Instalk #1: 3 Gründe warum die Follow/ Unfollow – Methode auf Instagram sich langfristig nicht für euch lohnt

Hallo ihr Lieben 🙂

Ich freue mich sehr, dass ihr bei mir vorbeischaut. Anfang der Woche habe ich ja schon eine umfangreiche Instastory zur aktuellen Situation auf Instagram hochgeladen (die mich dezent nervt) und darin vor allem auch nach eurer Meinung gefragt. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal für euer ganzes Feedback bedanken, ich glaube ich habe noch nie so viele Nachrichten bekommen <3

Hier kommt nun also der erste Teil dazu, der sich mit der Follow/ Unfollow – Methode beschäftigen wird. Ein zweiter Teil zum Thema Follower kaufen wird vermutlich am Sonntag folgen. Ich befinde mich hierfür sozusagen gerade noch in der Recherche – ihr dürft also auf jeden Fall gespannt sein …

19531616_1446618072043979_1277277045_o.jpg

Aber jetzt erstmal zum leidigen Follow-Unfollow-Thema. Für alle die nicht wissen was ich damit meine möchte ich es zu Beginn ganz kurz erklären:

“Follow/ Unfollow meint eine Methode bei der ihr systematisch anderen Usern folgt und dabei hofft, dass sie euch zurück folgen. Machen sie das nicht entfolgt ihr schnell wieder. Aber Überraschung – selbst wenn sie euch folgen entfolgt ihr meist wieder und hofft, dass sie es nicht bemerken und es euch dann gleichtun. So wächst eure Follower-Zahl stetig, während eure Following Zahl zwar schwankt aber generell möglichst schön niedrig bleibt. Dabei sucht ihr euch vorzugsweise auch gleich solche Profile aus, die euch wahrscheinlich zurückfolgen. Bei Modebloggern wie mir sind das dann bevorzugterweise jüngere Mädchen oder arabische Männer.”

19551409_1446572682048518_411816491_o.jpg

Hier habe ich euch eine relativ aussagekräftige Statistik aus Social Blade (https://socialblade.com) herausgesucht. Die Seite zeichnet Accountverhalten auf und ihr könnt das mithilfe des Usernamens für jeden Account abchecken. Ich stelle sie euch bald aber noch genauer vor, da man dort sehr interessantes herausfinden kann. Wichtig ist nun erstmal nur folgendes. In der linken Spalte seht ihr wer dem Profil folgt, in der mittleren wem das Profil folgt und entfolgt und ganz rechts die hochgeladenen Bilder. Erkennt ihr die starken Schwankungen in der mittleren Spalte ? Das Profil folgt und entfolgt teilweise mehreren hundert Profilen am Tag – kein normaler Nutzer verhält sich so (sieht man auch extrem an dem Total Following Graphen ganz unten). Im Gegenzug bekommt das Profil relativ viele Follower täglich. Die Methode schlägt also an.

Hinweis: Zudem ist es wahrscheinlich, dass das Profil ab und an mit Followerkauf nachhilft – ein Wachstum von teilweise 300 – 500 am Tag ist eigentlich nicht realistisch in der Größenordnung.

19531583_1446619818710471_476716068_o.jpg

Die Follow-Unfollow-Methode ist grundsätzlich nichts neues, seit knapp zwei Monaten überschwemmt sie Instagram aber geradezu. Bei jeden 10 Followern die ich neu bekomme entfolgen mir gefühlt wieder 8. Dieses Spiel ist natürlich richtig nervig und es demotiviert wirklich die eigene Followeranzahl ständig um ca. 30 schwanken zu sehen. Ich gehe sogar soweit, dass ich Profile bei denen es mir explizit auffällt, dass sie mir schon zum 20x folgen dann blockiere, da ich auf diese Art von Aufmerksamkeitshascherei einfach keine Lust habe. Entweder man folgt weil einem die Bilder gefallen oder man lässt es. Viele wollen so nur auf ihren Account aufmerksam machen, aber Ausreden, dass es nur eine Marketing-Methode ist, sind für mich irgendwie nur eine ziemlich lahme Entschuldigung.

Warum sich die Methode aber langfristig gesehen (und so sollte man beim Bloggen immer denken) nicht einmal für euch auszahlt erkläre ich euch jetzt …

19531829_1446619838710469_128432270_o

1) Ihr verletzt und entmutigt damit vor allem noch kleinere Blogger

Auch ihr wart der gleichen Meinung wie ich und ich habe letzten Montag wirklich sehr viele Nachrichten von noch kleineren Instagrammern/ Bloggern erhalten, die wegen F/UF verzweifeln. Ich kann es auch wirklich verstehen. Gerade unter 10K sieht man noch jede einzelne Zahl und bemerkt eine Schwankung so noch deutlicher. Man freut sich wenn sich jemand für die geposteten Inhalte interessiert und folgt. Wenn er dann entfolgt ist man ein bisschen traurig. Wenn das ganze dann aber 15x passiert und von gefühlt jedem zweiten betrieben wird fühlt man sich wirklich hilflos.

Gerade kleineren Accounts gebt ihr so das Gefühl, dass sie nicht das Zeug dazu haben und sie es nie schaffen werden und das obwohl ihr content teilweise wirklich toll ist. Für mich zeigt es auch, dass ihr nur an euch selbst denkt und keinen wirklichen Respekt vor anderen Bloggern haben. Das finde ich wirklich schade, denn gerade Bloggen sollte eine Community aus vielen Mädels mit ähnlichen Interessen sein. Leider haben manche noch nicht ganz verstanden, dass wir alle mehr erreichen könnten, wenn wir zusammenarbeiten. Wenn ihr die Follow/ Unfollow-Methode bis jetzt benutzt habt überdenkt sie bitte gerade aus diesem Grund nochmal – ihr nehmt mit eurem reinen Denken an Zahlen anderen Leuten teilweise echt die Freude an ihrem Hobby.

2) Ihr verliert eure Glaubwürdigkeit

Ihr denkt doch nicht ernsthaft, dass wir nicht bemerken was ihr tut ? Denkt ihr es fällt keinem auf, wenn eure Following-Anzahl am Tag um teilweise bis zu tausend Leute schwankt, weil ihr ständig und am Stück Profilen folgt und entfolgt. Ich blocke euch nur,  wenn ihr das mit mir zu oft abzieht. Aber ich weiß auch von anderen Mädels, dass sie das in privaten Nachrichten ansprechen oder es den Leuten sogar unter die Bilder kommentieren. Im ersten Moment sicher super unangenehm für euch. Aber klar private Nachrichten kann man blockieren, die Leute auch, Kommentare kann man löschen – worauf ich aber hinaus will – IRGENDJEMAND SIEHT IMMER WAS IHR MACHT. Auch die potenziellen Follower bemerken es, wenn auf eurem Profil etwas komisches vor sich geht. Und die meisten finden das sicher nicht gut.

Wenn ich bei einem Profil die F/UF-Methode bemerke, denke ich sofort, dass es dem Profilbetreiber nur um die Zahlen geht und er an wirklichen Inhalten, am Austausch und an einer Community kein Interesse hat. Für mich sind solche Leute irgendwie falsch auf social media Plattformen, bei denen es doch gerade auch um diesen Aspekt geht. Die Glaubwürdigkeit eines Profils leidet für mich massiv darunter, wenn ich merke das jemand diese Methode verwendet. Denn gerade für Blogger sind akkurate Zahlen und Statistiken wichtig für das Business – ihr fälscht diese aber künstlich nach oben und betrügt damit gewissermaßen.

3) Es verhindert euren Erfolg

Hier mögt ihr mir momentan vielleicht noch nicht glauben, da die Zahlen ja stetig wachsen und ihr einen vermeintlichen Erfolg seht. Es wächst aber eben nur eine Zahl und nichts mehr. Ihr baut dadurch keine Community auf (worum es bei social media ja eigentlich geht) ihr bekommt dadurch auch nicht mehr Likes oder Kommentare. Eure Follower sind eigentlich meist wertlose Ghost-Follower, die sich nicht für euren content interessieren und 14764397 anderen Profilen folgen. Klar könnt ihr euch bei Likes und Kommentaren vielleicht durch dutzende Support-Gruppen behelfen – allerdings ist das dann ein Spiel ohne Ende. Darüber hinaus ist es auch etwas auffällig, wenn alle eure Likes/ Kommentare nur von anderen Bloggern stammen.

Am schlimmsten wird es euch aber irgendwann bei Kooperationen treffen. Genau deswegen wenden die meisten die F/UF-Methode nämlich meiner Meinung nach an – um schnell möglichst tolle Kooperationen zu bekommen. Dass diese Kooperationen aber auf einer Vertrauensbasis zwischen Unternehmen und Influencer getroffen werden, um ein ausgewähltes Produkt liebevoll einer authentischen Followerbase vorzustellen (so sieht jedenfalls der Idealfall aus) vergesst ihr hierbei. Ihr seht nur das Produkt und/ oder das vermeintlich schnelle Geld. Blöd nur, dass ihr einen weit geringeren Anteil authentischer Follower habt und euch so schlichtweg die Leute fehlen, die ihr influencen könnt. Auch den Firmen fällt es dann schneller auf als ihr denkt, dass die Kooperation wohl kein so großer Erfolg war und sie werden es sich sicher gut überlegen, ob sie eine zweite starten wollen.

Abschließend möchte ich hör nochmal ausdrücklich sagen, dass ich euch nicht verurteile weil ihr die Methode mal ausprobiert habt, ich kann verstehen, dass Instagram manchmal nervig ist und man nach einem Wundertrick sucht, um schneller voran zu kommen. Den gibt es meiner Erfahrung nach aber nicht wirklich. Falls ihr die Methode aber immer noch anwendet hoffe ich sehr, dass euch mein Blogpost (schon in eurem eigenen Interesse) zum umdenken bewegen kann.

Schreibt mir auch hier gerne eure Meinung oder Fragen zur Follow-Unfollow-Methode. Wer ganz mutig ist kann auch sagen ob er die Methode selber schonmal ausprobiert hat. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Input liefern und wünsche euch weiterhin eine schöne Woche.

xxx Anna

26 Comments

  1. 29. June 2017 / 8:27

    Liebe Anna,

    Deinen Beitrag finde ich super!
    Ich muss sagen, für mich ist Instagram eh immer noch ein Rätsel. Wenn ich mir Mühe gebe und (meiner Meinung nach) schöne Bilder poste, bekomme ich wenig likes. Wenn ich mal eben morgens ein Foto mache (dass ich persönlich grottig finde) bekomme ich viele likes. Ja, für mich sind 100 likes verdammt viel! 😮
    Das mit dem folgen/entfolgen ist nervig. Ich folge eigentlich nur Accounts, die mich wirklich interessieren.
    Und ich finde es nicht fair, sofort wieder zu entfolgen. Du hast absolut Recht, gerade den kleinen Accounts “tut es echt weh”. Meine Freundin hat einen noch kleineren Account als ich. Gibt sich super Mühe mit ihren Fotos (Fotografie) und freut sich, wenn sie Follower bekommt. Jetzt ist sie schon am überlegen, ob sie Insta wieder abmeldet, weil die Leute ja sofort wieder abspringen. Ich kann das irgendwie verstehen.

    Ganz liebeGrüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 14:56

      Liebe Tabea, Ich würde sagen, dass ich mich mit Instagram ganz gut auskenne, ich habe ja auch damit gestartet und gar nicht mit dem Bloggen – aber das mit den Likes ist auch für mich manchmal noch ein Rätsel. Ich finde auch man sollte nur folgen, wenn man den Account mag und nicht um auf sich aufmerksam zu machen. selbst mir tut es weh, wenn ich plötzlich 30 Follower weniger habe – da kann ich nur denken wie viel schlimmer es für noch kleinere Accounts ist. Wirklich schade, dass Insta mittlerweile die Leute eher demotiviert als motiviert 🙁 Das ist eigentlich nicht der Sinn. Sag deiner Freundin bitte, dass sei einfach dran bleiben soll <3

  2. 29. June 2017 / 8:41

    Toller Beitrag! Ich habe meine Hass-Liebe Momente mit Instagram. Dieses Folgen-Entfolgen Phase trägt sicherlich auch dazu bei 😀

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 14:57

      Liebe Genya – genauso geht es mir (und ich glaube auch den meisten anderen). Es macht zwar immer noch Spaß, aber momentan ist es auch sehr nervig irgendwie. xxx

  3. 29. June 2017 / 9:32

    Liebe Anna,
    heute schaffe ich es endlich mal auf einen deiner tollen Blogposts zu antworten. Ich finde alle deine Beiträge immer total gelungen. Da ich leider zurzeit so viel lernen muss, bleibt kaum zeit für Social Media und Co. Das Thema deines Beitrages beschäftigt mich auch schon seit einer Weile. Ich finde es auch ätzend, wenn Leute einem nur folgen, damit man ihnen zurückfolgt. Sobald man das aber macht, wird einem direkt entfolgt. Selbst wenn ich den Account des anderen so schön finde, entfolge ich dann meist wieder, da es die Leute dermaßen unsympatisch macht. Ich möchte mir in Instagram eine Community mit netten Menschen aufbauen, die nicht nur auf Follower aus sind. Danke für deinen tollen und aufklärenden Beitrag!

    Viele Grüße und eine wunderschöne Restwoche!

    Lisa

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 14:59

      Liebe Lisa, du bist immer so nett – du musst dich dafür aber echt nicht entschuldigen. Das geht mir auch so oft so und das echte Leben geht nunmal einfach vor. Ich unterstütze diese F/UF Methode auch gar nicht und blockiere die Leute die sowas machen ! Instagram sollte Inspiration sein und nicht nur Leute die möglichst viele Follower wollen um damit möglichst viel Geld zu verdienen. Liebe Grüße <3

      • 2. July 2017 / 15:01

        Es ist aber wirklich schade, dass ich zur Zeit deine ganzen Beiträge verpasse. In zwei Wochen wird das wieder besser💪🏼

        Hab noch einen schönen Sonntag♥️

        Viele Grüße
        Lisa

      • youcantellanybody
        2. July 2017 / 15:08

        Soviel verpasst du zur Zeit nicht 🙂 ich habe auch Prüfungen und deswegen wird gar nicht so viel kommen <3

      • 4. July 2017 / 0:13

        Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinen Prüfungen! Das schaffen wir beide! 😊🍀📚

  4. 29. June 2017 / 10:43

    Sehr gut geschrieben. Ich halte von der Methode gar nichts. Ich freue mich über jeden neuen Follower der dazukommt, aber dieses ‘folge mir dann folge ich dir’ Prinzip finde ich nicht gut.

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:01

      Vielen Dank meine Liebe 🙂 Ich kann dir hier nur zustimmen – finde die Methode richtig doof !

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:03

      Vielen Dank liebe Andrea 🙂 <3

  5. 30. June 2017 / 9:45

    Es ist schon erschreckend zu sehen, was manche dafür tun, um Follower für ihren IG Acc zu bekommen. Bei deiner genannten Methode ist es fast noch harmlos sondern nur zeitverschwendend! Ich glaube man kann mit durchaus einfacheren Methoden den Follower erreichen! (zumindest zeigt mir mein IG ACC das, ohne dass ich irgendwelche APPS nutze oder sogar Geld bezahle)

    BIn ganz deiner Meinung!

    liebe Grüße,
    Sunny von http://feuer-fangen.com

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:06

      Liebe Sonny, finde es auch so schade, dass es bei IG zurzeit nur noch um Followerwahn geht. Eigentlich sollte es ja inspirierend sein 🙂 Und du hast recht es geht auch ganz anders. Leider geht es aber auch noch schlimmer und viele kaufen einfach Follower – darauf werde ich aber nächstes Wochenende eingehen. xxx

  6. 30. June 2017 / 10:20

    Ein wirklich toller Post und du sprichst mir damit ein klein wenig aus der Seele… ich bin echt gespannt wohin das ganze Instagram noch führt und hoffe dass es irgendwann wieder genauso viel Spaß macht wir vor zwei Jahren.

    Liebe Grüße, Nicky von http://www.coconuted.com

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:07

      Liebe Nicky, ich bin ja erst seit etwas über einem Jahr dabei aber selbst da haben sich schon ein paar wegen den Veränderungen beschwert – jetzt kann ich es auch so richtig verstehen ! Zurzeit finde ich es einfach irgendwie nur noch nervig 🙁 xxx

  7. 30. June 2017 / 13:21

    Hallo Liebes <3
    Diese Methode habe ich noch nie verstanden. Ich habe nichtmal die Zeit 2000 Leuten am Tag zu folgen und wieder zu entfolgen. Klar, ab und an "räumt" man mal auf und löscht ein paar Leute, aber jeden Tag dieses Prozedere? Nein danke…

    Sonnige Grüße,
    Ivy <3

    http://www.ivonneherder.com

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:15

      Vielen Dank für dein Feedback meine Liebe 🙂 Ich verstehe das auch absolut nicht, klar entfolge ich auch mal, wenn ich die Person nicht mehr unterstützen will oder etc. aber niemals mehr als 2-3 Leuten in der Woche 😀 finde das richtig krass das das manche so systematisch machen … aber sehr demotivierend wenn man die Followeranzahl so stark schwanken sieht …

      ich drück dich <3

  8. 30. June 2017 / 20:34

    Ich finde es super das du das Thema angesprochen hast, mich nervt das ganze F/UF nämlich auch tierisch und ich habe auch schon einge geblockt, bei denen ich das öfter bemerkt habe. Deshakb konzentriere ich mich so gut es geht auf meine bereits anwesenden Follower. Ich denke auf die Dauer bringt mir das einfach mehr.

  9. 1. July 2017 / 10:39

    Hi 🙂

    Ich finde du hast vollkommen Recht, mich als eher kleineren Account demotiviert so etwas total. Ich bekomme manchmal an einem Tag 20 Follower mehr und spätestens nach 2 Tagen sind sie wieder weg weil sie wieder entfolgt sind 🙁

    Ich suche auch schon lange nach dem Geheimtipp aber wie du schon sagst gibt es den nicht. finde es immer interessant, dass manche Account soo viele Follower und Likes haben und die Bilder teilweise echt nicht gut sind meiner Meinung nach und ich mir in meiner kargen Freizeit so dermaßen viele Gedanken über meine Bilder mache und meine Followerzahl nur langsam wächst. Aber diese F/UF habe ich noch nie getestet und werde es auch nie. ist einfach nur richtig mies. Wenn mir ein Account mit über 10k einfach nur folgt oder was zu liken oder zu kommentieren weiß ich ganz genau was der Sinn dahinter ist und folge der Person dann auch nicht.

    Aber ich denke, dass diese Technik aktuell nur noch größer wird anstatt zu schrumpfen. Jeder will unbedingt mehr und bessere Kooperationen abstauben, koste es was es wolle.

    Liebe Grüße
    Julia von itsme_julie_

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:13

      Liebe Julia,

      erstmal vielen vielen Dank für dieses ausführliche Feedback zu meinem Blogpost.

      Glaub mir es geht nicht nur dir so – mich demotiviert das F/UF auch so sehr. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es für kleinere Accounts noch schlimmer ist 🙁

      Für IG gibt es leider wirklich keinen Geheimtipp einfach durchhalten und jeden Tag guten Content liefern. Du machst das also schon richtig. Die riesigen Accounts bei denen man es bei den Bildern gar nicht versteht sind oft leider die die kaufen.

      Ich würde dir auch nicht raten F/UF auszuprobieren, da bekommst du eigentlich nur tote Follower die dem Account nicht helfen. Ich weiß auch schon oft welche Profile mir nur folgen damit ich zurückfolge – mache ich dann aber auch nicht 😀

      Ja vermutlich hast du zumindest vorerst recht – schade dass es bei IG nur noch um follower und Kooperationen geht .. ich hoffe aber fest darauf dass bald der Zeitpunkt kommt wo sich ehrlich blieben auszahlt 🙂 xxx

  10. 2. July 2017 / 1:02

    Dein Beitrag spricht mir wirklich aus der Seele … jedes mal freue ich mich, wenn mir mal wieder jemand folgt und wenn ich dann abends schaue, haben mir 80% wieder entfolgt …. das ist so frustrierend und dabei versuche ich mir schon so Mühe zu geben 🙈

    • youcantellanybody
      2. July 2017 / 15:09

      Meine Liebe das geht mir (und allen andere) zurzeit genauso – also mach dir keine Sorgen es liegt nicht an dir ! Wir hoffen alle das IG sich bald wieder ändert und mehr spaß macht – denn zurzeit macht es das für die meisten nicht <3

  11. 4. July 2017 / 16:17

    Sehr spannendes Thema!
    Finde es auch sehr demotivierend und frustrierend, vor allem bringt es auf Dauer einfach nicht wirklich viel.

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    • youcantellanybody
      8. July 2017 / 22:20

      Ja das sehe ich genauso – schein aber vorerst nicht aufzuhören … naja 😀 wünsche dir ein tolles Wochenende <3

Leave a Reply