Guten Morgen ihr Lieben ­čÖé

Wie ihr an der ├ťberschrift sicher schon erkennen k├Ânnt m├Âchte ich euch heute mal wieder ├╝ber ein anderes Thema als Mode, Outfits & Co informieren. Zum Einen bin ich zurzeit aufgrund meiner Pr├╝fungen leider einfach nicht dazugekommen neue Looks f├╝r den Blog zu fotografieren, zum Anderen m├Âchte ich auch nicht, dass es auf meinem Blog zu monoton wird. Ich habe ja schon ├Âfter mal ├╝ber Geld/ Anlage-Themen geschrieben und finde es immer super interessant zu sehen, was es in diesem Sektor so Neues gibt. Das Thema Geld ist ja schlie├člich f├╝r uns alle interessant ­čśë

19850556_1460273037345149_1357104942_o

In diesem Blogpost soll es um das Mobile Banking Angebot der Ferratum Bank gehen. Mobile Banking finde ich immer eine super Sache, da man so nicht auf eine Bankfiliale angewiesen ist und alles problemlos von unterwegs mit seinem Smartphone erledigen kann.

19875878_1459009774138142_568920780_o

Ferratum Bank

Aber erstmal kurz zur Bank allgemein ­čÖé Die Bank wurde 2005 gegr├╝ndet und ist Teil der finnischen Ferratum-Gruppe. Seit ihrer Gr├╝ndung ist die Bank schnell gewachsen und betreut bis jetzt mehr als 2 Millionen Kunden und ist weltweit in ├╝ber 23 L├Ąndern aktiv. Ferratum hat es sich vor allem als Ziel gesetzt Marktf├╝hrer im Mobile Banking Sektor zu werden und spricht somit vor allem die j├╝ngere Zielgruppe an. Zuletzt hat Ferratum ein Angebot f├╝r ein Girokonto inklusive Banking App in Schweden, Norwegen und auch Deutschland eingef├╝hrt. Die Facebookseite der Bank findet ihr┬áhier.

19894137_1460273017345151_4879717_n

Das Girokonto

Bei diesem Angebot k├Ânnt ihr dort ein Girokonto er├Âffnen und es f├╝hren ohne Kontof├╝hrungsgeb├╝hren zu zahlen oder einen Mindesteingang zu haben (mittlerweile leider nicht mehr bei jeder Bank so). Weiter erhaltet ihr mit eurem Konto eine kostenlose Ferratum Mastercard und habt ihr Zugriff auf 7 europ├Ąische W├Ąhrungen. Weltweit k├Ânnt ihr in jeder W├Ąhrung Geld am Geldautomaten abheben – praktisch f├╝r den Urlaub ­čÖé

19875733_1460272997345153_1551391029_o

Mobile Banking App

Das Herz des Girokonto-Angebots ist eine Mobile App (im App Store und Google Play Store kostenlos erh├Ąltlich). Von dort aus k├Ânnt ihr ganz easy einfach ├╝ber euer Smartphone eure Geldgesch├Ąfte steuern.┬áEiner der gr├Â├čten Vorteile ist f├╝r mich aber, dass ihr Freunden und Familie ganz einfach und unb├╝rokratisch Geld senden k├Ânnt (ohne IBAN und BIC).

Falls ich mit meinem Blogpost euer Interesse an der Bank und ihrem Mobile Banking Angebot wecken konnte w├╝rde ich mich freuen, wenn ihr mal unter┬á http://bit.ly/2v6E0vi┬ávorbeischaut. Dort bekommt ihr noch weitere Informationen ├╝ber das Girokonto-Angebot. Ich bekomme ├╝brigens keine Provision f├╝r eure eventuellen Kontoer├Âffnungen (nur da das f├╝r einige doch immer wichtig zu wissen ist :D).

Abschlie├čend w├╝rde ich gerne noch von euch wissen, ob ihr ein Mobile Banking Angebot nutzt ?

Ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Sonntag ! xxx Anna

{dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Ferratum entstanden. Dies hat keinen Einfluss auf die darin wiedergegebenen Meinungen}

Guten Morgen ihr Lieben ­čÖé

Mit einer Woche Versp├Ątung geht nun endlich Teil 3 meiner Instagram-Serie online┬á(Teil 1 & Teil 2 findet ihr bereits hier).

Bei der Recherche zu diesem Artikel viel mir eins auf. W├Ąhrend unter anderen Bloggern allgemein relativ bekannt ist, wie man herausfindet wer Follower kauft wissen das “Nicht-Insider” oft ├╝berhaupt nicht so genau. Grunds├Ątzlich ist zwar jeder Account anders, aber ich stelle euch im folgenden ein paar Richtlinien vor, bei denen ihr dann mit ziemlicher Sicherheit sagen k├Ânnt, ob ein Profil kauft oder nicht.

19531583_1446619818710471_476716068_o

Kommt euch ein Profil komisch vor ? 

Wir kennen alle diese Profile, die vermeintlich gar keine so besonderen Bilder haben aber trotzdem ohne Ende an Followern gewinnen … Wenn Profile die keine tollen Bilder haben so viele Follower haben gehe ich eigentlich immer davon aus, dass sie etwas nachhelfen.

Ein anderer Fall w├Ąre wenn die Like-Follower-Ratio gar nicht zueinander passt. Wir alle kennen glaube ich auch die Profile mit 80k die 200 Likes auf ein Bild bekommen und 1 – 2 Kommentare – sehr verd├Ąchtig ­čÖé

1. Checkt die Followerliste 

Wie k├Ânnt ihr aber vorgehen, wenn ihr den Verdacht habt, dass jemand kauft ? Zun├Ąchst k├Ânnt ihr einfach mal die Follower des Profils abchecken. Viele Profile mit seltsamen (arabischen) Namen oder Profilbildern, viele private Accounts ganz ohne Bild die 18381346 Accounts folgen, viele Accounts die 3 – 4 der seltsamsten und un├Ąsthetischsten Bilder drin haben die ihr je gesehen habt – bei all diesen Dingen ist es sehr wahrscheinlich dass es sich um Fakes handelt.

This slideshow requires JavaScript.

Hinweis: auch Profile die nicht kaufen haben vereinzelt solche Follower in ihren Listen. Diese Bots sind grunds├Ątzlich daf├╝r gemacht m├Âglichst vielen zu folgen, auch wenn die Blogger das eigentlich gar nicht wollen. Es ist aber ein Unterschied ob solche Profile vereinzelt auftreten oder ob die ganze Liste nur aus solchen Profilen besteht.

2. Social Blade

Dann m├Âchte ich euch auch noch eine nette Seite vorstellen, die f├╝r meinen Geschmack leider immer noch nicht genug von euch kennen:┬áhttps://socialblade.com

19531581_1446618045377315_2042287622_o.jpg

├ťber diese Seite k├Ânnt ihr ganz einfach mit dem Nutzernamen den Accountverlauf von jedem beliebigen Profil checken. Ich habe in den beiden vorherigen Posts zu der Reihe schon einige Statistiken von der Seite verwendet. Das beste: Ihr k├Ânnt nicht nur Instagram sondern auch YouTube und Twitter checken. Gebt einfach den Usernamen in die Zeile ein und klickt auf suchen. Dann w├Ąhlt ihr das Profil aus und klickt auf den Punkt “Detailed Stats” – da seht ihr wieviele Follower das Profil jeden Tag gewinnt/ verliert, wie sich die Followeranzahl ver├Ąndert, wieviele Bilder gepostet wurden und darunter eine genaue Wachstumskurve des Profils. Dabei lassen sich unter anderem ein paar sehr interessante Sachen herausfinden ­čÖé

Besonders interessant ist f├╝r uns jetzt immer die linke Spalte, die zeigt wieviele Follower das Profil an einem Tag gewinnt und der untere Graph, der den gesamten Verlauf des Profils zeigt:

Ohne Titel.png

Ich habe euch hier mal meine Kurve als Richtwert abgebildet. Ungef├Ąhr so einen linearen Verlauf sollte man sehen, wenn keine Follower gekauft wurden. Kleinere Ausrei├čer sind eventuell durch besondere Giveaways, Reposts, Auftritte im TV, Radio, etc. oder auch durch besonders tolle Fotolocations im Urlaub m├Âglich. Die Betonung liegt hier auf kleinere – denn normalerweise f├Ąllt das im Gesamtverlauf nicht soooo ins Gewicht. Aber seht selbst wie dreist manch andere schummeln:

20136572_1468814186491034_162897084_n.jpg

Nachdem Instagram die letzte Zeit wieder einige Ghost-/ und Fake Accounts gel├Âscht hatte wurden hier schnell mal wieder ein “paar” dazugekauft …

19532728_1446580385381081_1586260693_o

Diese Graphik zeigt ein Extrembeispiel: ein Profil dem auf einmal ca. 50K dazugekauft wurden. Wie ihr oben in der dazugeh├Ârigen Statistik seht tut das dem Profil aber nicht wirklich gut. Die ganzen Fakes entfolgen mit der Zeit und das Profil verliert immer noch jeden Tag Follower.

Gl├╝cklicherweise kennen immer mehr Leute, auch die betreffenden von PR Agenturen und Firmen Social Blade und checken die Blogger vor Kooperationen ab. Leider gibt es aber auch M├Âglichkeiten, diese Seite zu t├Ąuschen, sodass der Verlauf gar nicht so auff├Ąllig aussieht, wie die Beispiele die ich euch hier gezeigt habe. Ich habe ja in meinem vorherigen Post schon erw├Ąhnt, dass die Leute die es geschickter angehen eher kleinere Anzahlen kaufen, damit es nicht gleich so verd├Ąchtig aussieht.

3. Checkt die Likes und Kommentare 

Aber auch diesen Profilen k├Ânnt ihr auf die Schliche zu kommen, wenn ihr sie mal genauer durchleuchtet. Checkt als erstes mal Likes und Kommentare !

  • Haben die Profile mit 20k nur 50 Likes ? Sehr sehr auff├Ąllig …
  • Oder gibt es viele Likes von augenscheinlichen Fakeprofilen ? Dann ist es wahrscheinlich, dass das Profil zu den Followern auch noch extra Likes dazukaufen.
  • Oder sind alle Likes und Kommentare nur von anderen Bloggern ? Das spricht daf├╝r, dass der Account in dutzenden Support-Gruppen aktiv ist, um ├╝ber den Followerkauf hinwegzut├Ąuschen. ┬áHinweis: Dabei ist es normal, dass Blogger untereinander auch einige Kommentare von anderen Bloggern haben. Wir sind ├╝berdurchschnittlich aktive User und viele sind wie ich in 1 – 2 Supportgruppen um uns gegenseitig etwas zu unterst├╝tzen. Trotzdem sollte man aber noch andere Kommentare unter die Bilder bekommen bzw. es ist verd├Ąchtig wenn man das nicht tut.

Jetzt habt ihr auf jeden Fall das n├Âtige Handwerkszeug zu checken, ob jemand ehrlich ist oder nicht. Bitte glaubt also nicht jeder gro├čen Zahl die ihr seht oder f├╝hlt euch deswegen sogar schlecht, weil ihr noch nicht so viele Follower habt. ├ťberpr├╝ft erstmal das Profil und schaut ob nicht k├╝nstlich nachgeholfen wurde. Ihr w├╝rdet euch wundern wenn ihr w├╝sstet, wer alles Follower kauft. Sogar von den ganz ganz gro├čen helfen traurigerweise viele k├╝nstlich nach, obwohl gerade die es meiner Meinung nach ja ├╝berhaupt nicht n├Âtig h├Ątten – vermutlich ist aber gerade da der Druck am gr├Â├čten.

Schreibt mir hier gerne wie ihr meine kleine Blogserie zu Instagram fandet und ob ihr euch noch mehr Posts ├╝ber die App w├╝nscht!

xxx Anna

 

Guten Abend ihr Lieben ­čÖé

Heute wollte ich euch einen Fashion-Look zeigen, den ich schon vor etwas l├Ąngerer Zeit ┬áauf┬áInstagram┬ágepostet hatte. Da aber auch eure Resonanz auf das Outfit ziemlich gut war und ich noch mehrere sch├Âne Bilder hatte, dachte ich warum nicht gleich auch einen ganzen Blogpost dazu schreiben.

18261206_1388288287876958_1048121443_o.jpg

Wenn ihr euch jetzt wundert warum ich da eine Netzstrumpfhose zu einem Kleid trage ist das durchaus berechtigt, denn vor einigen Monaten habe ich in┬ádiesem┬áPost noch erw├Ąhnt, dass ich Netzstrumpfhosen eigentlich nur unter Jeans sch├Ân finde und sie mir alleine unter einem Kleid absolut nicht vorstellen kann. Mit diesem Look hat sich meine Meinung dazu jedoch etwas ge├Ąndert ­čÖé und somit zeige ich euch hier und heute eine weitere Kombinationsm├Âglichkeit f├╝r das Trendpiece Netzstrumpfhose.

18261674_1388288477876939_1534067799_o

18261036_1388288357876951_1864186823_o

Als ich mich entscheiden musste, wie ich die Strumpfhose f├╝r die Bilder kombiniere habe ich irgendwie sofort an das Blumenkleid gedacht. Ich dachte eigentlich, dass die Kombi bestimmt nicht gut aussieht, weil es sicher irgendwie einfach zu viel ist. Aber kennt ihr das, wenn manchmal pl├Âtzlich etwas total gut aussieht, was man nie erwartet h├Ątte (und andersrum ein im Kopf sorgsam zusammengestelltes Outfit einfach nur richtig doof aussieht :D) ? So war es auf jeden Fall bei diesem Outfit und als ich es einmal anhatte, habe ich mich sofort in die Kombination Netzstrumpfhose und Blumenkleid verliebt.

18260754_1388288257876961_1097305678_o

Dazu habe ich dann meine schwarzen Cut-Out-Boots angezogen, die ├╝brigens perfekt ┬áauch f├╝r w├Ąrmere Tage sind. Weiter noch eine schwarze Handtasche, einen schwarzen Choker und zwei eher dezente Armb├Ąnder. Mehr Accessoires als diese schlichten Begleiter w├╝rde ich bei einem Outfit, das in seinen Grundst├╝cken doch eher ausgefallen ist, aber eher nicht w├Ąhlen, da es sonst schnell ├╝berladen aussehen k├Ânnte.

18297069_1388288401210280_1933942367_o.jpg

Ich habe mich in dem Outfit auf jeden Fall sehr wohl gef├╝hlt und werde es sicher noch einige Male in der Kombi tragen. Der einzige negative Aspekt f├╝r mich war, dass man mit einer Netzstrumpfhose doch etwas komisch angesehen wird, zumindest in so einem kleinen Ort wie meinem Heimatdorf. So lange ich mich in dem Outfit wohl f├╝hle ist mir das aber egal ­čÖé┬áLasst mich gerne wissen, wie ihr das Outfit und die Kombination mit der Netzstrumpfhose findet und wie ihr eure┬áfishnets am liebsten kombiniert. Ich w├╝nsche euch noch eine tolle weiter Woche !

xxx Anna

Hallo ihr Lieben,

ich will euch gar nicht so lange auf die Folter spannen, denn viele sind sicher wegen meiner (bewusst gew├Ąhlten) rei├čerischen ├ťberschrift hier gelandet. Vorneweg – es ist wahr. Ich habe mir vor ca. einer Woche Follower auf Instagram gekauft Warum ich das getan habe & wie viele es waren m├Âchte ich euch im Folgenden etwas genauer erkl├Ąren …

Es gibt ein Thema, dass mir zurzeit ziemlich Kopfzerbrechen bereitet: Follower kaufen auf Instagram (betrifft theoretisch nat├╝rlich auch alle andern social media Plattformen, da Instagram aber die Plattform der Stunde ist beschr├Ąnke ich den Blogpost jetzt hierauf). ┬áZu Beginn meiner Instagramzeit war ich noch ziemlich naiv und der festen ├ťberzeugung niemand w├╝rde sowas machen. Mittlerweile bin ich (leider) schlauer und muss sagen, dass es wohl noch euphemistisch gesch├Ątzt ist, wenn ich sage, dass wohl gut 60-70% der “Influencer” k├╝nstlich nachhelfen.

Ihr erinnert euch vielleicht an meine kleine Umfrage, die auch der Beginn dieser Instalk-Reihe war. Ich wollte eure Meinung zu Themen wie Follow/ Unfollow (den Beitrag findet ihr bereits┬áhier) und Follower kaufen auf Instagram wissen. Eure Resonanz war riesig und mir wurde klar, dass zu beiden Themen anscheinend immer noch ein gro├čer Redebedarf besteht – ich setzte mich also an die Blogposts.

Je mehr ich mich jedoch speziell mit dem Thema┬áFollower kaufen auseinandergesetzt habe, desto mehr ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich gar nichts richtiges dar├╝ber wei├č – ich hatte n├Ąmlich vorher noch nie Follower gekauft. Und egal wen man fragt, so richtig wei├č irgendwie niemand dar├╝ber Bescheid (zumindest angeblich). Ich beschloss also kurzerhand den Selbstversuch zu wagen um aus erster Hand berichten zu k├Ânnen – aber lest selbst.

Ich habe mir Instagram Follower gekauft

“Ich sa├č abends auf meinem Sofa und ich war zugegebenerma├čen etwas nerv├Âs. Den Service, der mir helfen sollte, hatte ich ├╝ber Google gefunden. Lange war ich mir unsicher, ob ich es machen wollte – doch dann f├╝hrte ich hektisch ein paar einfache Steps aus und da waren sie auch schon: meine neuen Instagram Follower … “

Den Service erw├Ąhne ich hier jetzt nicht namentlich, da ich sowas nicht auch noch mit Werbung von unterst├╝tzen m├Âchte. Es wurden aber verschiedene Pakete von 100 – 10.000 (!!!) Followern angeboten.

Ich entschied mich f├╝r 100 Followern – das kleinste Paket aus. Es ging mir schlie├člich nur um den Bericht und nicht darum meine Followeranzahl k├╝nstlich nach oben zu korrigieren. Ich denke und hoffe, dass f├╝r euch bei meiner Followeranzahl diese 100 Fake-Follower zu verkraften sind (die meisten davon sind eh schon weg – aber dazu sp├Ąter mehr).

Wie l├Ąuft also der “Kauf” ab ? Man w├Ąhlt einfach sein Paket. Und gibt dann einen Instagram-Link in eine angegebene Zeile ein. Ich nahm nat├╝rlich den meines eigenen Accounts. Danach gab ich meine Paypal Adresse ein (bitte gebt auf dubiosen Internetseiten niemals eure Bankverbindung an) und klickte auf Best├Ątigung und fertig war es.

Ein Vorgang der mich schlappe 2 Minuten gekostet hat. Ungef├Ąhr nach dieser Zeit ging es auch schon los und mir folgten auf einen Schlag gef├╝hlt 200 Profile. Der “Service” hatte bereits vorher schon damit geworben, dass extra mehr Profile “geliefert” werden, da einige wohl nach kurzer Zeit wieder entfolgen w├╝rden.

19531829_1446619838710469_128432270_o

Wie ging es mir also mit meinen ├╝ber 100 neuen “Fans” ? Obwohl ich ja wusste, dass ich das ganze nur f├╝r diesen Artikel ausprobiert hatte, hatte ich ein richtig mulmiges Gef├╝hl. Etwa folgende Gedanken gingen mir durch den Kopf:┬áSchaut jemand gerade mein Profil an, sieht den Sprung und denkt sich jetzt wie n├Âtig ich es eigentlich habe, dass ich Follower kaufe ? Wie reagieren die Leute ? Spricht mich jemand offen darauf an ? Merkt Instagram dass ich geschummelt habe ? Wird mein Account eventuell┬ásogar┬ágesperrt ?

Ich kann nur sagen es ging mir nicht wirklich gut damit – ich kann mir nicht vorstellen wie Leute die das regelm├Ą├čig und in gr├Â├čerem Stil machen das mit ihrem Gewissen vereinbaren k├Ânnen.

Am peinlichsten war f├╝r mich, dass gef├╝hlt alle Follower SOFORT geliefert wurden, obwohl die Seite mit einer Lieferzeit von 1 ÔÇô 4 Tagen wirbt. Denn indem die Followeranzahl auf einmal so stark springt ist es nat├╝rlich extrem offensichtlich was man da macht – ich frage mich da, wie einem das nicht unangenehm sein kann sich auf einen Schlag 1.000 oder mehr Follower dazuzukaufen.

Auch war ich erschrocken, wie g├╝nstig das ganze ist. F├╝r meine 100 Follower habe ich 5ÔéČ bezahlt – ein Witz, wenn ich daran denke was manche Blogger/ Instagrammer f├╝r ein einziges Bild bekommen. Da erscheint Follower kaufen zun├Ąchst leider als ein durchaus rentables Gesch├Ąft. Noch krasser wird es, wenn es euch egal ist, ob offensichtlich ist, dass ihr kauft. Denn die gr├Â├čeren Follower-Pakete sind nochmal um einiges billiger: 500 Follower kosten um die 10ÔéČ, 2.500 dann schon nur noch 25ÔéČ und f├╝r l├Ąppische 75ÔéČ k├Ânnt ihr euch gleich mal um 10k hochkaufen – ganz sch├Ân krass oder ?

Dieses Selbstexperiment hat mir leider gezeigt, wie einfach es gerade ist zu schummeln. Ich finde es wirklich schade, dass es zumindest oberfl├Ąchlich gerade so easy ist neue Follower zu bekommen – denn f├╝r 100 ECHTE Follower muss ich zurzeit n├Ąmlich ganz sch├Ân viel Zeit in Instagram stecken. Es gibt aber einige Gr├╝nde, warum ihr euch trotzdem nicht verleiten lassen solltet, eure Followeranzahl k├╝nstlich nach oben zu schrauben.

8 gute Gr├╝nde warum ihr euch trotzdem KEINE Follower auf Instagram kaufen solltet

1. Es f├Ąllt anderen Bloggern und auch Firmen auf und ihr verliert massiv eure Glaubw├╝rdigkeit┬á

Ich habe es selber im Versuch gesehen und ich habe es auch schon hier┬áerw├Ąhnt. Jeder der sich ein bisschen damit besch├Ąftigt sieht was ihr da macht. Wer wei├č worauf er achten muss erkennt meist schon nach 5 Minuten, ob ihr k├╝nstlich nachhelft oder nicht. In der Bloggerszene sind allgemein einige schwarze Schafe bekannt, die immer mal wieder nachhelfen. Und auch viele der seri├Âseren Firmen fangen zum Gl├╝ck an verst├Ąrkt auf solche Unregelm├Ą├čigkeiten zu achten.

2. Es wirkt verzweifelt

Ich glaube zu dem Punkt muss ich nicht recht viel mehr schreiben ­čÖé

3. Lieber eine kleine aktive Community als eine gro├če aus Ghostfollowern┬á

Bei social media geht es darum sich eine aktive Community aufzubauen, mit der man Verschiedenes teilen kann. Mal ehrlich was ist euch lieber eine kleine aktive Community mit der ihr euch austauschen k├Ânnt und die auch reagiert (auch wenn der Weg dahin schwierig ist) oder 150k Fakes die eure Bilder nicht liken, eure Stories nicht schauen oder im schlimmsten Fall sogar nette arabische M├Ąnner sind, die bei euren Live-Auftritten dann den ein oder anderen zweideutigen Kommentar hinterlassen?

4. Ihr erschwert den Markt für alle ehrlichen Blogger 

Ganz ehrlich, grunds├Ątzlich w├Ąre es mir echt egal, was ihr da macht. Wenn es euch Freude macht und ihr diese Best├Ątigung durch gefakte Zahlen braucht, dann go for it. Was mich aber richtig annervt ist, wenn ich mich bei Firmen verteidigen muss, dass Bloggerin xy ja f├╝r die H├Ąlfte meines Preises arbeiten w├╝rde, aber doppelt so viele Follower hat. Dass davon ├╝ber 90% nicht echt sind, interessiert anscheinend nicht. Hier verzichte ich mittlerweile lieber auf die Firma, finde es aber trotzdem unfair, dass damit ┬áehrlichen Bloggern ihr Weg erschwert wird. Die ganze Szene wird so von immer h├Âheren Zahlen gedr├╝ckt und wie oft habe ich jetzt schon den sch├Ânen Spruch 100K ist das neue 10K geh├Ârt ­čśë

5. Ihr k├Ânnt nicht immer alles faken (au├čer ihr seid Million├Ąr)┬á

Ihr k├Ânnt mittlerweile sehr viel faken. Follower, Likes, Kommentare und mittlerweile sogar Instastory und Video Views (!!!). Der neueste Schrei sind angeblich wirklich echte Follower, die euch dann gegen minimale Geldbetr├Ąge folgen und euren content liken. Mit dem urspr├╝nglichen Gedanken von Instagram hat das alles nichts mehr zu tun und ich finde es wirklich hart, wie sich das mittlerweile entwickelt hat. Aber eines vergessen die Leute dabei … Ihr m├╝sst mit der Zeit immer mehr kaufen und das kostet mit der Zeit extrem viel Geld – denn auch die eigentlich kleinen Betr├Ąge summieren sich.

Als kleine Beispielrechnung für eine Woche: 

1. Ihr wollt jeden Tag um 100 Follower “wachsen” = 5ÔéČ / Tag x 7

2. Ihr braucht aber auch mindestens 1.000 Likes f├╝r euer t├Ągliches Bild = 4ÔéČ/ Tag x 7

3. Ein paar Views w├Ąren auch ganz nett, wenn ihr da mal was nachweisen wollt: sagen wir mal ihr braucht f├╝r einen Tag wenigstens 2.000 Views dann kostet euch das nochmal 10ÔéČ – aber nur f├╝r eine einzige Story.

Nur um euer Profil auf den ersten Blick echt erscheinen zu lassen m├╝sstet ihr also locker ├╝ber 70ÔéČ pro Woche in die Hand nehmen & dann habt ihr noch keine Kommentare …

Ihr seht also gleich, f├╝r wen dieses Spiel Sinn macht: F├╝r die Leute f├╝r die es sich lohnt, da sie durch Instagram extrem gut verdienen. Wenn ihr einmal mit dem Mist anfangt geratet ihr in eine Art Teufelskreislauf und m├╝sst in immer mehr Follower, Likes & Kommentare investieren – also lasst es lieber gleich.

6. Die “Follower” entfolgen bald wieder und ihr habt euer Geld umsonst ausgegeben┬á

Zudem entfolgen euch viele eurer m├╝hevoll gekauften Fakes wieder. Die Seite auf der ich es ausprobiert habe warnt schon, dass es nach zwei Wochen zu einigen Unfollows kommen kann und daher gleich mehr geliefert wird. Auch ich habe die letzte Woche auf jeden Fall gemerkt, dass mir sehr viele Profile wieder entflogt sind. Auch daraus folgt, dass ihr wenn ihr einmal kauft eigentlich immer mehr nachkaufen m├╝sst um das haufenweise Entfolgen zu verdecken.

Ich will noch einen anderen Fall mit euch teilen. Ein Account der sich letztes Jahr 50k gekauft hat. Anhand der Preise, die ich euch oben genannt habe k├Ânnt ihr euch ja ungef├Ąhr ausrechnen wieviel Geld daf├╝r in die Hand genommen wurde. Bl├Âd ist nur, dass diesem Profil bis heute im Schnitt jeden Tag 100 – 200 Follower entfolgen und es so immer weiter schrumpft. Erstens wirkt es nat├╝rlich auf Firmen, Follower und andere Blogger abschreckend (aber das war wohl auch schon bei dem pl├Âtzlichen Schwung um 50k klar). 2. Seht ihr so quasi wie euer “Geld” Tag f├╝r Tag entfolgt und ihr habt nichts davon.

7. Richtig peinlich wird es wenn Instagram mal wieder Fakeprofile l├Âscht

Richtig richtig peinlich wird es aber, wenn Instagram mal wieder zum Rundumschlag ansetzt und Ghostfollower/ Fakes l├Âscht. Wenn ein Profil dann gleich mal um mehrere 10.000 schrumpft wird es schon sehr schwierig das zu erkl├Ąren. Auch in diesem Schritt ist wieder euer ganzes Geld einfach weg. In der Graphik unten seht ihr wie schnell eure Follower steigen aber auch fallen k├Ânnen wenn ihr kauft.

Ohne Titel.png

8. Instagram sperrt euch oder l├Âscht sogar euren Account

Das war definitiv auch meine gr├Â├čte Sorge bei dem Experiment. Instagram ist sehr bem├╝ht darum Spam-Aktivt├Ąten einzugrenzen. Und. nat├╝rlich f├Ąllt es auf, wenn ihr pl├Âtzlich mal 10K mehr habt. Im schlimmsten Fall wird dann euer hart erarbeitetes Konto einfach gel├Âscht. Ich w├╝rde das definitiv nicht riskieren wollen.

Ich hoffe ich konnte euch verdeutlichen, warum Follower kaufen insgesamt kein gutes Gesch├Ąft f├╝r euch ist, auch wenn es auf den ersten Blick so easy erscheint. Ich m├Âchte betonen, dass es hier nicht meine Absicht ist jemanden anzuklagen. Ich kann verstehen, dass gerade unter den gr├Â├čeren Bloggern der Druck und Konkurrenzkampf vermeintlich immer gr├Â├čer werden. Ich finde aber trotzdem, dass ├╝ber das Thema immer noch zu sehr geschwiegen wird und w├╝rde mir mehr Aufkl├Ąrung w├╝nschen. ├ťbrigens bin ich mir fast sicher, dass wenn sich keiner k├╝nstlich behelfen w├╝rde, der Druck insgesamt wieder weniger werden w├╝rde.

Im vorerst letzten Teil der #Instalk-Serie erkl├Ąre ich euch n├Ąchsten Sonntag, wie ihr genau erkennt wer Follower kauft. Bis dahin schreibt mir hier gerne eure Meinungen/ Erfahrungen zum Thema Follower kaufen. Auch eure Fragen zu dem Thema k├Ânnt ihr gerne in die Kommentare schreiben, dann kann ich sie noch in den n├Ąchsten Blogpost mitaufnehmen.

xxx Anna

Ein Event nur f├╝r die Katze ? Das habe ich gerade in Aachen erlebt, als ich von Sheba zusammen mit vielen anderen Bloggern zu einem coolen Virtual-Reality-Event eingeladen wurde. Auf dem Event hat uns die coole Sheba-Cat mit ihren Augen genau dahin gef├╝hrt wo sie wollte: zu ihrem Leibgericht. Aber ist ja auch irgendwie klar – die die Soups und leckeren Mahlzeiten sind f├╝r Katzen einfach unwiderstehlich. Ich fand es eine super witzige Idee den Sheba Slogan ÔÇ×Widerstand ist zwecklosÔÇť so umzusetzen.

Sheba Virtual Reality Event #Augenf├╝rSheba im Aquis Plaza in Aachen am 01.07.2017

Uebersicht Location Setaufbau Sheba Sheba Virtual Reality Event #Augenf├╝rSheba im Aquis Plaza in Aachen am 01.07.2017 Foto: BrauerPhotos / J.Reetz

Das Event fand am 1. Juli im Aquis Plaza statt und war quasi un├╝bersehbar – alles war mit s├╝├čen Sheba Katze dekoriert ­čÖé als ich am Stand ankam, waren schon viele andere Blogger da und wir waren insgesamt eine echt coole Gruppe.

JR1_1658.JPG

JR1_2524.JPG

Ihr kennt ja bestimmt die Katze aus der Sheba-Werbung, die einen mit ihren magic eyes fixiert. Nun die virtual reality Variante hatte sogar noch mehr drauf. Um das zu erleben setzten wir eine┬á VR-Brille auf und befanden uns pl├Âtzlich in einem gro├čen Wohnzimmer. Dort wartete die Sheba-Katze (die ├╝brigens t├Ąuschend echt aussah) schon auf uns.

JR1_2426.JPG

Dann ging es auch sofort los. Die Katze h├╝pfte hin und her, schlug Haken und schnurrte. Unsere Aufgabe war es ihr trotz aller Ablenkungen (Staubsauger, umgesto├čenes Glas Wasser) zu folgen, damit wir sie f├╝ttern konnten. Sie hatte zu jeder Minute offensichtlich nur eins im Sinn – uns zu verf├╝hren, um ihr Sheba zu bekommen.

JR1_1584.JPG

Aber, ganz ehrlich: Sieht schon fantastisch aus, ihr Sheba-Futter. Und wenn sie dann kommt und uns ÔÇ×Fresh & FineÔÇť die leckere kleine Hauptmahlzeit abschmeichelt – da schmelzen wir Katzen-Fans sowas von dahin ÔÇŽ Na, erst wenn wir ihr die Classic Coup mit feinstem H├╝hnchenbrust- oder Fishfilets in einer klaren fleischigen Br├╝he in den Futternapf geben, l├Âst sie uns aus ihrem Bann.┬áAber wetten, dass es weitergeht mit der Lust auf Sheba ? Und schon ist sie wieder da ÔÇŽ Wie auch immer: Die Katze ist der Boss – und wir wissen, Widerstand ist zwecklos!

JR1_1652.JPG

Das Event in Aachen und vor allem die Virtual Reality Erfahrung war wirklich der Hammer. So cool was Sheba da alles f├╝r uns organisiert hatte – daf├╝r hat sich meine lange Anreise mehr als gelohnt. Ich hatte so einen coolen Tag da und fand es auch richtig toll, wieder viele andere Blogger kennenzulernen.

JR1_1872.JPG

JR1_2143.JPG

Besonders witzig war Riccardo Simonetti, die bei der Virtual Reality Experience vollen K├Ârpereinsatz gezeigt hat.

JR1_2065.JPG

JR1_2202.JPG

Auf dem unteren Bild war er gerade kurz davor die Challenge abzuschlie├čen und die Katze zu f├╝ttern – 5 Minuten sp├Ąter wurden wir dann alle mit goldenem Konfetti ├╝bersch├╝ttet ­čśÇ ├ťbrigens – wer unsere VR-Experience auch gerne selber erleben m├Âchte, der kann auf https://www.sheba.de/augen-fuer-sheba┬áin einem 360┬░ Video die verf├╝hrerischen Kr├Ąfte der Katze sp├╝ren. Setzt eure Cardborad Brillen auf und taucht ein in die 360┬░ Sheba-Experience!

JR1_1882

JR1_1674.JPG

{dieser Blogpost und das Event fanden in Kooperation mit Sheba statt, dass hat keinen Einfluss auf meine darin wiedergegebene Meinung}