Ootd + 5 Dinge die ich durch das Bloggen für meine Persönlichkeit gelernt habe

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Heute möchte ich euch ein Outfit, das ich letzte Woche getragen habe genauer zeigen aber vor allem auch ein anderes Thema ansprechen. Die Outfitdetails habe ich euch am Ende des Posts aufgelistet und mehr möchte ich zum Look auch gar nicht sagen (die Bilder sprechen vermutlich eh für sich) und gleich zum eigentlichen Thema das Posts kommen. Ein Thema, das ich sehr interessant finde ist die Persönlichkeitsentwicklung. Ich finde es super spannend, wie man sein Leben durch seine Einstellungen und Gedanken positiv beeinflussen kann. Es ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber wer es noch nicht kennt, dem kann ich wirklich das Buch “The Secret” ans Herz legen 🙂

19048318_1426707020701751_984499178_o

Ich habe vor einiger Zeit auch schonmal in diesem Instagrampost erwähnt, vor allem ist mir aber auch letzte Woche im Gespräch mit einem Freund aufgefallen, wie sehr ich mich durch das Bloggen verändert habe. Deswegen kommen hier jetzt meine fünf lessions die ich durch das Bloggen/ Instagram bis jetzt gelernt habe. Da sie aber auch auf die meisten anderen Aspekte des Lebens anwendbar sind, möchte ich sie heute mit euch teilen 🙂

19048466_1426707054035081_155609975_o.jpg

1. Kenn deinen Wert

Der erste Punkt ist ein Punkt, der mir früher nie so bewusst war. Ich hatte oft das Gefühl es allen anderen super recht machen zu müssen, da sie mich sonst eventuell nicht mögen könnten. Seitdem ich blogge und dafür lernen musste regelmäßig im Kontakt mit Firmen meinen Standpunkt zu vertreten, fällt es mir viel leichter, mein wirkliches Anliegen durchzusetzen und mir selbst treu zu bleiben. Im Ganzen betrachtet bin ich dadurch viel glücklicher. Aber Achtung: man sollte natürlich trotzdem höflich bleiben und niemanden vor den Kopf stoßen. Denn damit kommen wir auch schon zum zweiten Punkt 🙂

19022721_1426707214035065_1700767491_o.jpg

2. Kein Mensch ist unersetzbar

Man könnte meinen Punkt eins und Punkt zwei wären unvereinbar, für mich vervollständigen sich beide aber gegenseitig nur. Denn genauso wichtig wie es ist seinen Wert zu kennen ist es auch nicht abzuheben. Klar der Erfolg in der Online-Welt fühlt sich toll an, aber letztendlich ist es eben doch nicht die “reale” Welt und deswegen sind 50, 100 oder auch 500K auf Instagram noch lange kein Grund sich plötzlich als etwas besseres zu fühlen. Etwas das ich bei Bloggern sowieso völlig daneben finde – wir sollten doch eher die Freundin von nebenan sein.

19024655_1426706914035095_1347478639_o

3. Wenn du etwas willst, dann musst du dafür arbeiten (und zwar verdammt viel)

Ich will hier gar nicht lügen, bis ich ca. 19 war war ich auch einer dieser Menschen, die für alles immer eine Ausrede parat hatten:

  • Übergewicht: naja ich habe halt einfach schlechte Gene
  • nicht so tolle Noten: Mathe liegt mir einfach nicht
  • kein Erfolg: andere haben einfach bessere Chancen, Vorraussetzungen etc.

Und das sind nur ein paar Beispiele … Erst dann hat es bei mir wirklich klick gemacht und ich habe verstanden, dass nur ich für mein Leben verantwortlich bin. Von da an habe ich angefangen mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen. Ich habe über 10kg abgenommen und bin einstellungstechnisch ein ganz anderer Mensch geworden. Ähnlich ging es mir auch lange mit dem Bloggen. Ich habe mich nie richtig getraut anzufangen, da ich dachte ich schaffe das eh alles nicht, ich bin nicht schön/ dünn/ blablabla genug. Ihr merkt schon – Ausreden über Ausreden. Das Fazit ist, wenn ihr etwas wirklich wollt, dann müsst ihr euren Arsch hochkriegen und dafür arbeiten und das jeden verdammten Tag. Und wartet besser erst gar nicht auf den “perfekten Zeitpunkt” um mit etwas zu starten – der kommt eh nie. Fangt einfach an – der Rest ergibt sich dann mit der Zeit 🙂

19024456_1426707440701709_1822438706_o

4. arbeite hart, auch wenn du gerade keinen Erfolg siehst

Eine Lektion die ich immer wieder lernen musste. Mal läuft es super, dann stagniert wieder alles und man ist genervt. Auch ich bin ein Mensch der ungeduldigen Sorte. Ich bin zwar bereit hart zu arbeiten, aber habe dann am liebsten auch SOFORT Resultate. Bleiben diese aus, gerate ich immer schnell in Versuchung alles hinzuschmeißen. Wenn ihr aber wirklich einen langfristigen Erfolg in einer Sache anstrebt (ob jetzt social media oder etwas ganz anderes) müsst ihr euch schlichtweg damit abfinden, dass Erfolg nicht über Nacht kommt und Disziplin einfach unabdingbar ist. In solchen Zeiten heißt es einfach Rückschläge einstecken, sich nicht unterkriegen lassen & weiter am Ball bleiben. Ich weiß wie hart es ist – aber ihr steht das durch <3

19048502_1426707237368396_1999006966_o.jpg

5. surround yourself with people who feed your soul, not your ego

Last but not least. Egal wie erfolgreich ihr in einem bestimmten Bereich seid, ihr braucht immer Leute auf die ihr euch verlassen könnt. Wichtig ist, dass ihr hierfür die richtigen auswählt und euch nicht von schönen Worten blenden lasst. Es gibt so viele “Freunde” die euch in guten Zeiten alles mögliche erzählen, aber euch dann in schlechten Zeiten nicht mehr kennen. Ich würde über mich sagen, dass ich schon immer eher wenige enge Freunde hatte, dafür aber weiß, dass ich jedem von ihnen zu 100% vertrauen kann und sie mir immer die Wahrheit sagen würden, falls ich mich mal total verrenne. Durchs Bloggen hat sich diese Entwicklung eher noch verstärkt. Und das ist soviel mehr wert als tausend lose Freundschaften die vorne auf BFF machen aber hintenrum nur über euch lästern. Das ist für mich übrigens ein absolutes No-Go.

So ich hoffe mein langer Text hat eure Nerven jetzt nicht überstrapaziert aber ich habe mir über dieses Thema in letzter Zeit so viele Gedanken gemacht, dass ich es jetzt einfach mit euch teilen wollte 🙂

Abschließend würde ich euch gerne fragen, ob ihr auch einen Blog habt und ob auch ihr euch durchs Bloggen (oder gerne auch aus einem anderen Grund) verändert habt.

Ich wünsche euch noch eine gute & kurze Woche ! xxx Anna

Outfitdetails:

Jeansshorts: Levis (Vintage)

Bluse: Tally Weijl

Sonnenbrille: Zara

Jeansjacke: Mango

Slipper: No Name

Tasche: Twinkledeals

Gürtel: Gucci

24 Comments

  1. 14. June 2017 / 7:48

    Liebe Anna,

    den Beitrag (ja, auch das Outfit ;-)) finde ich spitze.
    Ich habe meinem Blog ja noch nicht lange. Verändert? Hmmm, ja, ich musste lernen, meine Freunde, mein Pferd und den Blog unter einen Hut zu bringen, ohne eine Seite zu vernachlässigen. Ich glaube aber, dass kriege ich mittlerweile gut hin. Und meine sehr gute Freundin ist ja auch meine Fotografin. Und wir haben viel Spaß.
    Alles andere? Muss ich noch abwarten, denke ich. Hab meinen Blog ja erst im vierten Monat online.

    Liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    • youcantellanybody
      18. June 2017 / 13:07

      Vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Da gehts mir ähnlich wie dir. Meiner ist ja auch nur 1-2 Monate älter und am Anfang ist es echt schwierig alles unter einen Hut zu bekommen. Aber dann entwickelt man irgendwann eine gewisse Routine finde ich. Toll dass du eine gute Freundin hast, die dir dabei so viel hilft. xxx

    • youcantellanybody
      18. June 2017 / 13:07

      Vielen Dank liebe Andrea 🙂

  2. 14. June 2017 / 20:05

    Das sind wirklich sehr gute Tipps und ich kann dir bei allem zustimmen. Man muss einfach dran bleiben und Geduld haben. Und das man sich verändert finde ich nicht ungewöhnlich. Mit der Zeit verändert und entwickelt sich nun mal jeder. Liebe Grüße

    • youcantellanybody
      18. June 2017 / 13:08

      Vielen Dank meine Liebe 🙂 da kann ich dir echt nur zustimmen ! xxx

  3. nilooorac
    15. June 2017 / 15:20

    Das sind wirklich tolle Tipps Liebes! Ich finde es auch besonders wichtig am Ball zu bleiben, Kontinuität zahlt sich irgendwann aus 🙂

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

  4. 15. June 2017 / 16:45

    Wie schön du strahlst.
    Ich liebe die Fotostrecke einfach, erinnert mich an ein Fashion Editorial. Die location ist einfach super und dein Outfit perfekt für den Sommer.
    Danke auch für die guten Tipps, ich kann dir bei allen dreien nur zustimmen!
    Geduld ist einfach das A und O.

    alles Liebe deine Amely Rose

  5. 16. June 2017 / 9:52

    Ein absolut zauberhaftes Outfit meine Liebe und die Kulisse sieht ja so schön sommerlich aus 🙂
    Und mit seinen Punkten hast du absolut recht – jeden Punkt könnte ich da eins zu eins übernehmen … Mein Favorit ist allerdings der letzte, da familie und enge Freunde auch bei mir immer an erster Stelle stehen 😉

    Xxx
    Tina
    http://www.styleappetite.com

    • youcantellanybody
      18. June 2017 / 13:08

      Liebe Tina, vielen Dank für dein Feedback. Freut mich, dass du dich so in den Punkten wiederfindest. Und bei Familie und Freunden kann ich dir nur zustimmen. xxx

  6. 16. June 2017 / 18:12

    Ich kann dir in allen Punkten nur absolut recht geben! Vor allem, dass man nicht sofort die Flinte ins Korn werfen und aufgeben sollte, nur weil sich der Erfolg nicht sofort einstellt, ist ein sehr sehr wichtiger Punkt. Lässt sich natürlich auch auf alle Bereiche übertragen 🙂 Schöner Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    • youcantellanybody
      18. June 2017 / 13:09

      Vielen Dank meine Liebe 🙂 da kann ich dir nur absolut zustimmen. Man darf sich echt nicht entmutigen lassen und muss einfach am Ball bleiben. xxx

  7. orangediamond
    16. June 2017 / 20:06

    Aber ja! Solche Posts sind ehrlich und ich gebe 5 Punkte! Nur in einem Punkt kann ich nicht zustimmen. Seit wann ist das Fach mit den vielen Zahlen….?! 🙂

    Auch als Blogger muss man es lernen sich zu vertreten! Sonst kommt man nicht weit!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

  8. 18. June 2017 / 10:43

    Sehr schön geschrieben und ich kann dir bei den Punkten nur recht geben. Am Ball bleiben und sich auch mal durchsetzen finde ich auch sehr wichtig und heutzutage einfach notwendig.
    Liebe Grüße, Sybille

    • youcantellanybody
      18. June 2017 / 13:10

      Liebe Sybille, vielen Dank für deine Rückmeldung. Da hast du echt recht – ich habe das inzwischen zum Glück ganz gut gelernt 🙂 xxx

  9. 18. June 2017 / 16:58

    Süße, ich habe mich insoweit verändert, dass ich endlich ein Hobby gefunden habe, was mir total Spaß macht. Ich kann meine kreative Ader ausleben, aber auch businessmäßig Erfahrungen sammeln.
    Das mit den Gedanken “alles hinzuschmeißen” kenne ich. Ich sehe es aber genau wie du, man sollte sich da einfach Zeit lassen und immer hart arbeiten, denn auch nur dann kann man wirklich auf sich stolz sein.

    Liebste Grüße

    Julezz
    http://www.julezzdiamond.com

    • youcantellanybody
      21. June 2017 / 12:46

      Vielen Dank für dein tolles Feedback. Ich finde Bloggen auch ein richtig tolles Hobby. Aber man muss halt echt dranbleiben und sehr viel Zeit reinstecken <3

  10. 18. June 2017 / 17:54

    Ein toller Beitrag mit wahren Worten! Ich habe leider schon viele Blogs untergehen sehen, weil sie nicht hartnäckig genug waren. Erfolg wächst nun mal nicht über Nacht.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

    • youcantellanybody
      21. June 2017 / 12:47

      Da kann ich dir nur echt zustimmen. Ich habe meinen Blog ja auch “erst” ein halbes Jahr aber man muss halt wirklich einfach dranbleiben bis sich was entwickeln kann ! xxx

  11. 19. June 2017 / 10:49

    Meine Liebe, das ist ein wundervoller Post! Also mir gehts da genau so wie dir ich hab mich ganz neu entdeckt und tue es noch immer seit ich blogge. Man findet sovieles neu und das erstaunliche ist das meiste findet man in sich selbst. Du hast das perfekt beschrieben.
    Deinen Look find ich auch mega schön hab ihn schon auf Instagram bewundert.

    Kuss

    • youcantellanybody
      21. June 2017 / 12:50

      Vielen Dank für dein tolles Feedback meine Liebe 🙂 freut mich, dass du dich in meinem Post wiedererkennen konntest. xxx

  12. 25. June 2017 / 10:12

    Toller Beitrag und ich LIEBE dein Outfit, du siehst klasse aus! Ich blogge mittlerweile über 6 Jahre und finde die Szene ehrlich gesagt immer merkwürdiger. Der eine gönnt dem anderen nichts, ich investiere daher nicht mehr so viel Zeit in meinen Blog und kümmer mich um wichtigere Dinge 😉

    • youcantellanybody
      26. June 2017 / 0:21

      Vielen Dank meine Liebe 🙂 Oh dann warst du ja wirklich schon ziemlich von Anfang an mit dabei – so viel Erfahrung kann ich natürlich nicht aufweisen. Mir ist das aber selbst in 1 1/2 Jahren die ich jetzt auf Instagram bin mega aufgefallen wie die Plattform sich verändert hat. Wirklich schade, dass es mittlerweile soviel um Ellenbogen geht. xxx

  13. 26. June 2017 / 14:07

    Du hast so eine schöne Figur und kannst definitiv die tolle Shorts tragen!💕

Leave a Reply