leute tun. Eine authentische und echte Community bringt doch auf die Dauer viel mehr.

    • youcantellanybody
      13. July 2017 / 19:25

      Da kann ich dir nur zustimmen meine Liebe 🙂

  11. 15. July 2017 / 18:32

    Super interessanter Post meine Liebe 💜! Ich finde es toll, dass du das Experiment gestartet hast, aber auch aufklärst, dass die meisten Follower doch wieder verschwinden und es somit gar nichts bringt.

    Liebste Grüße

    Julezz 💎
    http://www.julezzdiamond.com

    • youcantellanybody
      17. July 2017 / 22:34

      Liebe Julezz, vielen Dank für dein liebes Feedback zu meinem Post <3

  12. 15. July 2017 / 22:23

    Liebes ich finde es so roll das du dass ausprobiert hast! Ich wollte immer schon wissen wie das ist und was da wirklich pssiert aber hatte immer Angst es selber auszuprobieren! Danke deines Post weiss ich das man so etwas nie machen soll! Doch ich finde die meisten die das kaufen werden “süchtig” man sieht das Follower steigen und man kann sich ja Likes auch kaufe! Dann will man immer mehr und mehr und verliert den überblick! Ich finde es richtig toll das du uns noch sagst wieso man das garnicht machen sollte! Stell dir vor du hast dir deine 5.000 Follower (so wie ich) schwer erarbeitet und dann machst du paar mal so einen blödsin und schon ist dein Profil gelöscht und gesperrt! Das wäre der größte Albtraum!

    Wie gesagt echt ein toller Post!

    Kuss

    • youcantellanybody
      17. July 2017 / 22:35

      Liebe Kiran, Vielen Dank für dein liebes Feedback. Ich war auch immer schon so neugierig wie das alles genau abläuft 😀 aber hatte auch echt angst es zu machen ! Denen deswegen zu riskieren, dass das Profil gelöscht wird ist eigentlich mega dumm. xxx

Leave a Reply